Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzsch erwartet über 800 Spielleute
Region Borna Groitzsch erwartet über 800 Spielleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 11.08.2018
Die Groitzscher Spielleute - hier mit dem Wasserturm als Maskottchen - richten im September das dritte Musikfest auf dem Sportplatzgelände aus.
Die Groitzscher Spielleute - hier mit dem Wasserturm als Maskottchen - richten im September das dritte Musikfest auf dem Sportplatzgelände aus. Quelle: verein
Anzeige
Groitzsch

Vom 14. bis 16. September spielt in Groitzsch die Musik. Dann richten die Spielleute ihr drittes Musikfest auf dem Sportplatz in der Schletterstraße aus und verbinden gleich drei Anlässe miteinander: ihren 15. Geburtstag, das zehnjährige Bestehen der Drumshow SchwarzWeiss und die Sächsische Meisterschaft der Spielmanns-, Fanfaren- und Schalmeienzüge.

800 Spielleute in 28 Formationen

Für das Großereignis haben sich bis heute 28 Formationen mit über 800 Spielleuten angekündigt, berichtet der Groitzscher Vereinschef Heiko Krumbholz. Zu den Gästen in Groitzsch gehören unter anderem der Stadtfanfarenzug Markkleeberg, die Schalmeienkapelle Großpösna, der Radeberger Spielmannszug und die Drumline vom Fanfarenzug Straußberg.

Generalprobe der Groitzscher am Freitag

Drei Tage ist die Schusterstadt fest in musikalischer Hand, das Festprogramm gibt den genauen Takt vor. Los geht es am Freitag, 19 Uhr, mit einer öffentlichen Generalprobe der Groitzscher Spielleute. Eine Stunde später steigt bei freiem Eintritt die Ohrwurm-Party mit DJ Attila im Festzelt, er ist der Vater der Mallorca-Polonaise, rührt Heiko Krumbholz die Werbetrommel. „Wir möchten damit Danke sagen für die vielen Spenden und die Unterstützung auf unserer WM-Reise nach Palm Springs im vergangnen Jahr.“ Wie berichtet, kehrten die Schusterstädter mit einem sensationellen dritten Platz in die Heimat zurück.

Spielmannszüge spielen am Sonnabend

Nahtlos weiter geht es am Sonnabend mit der Landesmeisterschaften der Spielmannszüge (Erwachsene), der Siegerehrung am Nachmittag sowie dem gemeinsamen Spiel aller Spielmannszüge. Gegen 16 Uhr startet die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft des Bundes Deutscher Musikverband (BDMV) Liga 1 – ein Höhepunkt des Musikfestes, wie der Groitzscher hervorhebt. Er leitet die Spielleute seit ihrer Gründung am 19. August 2003 und verfügt mit Trommel, Lyra und Marsch-Mallet über allerhand instrumentale Erfahrung. Nach der Wettkampfpflicht folgt dann am Abend die Kür: Zusammen mit DJ Engel – der Apres-Ski-DJ vom Fichtelberg – feiert die Drumshow SchwarzWeiss ihr Zehnjähriges und macht das Festzelt zur feucht-fröhlichen Partymeile.

Sonntag wetteifern Schalmeienzüge

Der dritte Festtag nimmt ab 10 Uhr mit einem Frühschoppen und der Landesmeisterschaft der Schalmeienzüge Fahrt auf. Für 12 Uhr wird die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Liga 2 angekündigt und 13 Uhr startet die Landesmeisterschaft der Spielmannszüge (Nachwuchs) sowie der Fanfarenzüge. „Wir stellen zum ersten Mal einen Jugendzug“, berichtet der Vereinschef und erhofft sich damit langfristiges Interesse bei den jungen Leuten. Gegenwärtig zählt der Verein 44 Mitglieder im Alter von sieben Jahren bis Mitte 50. Mit der Siegerehrung klingt das Musikfest am Sonntagnachmittag aus.

Über 800 Spielleute werden Mitte September in Groitzsch erwartet. Übernachtet wird in Schulen und Turnhallen, und die Gastgeber hoffen auf viele freiwillige Helfer, die bei der Betreuung der Gäste als auch dem reibungslosen Ablauf des Musikfestes mit zur Hand gehen. Interessenten können sich jederzeit melden. Ansonsten sind die Vorbereitungen für das dritte Musikfest weitgehend abgeschlossen. Mit Hüpfburg, Ausstellern für Musikinstrumenten und einem breiten Imbissangebot von mexikanisch bis zur klassischen Bratwurst ist auch auf den Nebenschauplätzen für Abwechslung gesorgt.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Biergarten des Abenteuergolfparks Groitzsch.

Von Kathrin Haase