Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ferienkinder spielen erstmals Theater in Böhlens Kulturhaus
Region Borna Ferienkinder spielen erstmals Theater in Böhlens Kulturhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 24.10.2019
Theaterpädagogin Lynne Eichhorst (hinten links) probt mit der Tanzgruppe. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Böhlen

Das Kulturhaus Böhlen wird derzeit von illustren Gästen bevölkert. Aale sind hier genauso unterwegs wie Mäuse, Igel und Hasen. In die Schar der Tiere reihen sich zudem eine Prinzessin, ein Diener und ein Pfarrer ein. Und die beiden Theaterpädagogen Lynne Eichhorst und Christian Backhauß mittendrin, um die Meute zu bändigen und in die richtigen Bahnen zu lenken.

24 Kinder im Alter von acht bis elf Jahren verbringen eine Woche ihrer Herbstferien im Kulturhaus. Denn Geschäftsführerin Christiane Fuhrmann konnte zum ersten Mal Theaterferien anbieten. 5000 Euro gab es dafür vom Kulturraum Leipziger Raum.

Anzeige

Theaterferien ergänzen Angebot des Kulturhauses

„Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex ... und dann geht alles schief“ heißt das Stück, das dieser Tage geprobt und am heutigen Freitag auf die Bühne gebracht wird. Die Aufführung ist sozusagen die Premiere der Theaterferien-Premiere. „Die Woche ist großartig, das Angebot hat sozusagen eingeschlagen wie eine Bombe“, macht Fuhrmann deutlich.

Die Kinder – aus Böhlen, Rötha und Zwenkau – seien motiviert und unglaublich spielfreudig. Das hat auch Eichhorst festgestellt. „Die Kinder sind quirlig und wie kleine Schwämme, die alles aufsaugen“, sagt sie. Jedes Detail werde haarklein geprobt, jeder Knopf müsse sitzen, jede Textzeile werde ’zigfach gesprochen, bis die Betonung stimme.

Christian Backhauß kümmert sich bereits um das richtige Make up für die Jungdarsteller. Quelle: Julia Tonne

Etliche Kinder, die das Kulturhaus auch in den Ferien mit Leben füllen, stehen nicht zum ersten Mal auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Viele von ihnen gehören seit Jahren zur Tanzgruppe Böhlen der Musik- und Kunstschule Ottmar Gerster, andere haben „Theater“ als Ganztagsangebot an den Schulen belegt und dementsprechend auf Bühnen gespielt. Doch die Bühne im Kulturhaus ist noch vom anderen Schlag, „das ist die große, auf der sonst die Stars zu sehen sind“, erklärt Fuhrmann. Kein Wunder also, dass beim Schauspielnachwuchs die Aufregung mit jedem Tag Probe steigt.

Premiere am 25. Oktober um 16 Uhr

Dass Fuhrmann und ihr Team die Woche für die Kinder kostenfrei anbieten konnte, verdanken sie dem Kulturraum. 5000 Euro hatte der zur Verfügung gestellt – zum einen für die Finanzierung der Theaterpädagogen, zum anderen für Kostüme und Requisiten. „Und da sind tolle Sachen zusammengekommen“, betont Eichhorst.

Von diesen und von den Schauspielkünsten der Kinder können sich Eltern, Großeltern, Verwandte, aber auch alle Böhlener, Röthaer und Zwenkauer nun überzeugen. Am 25. Oktober 16 Uhr öffnet sich der Vorhang – für die Hexe, die alles richtig machen will, für die Tiere des Waldes, die alle anders sein wollen, als sie sind, und für den Hofstaat um die Prinzessin, die zwar hübsch, aber biestig ist. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie auch

Von Julia Tonne

Zwei Zigarettenautomaten sind im Stadtgebiet von Böhlen ins Visier von Dieben geraten. Bei einem waren sie erfolgreich.

24.10.2019

Nähen ist die beliebteste Handarbeit und boomt weiter. Auch Jugendliche haben Lust, Mützen und Röcke selbst zu nähen – wie eine Werkstatt in der Elsterregion zeigt. Am Freitag um 14.30 Uhr ist Modenschau auf dem Groitzscher Marktplatz.

24.10.2019

Bei einem nächtlichen Einsatz haben Kameraden der Feuerwehr in Groitzsch drei Senioren aus der Residenz Bella-Bahnhof gerettet. Die Übung offenbarte, dass die Bewohner im Notfall in die Luft gehen müssen.

24.10.2019