Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Freundeskreis will Pegau bunter machen
Region Borna Freundeskreis will Pegau bunter machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 12.12.2018
Der erste Tanzkurs im Rathaussaal Pegau war ein voller Erfolg. Nun sucht der Freundeskreis „Alternatives Pegau“ um Anja Hafner (vorn Mitte) und Daniel Binder (hinten 4.v.re.) weitere Ideen und Mitstreiter. Quelle: privat
Anzeige
Pegau

Pegau ist bekannt für sein vielfältiges Kulturleben: Karneval, Sportvereine, Bibliothek, Museum, Volkshaus, Altstadtfest und Oldtimertreffen. Es gibt viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Aber da ist noch Luft nach oben.

Und genau diesen Raum will der Freundeskreis "Alternatives Pegau" um Anja Hafner und Daniel Binder erobern. Die beiden Pegauer und ihre Partner vermuten noch zahlreiche schlummernde Ideen und glauben, dass nicht alle kulturellen Ressourcen in der Kleinstadt ausgeschöpft sind. „Es können ruhig neue Dinge entstehen, die es bis jetzt noch nicht gibt“, findet Anja Hafner.

Anzeige

Freundeskreis "Alternatives Pegau" organisiert Sofakonzerte

Dabei hat der Freundeskreis "Alternatives Pegau" im Frühjahr schon ordentlich Schwung aufgenommen – zunächst mit den gemütlichen Sofakonzerten in der guten Stube beziehungsweise im Garten von Anja und Hans-Jürgen Hafner. Das Paar lud Künstler wie den Londoner Musiker Dan Korn zu Privat-Gigs nach Hause ein, dazu ein paar Freunde und Bekannte – und für alle Beteiligten wurden es unvergessliche Abende bei guter Musik und netten Gesprächen.

Mit Sofa- und Gartenkonzerten – wie hier bei Anja und Hans-Jürgen Hafner – hat der Freundeskreis "Alternatives Pegau" im Frühjahr begonnen. Nun will er weitere Ideen sammeln und Pegau insgesamt bunter, liebenswerter und interessanter machen. Quelle: privat

„So haben wir uns kennengelernt“, erinnert sich Daniel Binder an die Anfänge der Initiative. „Wir kamen schnell zu dem Schluss, dass wir weiter aktiv werden möchten und Dinge ankurbeln, damit unsere Stadt noch bunter, interessanter und lebendiger wird.“ Weitere Sofakonzerte wären schon ein Anfang.

Aber der Freundeskreis denkt auch über den Tellerrand: zum Beispiel an ein Sommerkino im Freibad, an Reparaturcafés, Trödelmärkte für Kinder, eine Müll-Aufräumaktion in der Anlage, begleitet von DJ-Musik, außerdem Konzerte, Lesungen, Ausstellungen oder wie jüngst einen Tanzkurs im Rathaussaal.

Alltag in Pegau ein bisschen bunter gestalten u

Nach dem Premierenerfolg sollen im nächsten Jahr weitere folgen. „Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Anja Hafner, die als Sachbearbeiterin in Leipzig tätig ist und zusammen mit ihrem Mann die Historiengruppe „Bund der Raben“ leitet. „Wir möchten den Alltag einfach ein bisschen bunter gestalten und gerne auch mehr für Jugendliche anbieten.“

Auf seiner Facebookseite "Alternatives Pegau" lädt der Freundeskreis seit geraumer Zeit zum Gedankenaustausch ein, postet Veranstaltungen und möchte seinen Bekanntheitsgrad schrittweise erhöhen. „Wir suchen Menschen mit Ideen“, lockt Daniel Binder die Pegauer heraus. „Dazu möchten wir möglichst viele Interessenten mit ins Boot holen. Es soll ja keine Zwei- beziehungsweise Viermann-Show bleiben.“

Lebensqualität in Pegau steigt

Je mehr Menschen sich für ihre Idee begeistern, je mehr mitmachen und mitgestalten, umso mehr könne auch die Stadt davon profitieren. Mit jedem neuen Angebot steige die Lebensqualität. Unterstützt wird der Freundeskreis bereits von der Stadtverwaltung ("Sie hilft uns ganz unkompliziert wie kürzlich beim Tanzworkshop im Rathaussaal") und dem Verein Kreatives Sachsen. Weitere Weggefährten sind jederzeit willkommen.

Von Kathrin Haase