Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Freibad Regis-Breitingen schafft Schließtag in Ferien ab
Region Borna Freibad Regis-Breitingen schafft Schließtag in Ferien ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 08.07.2019
Das Freibad Regis-Breitingen öffnet in den Sommerferien wieder jeden Tag. Das Neptunfest ist erst für die zweite August-Hälfte geplant. Quelle: Thomas Lieb
Anzeige
Regis-Breitingen

Mit dem Beginn der Sommerferien ist das Freibad von Regis-Breitingen zur rollenden Woche zurückgekehrt. Damit können die Badewilligen im Pleißestädtchen nun auch wieder dienstags ins kühle Nass der öffentlichen Freizeiteinrichtung eintauchen. Auch wenn der Sommer gerade seine Energie nicht so stark versprüht. Damit steht die Einlasspforte, wenn das Wetter überhaupt mitspielt, vorerst täglich von 12 bis 18 Uhr offen.

Wirtschaftliche und arbeitsrechtliche Gründe

Betreiber Förderverein Freibad Regis-Breitingen und Eigentümer Stadt hatten sicherlich eine für die letzten Wochen ungünstige Entscheidung getroffen – bei der vielleicht größten Hitze des Jahres. In der jüngsten Ratssitzung wollte deshalb Besucher Daniel Zimmet wissen, warum die üblichen Öffnungszeiten geändert und der Dienstag als Schließtag eingeführt worden waren. „Aus wirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Gründen“, antwortete Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke).

Anzeige

Verein sucht Freiwillige zur Unterstützung

„Natürlich ist das blöd“, wusste auch er, dass solches Wetter geradezu nach einem Badbesuch schreit. „Aber wir können nicht gegen Gesetze verstoßen.“ Der eine angestellte Schwimmmeister dürfe eigentlich nicht über Wochen ohne freien Tag durcharbeiten. In der Vergangenheit sei manches vielleicht lascher gehandhabt worden. „Und im Vorjahr hat es besser mit Freiwilligen geklappt.“ Deshalb rufe der Verein ja um Unterstützung auf, was Mitglieder, Helfer und Rettungsschwimmer betrifft. Mit mehr Personal und Geld wäre anderes möglich.

Übergangslösung für die Sommerferien gefunden

Nicht aus dem Vollen schöpfen zu können, bedauert natürlich auch Vereinschef Ronny Räßler. Es müsse eben immer ein Fachangestellter für Bäderbetriebe, ein „Bademeister“, auf dem Gelände sein. Der könne nur Teilaufgaben an die Rettungsschwimmer delegieren. Dennoch sei eine vorübergehende Lösung für die Ferien gefunden worden. Damit können jeden Tag sechs Stunden geöffnet werden. Nun muss sich nur noch der Sommer wieder von seiner besten Seite zeigen.

Von Olaf Krenz