Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna In Borna entstehen zwei weitere Stadtvillen
Region Borna In Borna entstehen zwei weitere Stadtvillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 04.01.2019
16 Wohnungen entstehen ab April in der Semmelweisstraße. Quelle: BWS
Borna

3,5 Millionen Euro nimmt die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (BWS) in diesem und nächsten Jahr in die Hand, um zwei Stadtvillen zu errichten. Damit entstehen weitere 16 barrierefreie Wohnungen im Stadtgebiet. Genauer: in der Semmelweisstraße 11 und 13.

Dass die BWS das Vorhaben stemmt, ist gewissermaßen der ersten Stadtvilla des Unternehmens in der Theodor-Storm-Straße geschuldet. „Ursprünglich war so etwas gar nicht angedacht“, sagt Geschäftsführer Jan Czinkewitz, der Bau dort sei ein „Testlauf“ gewesen.

Abgewartet worden sei von Seiten der BWS auch die Nachfrage für die zwei anderen Villen in der Storm-Straße, deren Realisierung in den Händen zweier weiterer Investoren lag. Allerdings habe die Nachfrage nach den Wohnungen die Erwartungen bei Weitem übertroffen, so dass sich das Unternehmen für den Bau weiterer Stadtvillen entschieden habe.

Wohnungen für Mitarbeiter der Sana-Klinik besonders geeignet

Czinkewitz rechnet auch für die Semmelweisstraße mit einer immensen Nachfrage, „unter anderem könnten viele Mitarbeiter der Sana-Klinik von den Wohnungen dort profitieren“, macht er klar. Denn der Arbeitsweg sei zu Fuß zu bewältigen. Aus dem Grund habe es bereits Gespräche mit der Klinikleitung gegeben, um bei der Belegschaft für den Wohnraum zu werben. Allerdings, macht Czinkewitz deutlich, seien die Wohnungen nicht ausschließlich für Sana-Mitarbeiter gedacht.

Die BWS baut in Borna nicht nur neu gebaut, sondern reißt auch viel ab, wie hier in der Raupenhainer Straße. Quelle: Julia Tonne

Vier Etagen bekommen die zwei Stadtvillen, die durch einen Mittelbau miteinander verbunden sind. In diesem sind sowohl der Heizungs- als auch der Fahrradraum untergebracht. Die erste Etage des Mittelbaus sind zusätzliche Räume für die innenliegenden Wohnungen der rechten und linken Stadtvilla, das Dach dient als Terrasse für die Mieter des zweiten Obergeschosses. „In der Theodor-Storm-Straße war der Heizungsraum direkt in der Stadtvilla untergebracht, weshalb dort eine Wohnung nur drei Räume hat. Das wollten wir bei dem Neubau vermeiden und durchgängig vier Räume anbieten“, erklärt der Geschäftsführer.

BWS hat etliche Vorhaben 2018 realisiert

Die BWS hat in den kommenden Monaten nicht nur viel vor, sondern blickt zudem auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück. So wurde die Stadtvilla in der Theodor-Storm-Straße im Januar vergangenen Jahres fertig, im Frühjahr konnten die Sanierungsarbeiten an der Grabengasse 2, 21 und an der Oststraße 1/3 abgeschlossen werden.Im Sommer folgte die Fertigstellung von drei neuen Spielplatzanlagen in den Wohngebieten Bockwitzer Straße, An der Wyhra und Thomas-Müntzer-Straße. Das Wohnungsunternehmen hat aber nicht nur neu gebaut und saniert, sondern auch abgerissen. Ende 2018 verschwand der Block Raupenhainer Straße 98-102.

Wohnungen sind alle barrierfrei und über einen Fahrstuhl zu erreichen

Die Wohnungen – allesamt barrierefrei und über einen Aufzug zu erreichen – sind zwischen 108 und 140 Quadratmeter groß. Während die Mieter des Erdgeschosses einen eigenen Gartenbereich nutzen können, gibt es für die darüber liegenden Wohnungen Balkone oder Terrassen. Ausgestattet sind die Wohneinheiten zudem mit einer Sprechanlage mit Videofunktion und ebenerdiger Dusche. Auf Wunsch der künftigen Mieter können Gaskamine eingebaut werden.

Baugenehmigung in den kommenden Wochen

Laut Czinekwitz werde die Baugenehmigung in den kommenden Wochen erwartet, so dass Baubeginn spätestens am 1. April sein soll. Die Mieter könnten dann im Herbst 2020 einziehen. Für die erste Villa dieser Art nahm die BWS rund 1,2 Millionen Euro in die Hand, für die doppelte Ausführung sind es nun 3,5 Millionen Euro. Darin enthalten seien laut des Geschäftsführers auch Preissteigerungen der einzelnen Gewerke von fast zehn Prozent im Vergleich zum Bau in der Theodor-Storm-Straße.

Mit dem Bau der Stadtvillen in der Semmelweisstraße ist es aber nicht getan, vielmehr kümmert sich die BWS auch um die Gestaltung der Außenanlagen, darunter auch ein Spielplatz sowie 16 Stellplätze.

Von Julia Tonne

Auch wenn die Arbeitslosenzahlen im Dezember saisonbedingt stiegen – das Jahr 2018 war ein gutes für den Arbeitsmarkt im Landkreis Leipzig. 7022 waren Ende Dezember arbeitslos gemeldet – die Arbeitslosenquote im kreis liegt aktuell bei 5,2 Prozent.

04.01.2019

Trotz Investitionen über einige Millionen Euro klagt Bürgermeister Maik Kunze (CDU) in Groitzsch über Sorgen. Fürs neue Jahr gibt es Pläne mit geringerem Volumen. Spannend wird es beim Volkshaus.

04.01.2019

Nach den Krawallen in der Silvesternacht will Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke eine Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen einführen. Auch für andere Bürgermeister im Landkreis Leipzig ein Thema.

04.01.2019