Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzscher Stadträte werden verpflichtet
Region Borna Groitzscher Stadträte werden verpflichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 14.07.2019
Die Groitzscher Stadtratssitzung wird diesmal im Vereinshaus „Stadtmühle“ durchgeführt. Quelle: Thomas Kube
Groitzsch

Am 18. Juli steigt der neue Stadtrat von Groitzsch in die kommunalpolitische Arbeit ein. Das Gremium kommt 19 Uhr im VereinshausStadtmühle“ zusammen. Dabei geht es nicht nur um die Festlegung von Funktionen, wie sie zu Beginn einer neuen Legislaturperiode üblich ist. Die Abgeordneten dürfen auch gleich Geld für ein Bauprojekt ausgeben und Spendenannahmen beschließen.

Verpflichtung der Stadträte und Bauaufträge

Zunächst allerdings verpflichtet der Bürgermeister die Volksvertreter für ihre Aufgaben. Dann fordert er zur Wahl seiner beiden Stellvertreter auf. Und nach einer im Vorfeld erfolgten Einigung werden die Ausschüsse und Vertretungen der Stadt besetzt.

Zwei „echte“ Beschlüsse betreffen den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Großstolpen. Es sollen Aufträge für den Bau der Außenanlagen sowie die Beschaffung der feuerwehrtechnischen Ausstattung vergeben werden. Schließlich wird über die Betriebskosten der städtischen Kindertagesstätten für das Jahr 2018 informiert.

Wer im Groitzscher Rat dabei ist

Neben den etablierten Parteien im Groitzscher Stadtrat sind Bündnis 90/Die Grünen mit Jens Hausner und Ingo Thienemann sowie die AfD mit Torsten Breidel erstmals dabei.

Bei CDU (acht Abgeordnete), FDP (vier) und SPD (zwei) sind nahezu alle Abgeordneten nahtlos vom bisherigen ins neue Parlament gewechselt. Lediglich der Liberale Dieter Hager fehlte ein paar Jahre, nachdem er sich 2014 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt zurückgezogen hatte.

Von olaf Krenz

Ob Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen: Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurde die Sana Klinik in Borna ausgezeichnet. Mitarbeiter profitieren von Teilzeit und Betreuungszuschuss.

14.07.2019
Borna Unklarer Feuerschein gemeldet - Groitzscher Wehren löschen Lagerfeuer

Wegen eines unklaren Feuerscheins rückten drei Groitzscher Ortsfeuerwehren aus. In Kleinprießligk mussten sie dann ein nicht genehmigtes Lagerfeuer löschen.

13.07.2019

Zusätzliche Fachplaner sollen die Vorbereitungen für die Grundschul-Erweiterung in Pegau fortsetzen. Die Stadtverwaltung hofft auf eine Baugenehmigung bis zum Jahresende. An der Förderung wird noch gewerkelt.

13.07.2019