Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ein Wechsel im Pegauer Schützen-Vorstand
Region Borna Ein Wechsel im Pegauer Schützen-Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:18 08.04.2019
Neben Kommandant Peter Kretschmer (v. r.) zählen zukünftig auch Uwe Kühle und Britta Roth sowie Enrico Rausch (l.) zum neuen Vorstand. Stefan Knauer (2.v.l.) ist neuer Jugendwart. Quelle: Olaf Becher
Anzeige
Pegau

Für die Mitglieder des Allgemeinen Schützenvereins Pegau 1444/1990 stand am Freitagabend die Jahreshauptversammlung und die Wahl des Vorstands auf dem Plan. Danach geht die bisherige Führungsriege bis auf eine Position unverändert in die neue Amtszeit. Der Posten des Kommandanten Peter Kretschmer wird erst in zwei Jahren neu bestimmt.

Große Mehrheit für die Kandidaten

Alle Kandidaten erhielten mit großer Mehrheit das Vertrauen der anwesenden Schützenkameraden. Somit fungieren künftig Uwe Kühle als Major, Britta Roth als Hauptmann und Enrico Rausch als neuer Kassenwart. Letzterer übernahm das Funktion von Hans-Dieter Barthel, der nach seinem Finanzbericht und 29-jähriger Amtszeit nicht noch einmal kandidierte. Neben dem Vorstand wurde mit Stefan Knauer auch ein neuer Jugendwart bestimmt.

Anzeige

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Kommandant Kretschmer das letzte Jahr nochmals kurz Revue passieren. Demnach hatte der Schützenverein Ende 2018 insgesamt 99 Mitglieder, darunter 79 Erwachsenen sowie 20 Kinder und Jugendliche. Einen wichtigen Teil des Vereinslebens nahm wieder das sportliche Schießen ein, bei dem man gleich mit dem Neujahrsschießen im eigenen Domizil „Neues Schützenhaus“ in die 2018er Saison startete.

Pegauer Schützen belegten vordere Plätze

Dem folgten über das Jahr zahlreiche Vereinswettbewerbe, wie das Frühjahrs- und Herbstschießen, die Meisterschaften für Druckluftwaffen, Klein- und Großkaliber oder Vorderlader. Darüber hinaus konnten sich die Pegauer Sportler auch überregional für Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften qualifizieren und dort vordere Plätze belegen.

Der Vereinshöhepunkt war natürlich wie in jedem Jahr das Schützenfest im August mit zahlreichen Gästen. Hier errang Jürgen Kubis den Titel des Schützenkönigs. Allerdings hat das Fest auch gezeigt, dass an der zukünftigen Durchführung gefeilt werden muss, damit die Veranstaltung attraktiver und entspannter über die Bühne geht. In der Diskussionsrunde gab es bereits Vorschläge dazu.

Ausbau der Bogenschießenbahn

Baulich konnten die Pegauer ihr Schützenhaus ebenfalls weiterentwickeln. Mit Fördermitteln durch das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat wurde die Bogenschießbahn ausgebaut, die auch von vielen Gastschützen und Jugendlichen genutzt wird. Neue Fenster, eine gedämmte Zwischendecke, Maler- und Fußbodenarbeiten und energiesparende Beleuchtung gehörten zu der Maßnahme.

Von Olaf Becher

Anzeige