Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gewimmel auf dem Pegauer Schulhof
Region Borna Gewimmel auf dem Pegauer Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 15.06.2018
Das Schulhoffest zieht jedes Jahr viele Gäste nach Pegau – auch am Freitag wieder zur 13. Auflage. Quelle: Kathrin Haase
Pegau

Zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien präsentierten sich die Pegauer Oberschüler wieder als perfekte Gastgeber für das Schulhoffest. Unter der Leitung von Birgit Rösel und Claudia Zuleger hatten sie zahlreiche Mitmachangebote und Spiele vorbereitet, und damit wieder Hunderte Gäste angelockt. „Ich freue mich sehr, dass unser Fest so gut angenommen wird“, meinte die Schulleiterin Barbara Gollan beim Blick über den gut gefüllten Platz. Das Schulhoffest ist auf dem Weg zu einer kleinen Legende.

Angelika Helm und Steffen Müller vom Schul-Sanitätsdienst des DRK-Kreisverbandes Leipziger Land hatten sich dieses Mal etwas Besonderes einfallen lassen. Sie setzten den Jugendlichen eine Rauschbrille auf, die den Einfluss von Alkohol simulieren soll, und ließen sie damit einen Fingerkuppenverband anlegen. Gar nicht so einfach, weiß Angelika Helm, die den Schülern gerne Hilfestellung gab.

Das Schulhoffest in Pegau ist auf dem Weg zu einer Legende: Am Freitag lockten unter anderem die Schulband sowie Attraktionen wie Kistenklettern, Schminken, Glücksrad, Büchsenwerfen oder der Stand des DRK-Kreisverbandes.

Anschließend ging es im Rollstuhl durch einen Hütchenparcours und zum Schluss galt es, unter Einfluss der Brille einen Turm aus Holzklötzen zu bauen. „Wir wollten den Jugendlichen einmal zeigen, wie es ist, wenn man nicht richtig sehen und laufen kann und wenn niemand darauf Rücksicht nimmt“, erklärten die DRK-Mitarbeiter den ernsten Hintergrund.

Riesenspaß auf der Hüpfburg

Ein paar Meter weiter herrschte Gedränge und Gejohle auf der Hüpfburg. Mädchen und Jungen tobten nach Herzenslust und versuchten dabei, mit dem Kopf einen Luftballon hochzuhalten. Andere hatten es sich auf dem Gipfel der Kletterspinne gemütlich gemacht und beobachteten das Fest aus der Höhe. „Von hier oben hat man den besten Blick“, feixte Alex und wippte weiter fröhlich in den Seilen.

Schüler wollen hoch hinaus

Höhentauglich mussten auch die Kletterer am Stand von Biologie- und Sportlehrer Christian Hofmann sein. Fest angeseilt galt es hier, auf einen Kistenstapel zu klettern und dabei immer wieder neue Kisten nachzulegen. „Ein Fünftklässler hat es vorhin bis ganz hoch geschafft“, erzählte der Pädagoge. Dazu gehören neben Mut auch ein ausgeprägter Gleichgewichtssinn.

Von Schminkstand bis Schulband

An jeder Ecke des Schulhofes gab es etwas Neues zu entdecken: Lisa Teichler und ein paar Mädchen aus der neunten Klasse betreuten den Schminkstand; sie malten den Kindern Fußbälle, Schmetterlinge oder Fantasiefiguren ins Gesicht. Es gab außerdem das beliebte Glücksrad, einen Mal- und Bastelstand, Schmuckverkauf, Büchsenwerfen und Spiele mit der Jugendfeuerwehr. Bei Kaffee, Kuchen und Obst genossen die Gäste genauso den Auftritt der Schulband unter der Leitung von Musiklehrer Marco Fiedler.

Von Kathrin Haase

Ein Autofahrer ist auf der Verbindungsstraße zwischen Wischstauden und Audigast (Landkreis Leipzig) am Donnerstag mit seinem Wagen von der Straße abgekommen. Fahrer und Beifahrer wurden verletzt.

15.06.2018

Mit einem Badfest wird am 23. Juni das umgebaute Pegauer Stadtbad wieder eröffnet. Im Mittelpunkt stehen die Stadtmeisterschaft im Volleyball, eine Oldtimershow und das Badewannenrennen.

15.06.2018

Auf dem Stundenplan der Kinder der Clemens-Thieme-Grundschule in Borna stand am Donnerstag ein eher ungewöhnliches Fach: Kochen. Für den Besuch des sächsischen Landwirtschaftsministers hatten die Schüler in Töpfen gerührt.

15.06.2018