Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzsch: Netto wächst – Penny plant Neubau
Region Borna Groitzsch: Netto wächst – Penny plant Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 05.08.2019
Netto stellt sich in Groitzsch neu auf. Quelle: M. Bierende
Anzeige
Groitzsch

Es wird wohl auch im kommenden Jahr mehr Geschäftigkeit um die Lebensmittelmärkte in Groitzsch geben. Zwar darf damit gerechnet werden, dass dann in der Neubau-Filiale der Handelskette Netto Marken-Discount AG & Co. KG wieder Normalbetrieb eingezogen ist. Doch schon will mit der Penny-Markt GmbH das nächste Unternehmen nachziehen und modernisieren. Und ein drittes, die Rewe GmbH, bleibt engagiert, um sich endlich in der Schusterstadt niederlassen zu können.

Der Hochbau für Netto zwischen Schuster- und Altenburger Straße schreitet zügig voran. Der Altbau war am 24. April geschlossen und dann abgerissen worden. Nun entsteht ein Selbstbedienungsladen mit rund 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie 75 Parkplätzen. Auch ein kleines (Back-)Café war geplant. Im städtischen Rathaus wird davon ausgegangen, das die Wieder- beziehungsweise Neueröffnung im späten Herbst erfolgen kann, lässt Bürgermeister Maik Kunze (CDU) wissen. Derzeit verkauft Netto nicht weit entfernt in einem großen Zelt als Ausweichdomizil.

Anzeige

Was ist dran an den Penny-Plänen?

Nach einer kleinen Notiz hellhörig geworden, fragte SPD-Stadtrat Lothar Gläser in der Sitzung des Technischen Ausschusses nach, was denn an den Penny-Plänen dran ist. Das Vorhaben geht in eine ähnliche Richtung wie beim Fast-Nachbarn, entgegnete Kunze. Im nächsten Jahr sollen auch hier im Eck Bergstraße/Friedrich-Ebert-Straße der Abriss und der Neubau erfolgen. Allerdings konnten die städtischen Gremien noch kein Konzept begutachten, sodass auch keine Genehmigungen vorliegen. Eine Vergrößerung wird es aber nach bisherigen Erkenntnissen wohl ebenso wenig geben wie einen Ersatzverkauf, fügte der Bürgermeister hinzu.

Beim geplanten Standort für Rewe und die Drogerie Rossmann am südlichen Ende des Stadtgebiets zwischen Bundesstraße 176 und Am Bahndamm ist längst wieder Ruhe eingezogen. Zwar künden Erdhügel noch von den ersten Bemühungen der Archäologen. Doch bekommt die Öffentlichkeit derzeit nichts von den Bemühungen um die Neuansiedlung mit.

Erneute öffentliche Auslegung

Inzwischen wurden in den städtischen Unterlagen für den erforderlichen Bebauungsplan verschiedene Bedenken und Anregungen eingearbeitet, informierte Stadtchef Kunze in der Ratssitzung. Nun soll eine erneute öffentliche Auslegung erfolgen, und Kommunen, Verbände und Versorger werden wieder gehört. Er könne sich aber vorstellen, dass der B-Plan noch in diesem Jahr beschlossen wird. Was er nicht sagte: Wenn dem Bauantrag dann zügig die Baugenehmigung folgt, könnte 2020 Baustart sein.

Übrigens, gehört Penny zur Rewe Group. Als Discounter hat es eine einfachere Warenpräsentation und (oft) günstigere Preise. Rewe betreibt Supermärkte, die eine größere Warenvielfalt als Discounter haben, und wird auch als Vollsortimenter bezeichnet.

Von Olaf Krenz