Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Elstertrebnitzer Schüler auf Berufeschau im Pflegeheim Groitzsch
Region Borna Elstertrebnitzer Schüler auf Berufeschau im Pflegeheim Groitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:33 25.09.2017
Die Achtklässler Anthony Lerpscher (v. l.) und Tim Sommer schauen zu, wie Pflegefachkraft Sven Dubielzick (r.) bei Bewohnerin Helga Günther Blutdruck misst. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Groitzsch

Eine Verbindung übers Zeitungsabonnement hinaus haben die Schule zur Lernförderung Elstertrebnitz und die Pflegegruppe Krumbholz in Groitzsch geknüpft. Nachdem Chefin Doris Krumbholz seit Jahren als Abo-Patin eine LVZ für die Bildungseinrichtung finanziert, schauten sich am Montag Achtklässler im Pflegeheim Bella-Senioren-Residenz um. „Die Schüler sollen hier die Vielfalt und Aufgaben der Berufe kennenlernen“, sagte Klassenlehrerin Vera Stieg. Vielleicht ergeben sich dann Praktikums- und Ausbildungswünsche. Überrascht zeigte sie sich, wie umfangreich der Termin im Heim vorbereitet worden war.

In der Wäscherei probiert sich Maris Neumann (li.) bei Sibille Harnisch aus. Quelle: Jens Paul Taubert

Gleich neun der 64 Mitarbeiter stellten, zunächst in der Cafeteria, den Schülern die sieben Arbeitsbereiche vor, zu denen unter anderem Küche, Pflege und Wäscherei gehören. Dabei gingen sie auf die eigene Entwicklung ein. „Ins Altenheim gehste nicht“, hatte Ergotherapeutin Jana Gentsch früher gedacht, sagte sie. „Doch dann hat es mir gefallen, ich bin gern mit den Bewohnern zusammen.“ Und Lisette Freyer, die in der Küche begonnen hatte, sprach von „meiner besten Entscheidung, Betreuerin zu werden. Wir wollen den Senioren Lebensfreude geben, einen schönen Lebensabend bescheren“.

Anzeige

Dieser Enthusiasmus nahm den Schülern noch nicht die Skepsis vorm Umgang mit alten Menschen. Erik und Nils konnten sich nicht vorstellen, später im Heim zu arbeiten. „Lieber was mit Fahrrädern, was Handwerkliches“, meinte Erik. Ein bisschen davon erlebte er dann mit Hausmeister René Straßburg, als die Jugendlichen für 90 Minuten in die Berufe hineinschnupperten. Nicht zum letzten Mal, wie Lehrerin Stieg und Chefin Krumbholz vereinbarten.

Bei Mitarbeiterin Cornelia Jacob (l.) in der Küche helfen Maxima Veist und Philipp Wagner mit. Quelle: Jens Paul Taubert

Von Olaf Krenz

Anzeige