Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Feuerwehreinsatz: Waldstück an der Bornaer Adria brennt
Region Borna Feuerwehreinsatz: Waldstück an der Bornaer Adria brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 05.09.2019
Das Feuer war schnell gelöscht, allerdings bereitete der Wind den Einsatzkräften zunächst Sorgen. Quelle: Julia Tonne
Borna

Wenige Tage vor der großen Sause zum 150. Geburtstag der Bornaer Feuerwehr mussten die Kameraden noch einmal ausrücken. Am Mittwoch kam der Alarm gerade, als die Männer und Frauen dabei waren, das Festzelt hinter dem Landratsamt aufzubauen. Eine Frau, die am Surferstützpunkt der Adria nahe Blumroda einen freien Tag am Strand verbringen wollte, hatte gegen 12 Uhr Feuer im angrenzenden Waldstück bemerkt und die Feuerwehr gerufen.

Büsche und Grasflächen brennen ab

Glück im Unglück: Nach gut einer Stunde war der Einsatz bereits beendet, rund 20 Kameraden der Wehren aus Borna, Neukirchen und Thräna hatten das Feuer auf einer rund 200 Quadratmeter großen Fläche schnell unter Kontrolle und gelöscht. Große Schäden entstanden nicht, einige Büsche und Grasflächen brannten ab.

Wind bereitete Bornaer Kameraden Sorgen

Etwas Sorgen bereitete den Einsatzkräften der Wind. „Durch ihn hätte sich das Feuer noch deutlich weiter ausbreiten können“, sagte Einsatzleiter Toni Winkler. Er hofft, dass nun das kommende Wochenende ruhig bleibt. Denn von Freitag bis Sonntag hat sich die Ortswehr Borna wegen ihrer Jubiläumsfeierlichkeiten abgemeldet. Im Einsatzfall müssen dann die anderen Ortswehren ausrücken.

Auf rund 200 Quadratmetern Fläche hatten sich mehrere kleine Feuer entwickelt. Quelle: Julia Tonne

Von Julia Tonne

Die AfD-Fraktion im Stadtrat von Borna hat ihren Spitzenkandidaten Reinhard Jöricke überraschend ausgeschlossen. Grund dafür ist ein Schreiben an den Deutschen Gewerkschaftsbund.

05.09.2019

Sieben Brutpaare und 17 ausgeflogene Jungstörche: Naturschützer und Vogelkundler verzeichnen ein sehr erfolgreiches Storchenjahr. Die Häufung von Storchengruppen ist hingegen ungewöhnlich.

05.09.2019

Die Begeisterung ist groß, der Andrang bei der Rettungsschwimmer-Ausbildung rege. Martin Reinhold, Leiter der Jugendwasserwacht Zwenkau, hat keine Nachwuchssorgen. Am fehlenden Personal sollte eine bessere Überwachung der Markkleeberger Seen jedenfalls nicht scheitern.

05.09.2019