Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzsch: Ein Drittel Neue in Ortschaftsräten
Region Borna Groitzsch: Ein Drittel Neue in Ortschaftsräten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 31.05.2019
Im Bereich der Stadt Groitzsch sind vier Ortschaftsräte gewählt worden. Quelle: Jens Paul Taubert
Groitzsch

In den Dörfern von Groitzsch wurden am 26. Mai auch Ortschaftsräte gewählt. Und zwar für die ehemaligen Gemeinden, die die Schusterstadt 1996 aufgenommen hatte. Das kleinste Gremium mit fünf Sitzen gibt es für Audigast. Über Auligk, Berndorf und Großstolpen dürfen je acht Mitglieder „mitregieren“. Unter den 29 Gewählten, bis auf einen alle aus parteiunabhängigen freien Wählergruppen, sind nur zwei Frauen. Eine der ersten Entscheidungen wird die Wahl neuer Ortsvorsteher sein.

Neuling ist Spitze in Audigast

In Audigast war Ortsvorsteherin Antje Wildensee, 2014 noch Top-Stimmensammlerin, nicht wieder angetreten. Dafür schoss aus ihrer Freien Wählergemeinschaft Neuling Jan Dieter an die Spitze, während Thomas Müller und René Fischer ein weiteres Mal im Rat dabei sind. Und Diethard Kahnt kehrt zurück. Neu sind hingegen auch die Unabhängigen Wähler und ihr erster Abgeordneter Falk Merkel.

In Auligk vier Namen dazugeschrieben

In Auligk kommt niemand an Mario Bliß vorbei. Wahl für Wahl holt der Ortsvorsteher und Gastwirt die meisten Kreuze. Auch Rüdiger Brumme, Roland Käßner, Norbert Keil, Susanne Heider und Michael Konietzky kennen sich schon aus. Neu sind Thomas Straßburger und Gunter Papmeyer. Da der Ortschaftsrat um drei Akteure verkleinert wurde, sind fünf von 2014 nicht mehr dabei. Weil nur Kandidaten der Freien Wählervereinigung antraten, durften die Wähler selbst Namen dazuschreiben. Die vier Genannten erhielten aber nur je eine Stimme.

Sechs Wiedergewählte in Berndorf

In Berndorf ist Beständigkeit Trumpf. Gleich ein halbes Dutzend Bewerber wurde wieder gewählt. Für die Wählervereinigung sind erneut Ortvorsteher Jens Riemann, der die meisten Stimmen erhielt, Gunnar Schneider, Ronald Scheibe, Rico Bartnick, Helmut Krieg und Hartmut Sitz dabei. Aus ihren Reihen kommen zudem Rückkehrer Kay Hauschild, der 2014 den Sprung in den Rat verpasst hatte, und Neuling Manuel Kind. Letzter „ersetzt“ quasi seinen Vater Gerhard, der nicht mehr kandidiert hatte. Gegenüber dem bisherigen Gremium fehlt zudem Tilo Sievert, der als Einziger für Bündnis 90/Die Grünen antrat und zu wenig Stimmen erhielt.

Frisches Quartett in Großstolpen

In Großstolpen besteht der neue Ortschaftsrat aus vier gestandenen und vier neuen Mitgliedern. Ortsvorsteher Steffen Sokolowski als bester Stimmensammler, Achim Pestner und Maik Böhme von der Unabhängigen Wählervereinigung sowie Jens Hausner von Bündnis 90/Die Grünen drehen eine weitere „Runde“. Denis Ertel, Jan Kabisch, Andrea Friedemann und Sven Kakoschky (alle UWV) sind die frischen Kräfte. Nicht wieder angetreten waren die langjährigen Mitstreiter Christine Sommer, Marion Glück und Roland Gerhardt. Werner Kobsch war im März 2018 gestorben.

Die Ortschaftsräte der Stadt Groitzsch

ORTSCHAFTSRAT AUDIGAST (fünf Mandate)

Freie Wählergemeinschaft (FWG) – 81,5 Prozent, vier Sitze: Jan Dieter 122 Stimmen, Thomas Müller 116, René Fischer 110, Diethard Kahnt 95; nicht gewählt: Titus Lupke 91, Brigitte Wenzel 85.

Unabhängige Wähler (UWA) – 18,5 Prozent, 1 Sitz: Falk Merkel 76; nicht gewählt: Olaf Siegel 65.

ORTSCHAFTSRAT AULIGK (acht Mandate)

Freie Wählervereinigung (FWV) – 99,7 Prozent, acht Sitze: Mario Bliß 276, Rüdiger Brumme 145, Roland Käßner 134, Thomas Straßburger 122, Michael Konietzky 104, Susanne Heider 86, Gunter Papmeyer 83, Norbert Keil 79; nicht gewählt: Lothar Herrmann 75, Frank Kunerl 40.

Einzelvorschläge (von Wählern auf Stimmzettel geschrieben, Reihenfolge nach Losentscheid) – 0,3 Prozent, 0 Sitze: nicht gewählt: Ramiro Putzer 1, Marco Preinesberger 1, Noah Keller 1, Robin Härtig 1.

ORTSCHAFTSRAT BERNDORF (acht Mandate)

Wählervereinigung (WV) – 89,5 Prozent, acht Sitze: Jens Riemann 180, Gunnar Schneider 108, Kay Hauschild 102, Ronald Scheibe 88, Rico Bartnick 78, Helmut Krieg 51, Hartmut Sitz 27, Manuel Kind 27; nicht gewählt: Michel Fritzsche 18, Enrico Bergmann 17.

Bündnis 90/Grüne – 10,5 Prozent, 0 Sitze: nicht gewählt: Tilo Sievert 82.

ORTSCHAFTSRAT GROSSSTOLPEN (acht Mandate)

Unabhängige Wählervereinigung (UWV) – 85,1 Prozent, sieben Sitze: Steffen Sokolowski 126, Achim Pestner 96, Denis Ertel 67, Jan Kabisch 62, Maik Böhme 60, Andrea Friedmann 41, Sven Kakoschky 26.

Bündnis 90/Grüne – 14,9 Prozent, 1 Sitz: Jens Hausner 84.

Von Olaf Krenz

Zu einem bunten Kindertagsprogramm lädt das Volkskundemuseum Wyhra am Sonnabend ein.

31.05.2019

Zum Herrentag waren im Borna-Geithainer Raum wieder viele Männer unterwegs. Auch am Großstolpener See und bei der Hohendorfer Feuerwehr fanden sie Einkehr. In Groitzsch fand ein Gottesdienst unter freiem Himmel statt.

30.05.2019

Fünf Künstler aus Berlin und Leipzig nähern sich den Menschen eines Kleingartenvereins in Regis-Breitingen. Ihre Arbeiten im Projekt „Inside – Out“ über die Erzählungen zeigen sie beim Vereinsfest am 1. und 2. Juni.

30.05.2019