Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Haben Einbrecher Böhlener Chemiekonzern mit Drohnen ausspioniert?
Region Borna Haben Einbrecher Böhlener Chemiekonzern mit Drohnen ausspioniert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:20 06.05.2020
Unbekannten sind in das Firmengelände eines Chemiekonzerns eingebrochen. Quelle: dpa
Anzeige
Neukieritzsch/Böhlen

Mit reichlich Aufwand ist in das Firmengelände eines Chemiekonzerns im Bereich Neukieritzsch/Böhlen eingebrochen worden. Am Montagmorgen bemerkten Mitarbeiter der Werksfeuerwehr des Unternehmens mit Sitz an der Olefinstraße, dass vermutlich in der Nacht Unbekannte eingedrungen waren. Die Polizeidirektion Leipzig hat am Dienstag über eine Tatzeit zwischen Sonntag, circa 18 Uhr, und Montag, etwa 8 Uhr, informiert.

Zäune, Tore und Bahngleis überwunden

Die Unbekannten waren mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Fahrzeug über ein Feld zur Fabrik gelangt. Auf dem Acker eines Bauern waren zahlreiche Jungpflanzen beschädigt worden. Die Täter hatten sich durch ein von ihnen geöffnetes Zaunsfeld Zutritt zum Gelände verschafft. Um eine Bahngleis überwinden zu können, hatten sie Säcke genutzt, die anscheinend mit Erde aus dem nahegelegenen Feld gefüllt worden waren. Nachdem das Fahrzeug diesen provisorischen Bahnübergang passiert hatte, mussten die Unbekannten noch einen weiteren Zaun und zwei Tore überwinden, um in ein Lager des Konzerns zu kommen.

Anzeige

Kabel geklaut – besonders schwerer Diebstahl

In diesem Depot wurden mehrere Kabeltrommeln abgewickelt, die Kabel wurden entwendet. Welche Menge, ist nicht genannt worden. Der Stehl- und Sachschaden ist derzeit noch unbekannt, hat die Polizei entsprechend mitgeteilt. Vor Ort konnten die Beamten Spuren sichern. Deren Auswertung dauert noch an. Die Polizei ermittelt aufgrund eines Diebstahls im besonders schweren Fall.

Gelände offenbar mit Drohnen ausspioniert

In den vorausgegangenen Tagen vor dem Einbruch sichteten einige Mitarbeiter über dem Firmengelände verschiedene Drohnen. Die Mitarbeiter brachten die Fluggeräte zunächst mit nichts Kriminellem in Verbindung. Mittlerweile wird allerdings angenommen, dass das Gelände mit den Drohnen ausspioniert worden sein könnte.

Zu der Tat sucht die Kriminalpolizei dringend nach Zeugen. Zeugen, denen die Drohnenflieger im näheren Umkreis des Firmengeländes aufgefallen sind. Jede noch so kleine Wahrnehmung könnte dabei behilflich sein, so die Polizei. Zusätzlich wird nach Hinweisen auf einen Transporter im Tatzeitraum gesucht, mit dem das Diebesgut abtransportiert worden sein muss.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Grimma, Tel. 03437/70890 oder bei der Kripo Leipzig, Tel. 0341/96646666, zu melden.

Von okz

Anzeige