Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzsch: Spielleute laden zu Schnuppertag
Region Borna Groitzsch: Spielleute laden zu Schnuppertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 16.09.2019
Die Groitzscher Spielleute laden zum Schnuppertag ins Vereinshaus, Am Pappelhain 2. Nicht nur die „Wassertürmchen“, der musikalische Nachwuchs, benötigt Verstärkung. Quelle: Groitzscher Spielleute
Groitzsch

Das Motto für morgen ist klar: „Ran an Trommel, Flöte und Pauke!“ Die Groitzscher Spielleute veranstalten einen weiteren Schnuppertag. „Wir suchen Nachwuchs und Verstärkung“, sagt Florian Krumbholz. Er ist Leiter des Jugend-Spielmannszuges und Stabführer bei den Erwachsenen. „In erster Linie geht es uns um Kinder. Aber auch Jugendliche sowie Frauen und Männer können gern zu uns ins Vereinshaus Am Pappelhain kommen.“

Die Groitzscher Spielleute haben sich am Pappelhain niedergelassen. Quelle: Olaf Krenz

Werbeaktion in den Grundschulen der Region

Vor der ersten Aktion in der Vorwoche sind die Spielleute gezielt in den Grundschulen in Groitzsch, Pegau und Zwenkau gegangen. „Wir haben Werbeflyer in den 1. Klassen verteilt“, so Krumbholz. Natürlich sollen sich ebenso die Zweit- bis Viertklässler angesprochen fühlen – und viele andere. Schließlich sei doch das „Ja“ zur Frage auf dem Zettel „Hast du Lust, mit Freunden zu musizieren?“ in jeder Alterskategorie möglich.

Selbst die jüngsten „Wassertürmchen“ haben einen eigenen Probenraum. Quelle: Olaf Krenz

Die „Wassertürmchen“, so nennen die Groitzscher Spielleute ihren Nachwuchs nach einem Wahrzeichen der Stadt, erlernen im Verein kostenlos das Spielen eines Instruments. „Und da gibt es Auswahl, weil wir Verstärkung sowohl in der Rhythmusgruppe als auch im Melodiebereich benötigen“, erzählt Krumbholz. Deshalb können morgen Trommel, Pauke, Multitenor und Becken ebenso ausprobiert werden wie Flöte, Signalhorn und Lyra. „Wir finden für jeden das passende Instrument.“ Musikalische Vorkenntnisse seien nicht erforderlich.

Der Groitzscher Jugend-Spielmannszug hat Ende Mai bei der Deutschen Meisterschaft in Osnabrück den zweiten Platz belegt. Quelle: Groitzscher Spielleute

Zum Schnuppertag, der von 17 bis 18.30 Uhrim Vereinshaus Am Pappelhain 2 stattfindet, zeigen zudem die aktuellen „Wassertürmchen“, was sich schon draufhaben. „Mit Instrumenten und ohne sie“, kündigt Florian Krumbholz an. Bei Letzterem gehe es um Body Percussion, die Klangerzeugung mit dem eigenen Körper: „Klatschen in die Hände, Schlagen auf Körperteile, Schnipsen und noch mehr alltägliche Geräusche.“ Außerdem sollen die großen und kleinen Interessenten schon mal testen, wie die Spielleute zu ihrer Musik marschieren.

„Und natürlich wollen wir unseren Gästen vermitteln, dass wir in der Truppe Spaß haben“, sagt Krumbholz. „Es geht darum, gemeinsam etwas zu erreichen und zu erleben.“

Von Olaf Krenz

Bei einem Verkehrsunfall nahe Lippendorf (Gemeinde Neukieritzsch) sind zwei Personen verletzt worden. Ein Pkw Citroën C 5 rutschte von der regennassen Fahrbahn der Staatsstraße 71 und prallte gegen einen Baum.

16.09.2019

Der unbekannte Fahrer eines blauen Wagens soll sich auf der Überholspur befunden haben, was einen entgegenkommenden Audi-Fahrer zur Vollbremsung zwang. Ein dahinter fahrender Renault fuhr auf – der Verursacher verschwand unerkannt. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe.

16.09.2019

Zum sechsten Mal ist das Kneipenfest „Groitzscher Nightlive“ gefeiert worden. In fünf Lokalen wurde geschwoft und geschlemmt. Wirte und Gäste waren weitgehend zufrieden.

16.09.2019