Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzscher Spielleute für WM qualifiziert
Region Borna Groitzscher Spielleute für WM qualifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 02.07.2019
Die Groitzscher Spielleute haben sich bei den Rasteder Musiktagen, der Offenen Europameisterschaft, für die nächsten zwei Weltmeisterschaften qualifiziert. Quelle: Verein
Rastede/Groitzsch

Vor der Sommerpause feiern die Groitzscher Spielleute in ihrem Vereinshaus Halbjahresabschluss. Dabei können sich die Musikanten am Mittwoch für ganz frische Erfolge hochleben lassen. Der Erwachsenenzug hat am Wochenende bei den Rasteder Musiktagen, der Offenen Europameisterschaft, die Qualifikation zu den nächsten zwei Weltmeisterschaften geschafft. Vier Wochen zuvor war das schon dem Jugendzug bei der Deutschen Meisterschaft in Osnabrück gelungen.

Groitzscher übertreffen Punktelimit für die WM

„Das Feiern und die Erholung haben sich die Mitglieder verdient“, sagt Vereinschef Heiko Krumbholz. „Besonders der Juni war hart. An fünf Tagen pro Woche wurde geübt. Das war ein toller Einsatz.“ Und der hat sich gelohnt, findet er. „Der Erwachsenenzug hat einen hervorragenden siebten Platz über alle Kategorien der Marsch- und Standspielbewertung hinweg belegt“, erzählt Krumbholz. Bei immerhin 23 Ensembles, darunter starke Niederländer und Polen. In der Spielleute-Klasse wurden die Schusterstädter Zweite hinter der Nortorfer Spielergarde. „Und unsere Punktzahl von 82,29 bedeutet das zweithöchste Prädikat Goldmedaille.“ Das Edelmetall gibt es nicht für den Sieg, sondern innerhalb einer Punktespanne. Für die WM-Qualifikation mussten mindestens 80,0 erreicht werden, was nur neun Formationen schafften.

Aus Niedersachsen haben die Groitzscher Spielleute eine Gold- und eine Silbermedaille mit nach Hause gebracht. Quelle: Verein

Chef: Toller Wettkampf der selbstkritischen Spielleute

„Dabei sind einige nach dem Auftritt mit Tränen vom Platz gekommen, weil sie überhaupt nicht zufrieden waren“, berichtet der Vorsitzende von den besonders Selbstkritischen. „Sicherlich gab es kleine Fehler, aber das war nicht so wild. Es war ein toller Wettkampf von uns.“ Dass die Wertung ein wenig geringer als bei der Jugend (84,92) ausfiel, hatte eher mit einer strengeren Jury bei den Rasteder Musiktagen zu tun, findet er. „Wenn selbst Weltmeister Potsdam, der regelmäßig über 90 erhält, diesmal nur gut 86 bekam, müssen wir uns überhaupt nicht verstecken.“

Drumshow erreicht Silber-Status

Unter diesem Blickwinkel müsse auch das Abschneiden der Schwarz-Weiss-Drumshow als zweitem Groitzscher Teilnehmer betrachtet werden. „Ihre 78,0 Punkte bedeuten Silber-Status“, so Heiko Krumbholz. Bei den Drumbands brachte das Rang vier. „Für die WM ist das kein Problem, weil eine Formation die Qualifikation für den gesamten Verein holt.“ Jetzt haben seine Spielleute zwei Jahre Zeit, ihr Programm etwas umzubauen und zu verändern, sich weiter zu steigern. Die WM 2021 findet vom 1. bis 4. Juli statt – in Rastede. Auf die Teilnahme 2020 in Thailand verzichtet der Verein, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen.

WM-Hotel für 2020 schon gebucht

Wenn es dann zwölf Monate später wieder in den Norden Niedersachsens geht, ist schon jetzt die Unterkunft klar. Die Groitzscher haben gleich Zimmer in dem Hotel in Bockhorn gebucht, in dem sie aktuell wie schon vor drei Jahren zufrieden waren. „Hier gibt es auch einen Sportplatz für den allerletzten Feinschliff vorm Wettkampf“, meint Krumbholz schmunzelnd.

Nächste Auftritte auch in Böhlen und Borna

Bis dahin wollen sich die Spielleute aber natürlich nicht von der Öffentlichkeit fernhalten. Auftritte sind unter anderem geplant bei der 142. Mühlhäuser Stadtkirmes Ende August, beim DOW-Familientag in Böhlen im September und wohl auch zum Landeserntedankfest in Borna Anfang Oktober. „Und fürs nächste Jahr suchen wir uns noch einen schönen Wettkampf, vielleicht im tschechischen Cheb, damit wir uns nicht ganz von der Jury-Wertung entwöhnen“, kündigt Vereinschef Krumbholz an.

Von Olaf Krenz

Mehrere Feldbrände beschäftigten am Montag die Kameraden der Feuerwehr. Der Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes, Mike Köhler hofft auf mehr Prävention. Auch Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger kritisiert die Rolle einiger Landwirte.

02.07.2019

Die Landtagswahl im September rückt näher. Um den Wählerinnen und Wählern in Sachsen die Entscheidung zu erleichtern, kommen im Rahmen von Podiumsdiskussionen in allen 60 Wahlkreisen die aussichtsreichsten Parteienvertreter auf einen der Plätze im Kabinett zu Wort.

02.07.2019

Im Bornaer Stadtrat wurde jetzt SPD-Stadtrat Klaus Sachse verabschiedet. Er war 29 Jahre im Stadtrat.

02.07.2019