Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna In Bornaer Schulen wird in Sommerferien rege gebaut
Region Borna In Bornaer Schulen wird in Sommerferien rege gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.08.2019
Sind die Pflasterarbeiten erfolgt, kann auch der Fahrstuhl der Dinterschule den Betrieb aufnehmen. Quelle: Julia Tonne
Borna

Wer glaubt, dass in den Sommerferien die Schulhäuser und Schulhöfe in Borna menschenleer sind, irrt. Vielmehr geben sich hier derzeit die Bauarbeiter die Klinken in die Hand. Und damit das auch in den kommenden Wochen so weitergeht, hat der Bauausschuss der Stadt Borna in seiner Sitzung am Montagabend noch einige weitere Vorhaben auf den Weg gebracht. Die betreffen vor allem die Dinter-Oberschule sowie die Grundschule in Borna-West.

Für die Dinterschule gab der Bauausschuss grünes Licht für die anstehenden Pflasterarbeiten vor dem noch recht neuen Fahrstuhl. Rund 18.000 Euro kosten die Arbeiten, Baubeginn soll in der letzten August-Woche sein. Mitte September sollen die Pflasterarbeiten abgeschlossen werden. Ab wann dann auch der Fahrstuhl fahren kann, ist aber noch unklar.

Fliesenarbeiten beginnen nach den Sommerferien

In der Grundschule Borna-West geht es ebenfalls baulich zur Sache. Blockweise wird das Gebäude in den kommenden Monaten energetisch umfangreich saniert, die Sommerferien wurden bislang dazu genutzt, die Fenster auszutauschen. „Denn das kann nicht während des Schulbetriebs gemacht werden“, begründet Robert Scheibe, Sprecher der Stadt Borna.

Der Bauausschuss hatte am Montag der Vergabe für notwendige Fliesenarbeiten an eine Leipziger Baufirma zugestimmt. Die wird aller Voraussicht nach ab Ende September tätig. Allerdings wird sie wohl mindestens ein Jahr für die Ausführung brauchen. Denn weil die Sanierung wegen der Heizungsstränge in verschiedenen Etappen erfolgt, können die Fliesen auch nur in dem jeweiligen Strang verlegt werden. Insgesamt schlagen diese Arbeiten mit rund 100.000 Euro zu Buche.

Das Sommerfest der Grundschule Borna West war zugleich Baustart der Sanierung. Quelle: Julia Tonne

Leinwand für Baugerüst muss noch etwas warten

Während dessen müssen die Schüler, wenn sie denn ab nächste Woche wieder die Schulbank drücken, noch auf das versprochene Kunstwerk als Leinwand für das Baugerüst warten. Anlässlich des Sommerfestes Ende Juni hatte der Bornaer Künstler Michael Fischer-Art gemeinsam mit den Kindern ein großes Plakat gestaltet. Das längst fertige Kunstwerk wartet derzeit darauf, auf ein zehn mal zehn Meter großes Transparent übertragen zu werden, das dann am Baugerüst befestigt wird. „In den ersten Schultagen wird das wohl passieren“, erklärt Scheibe.

Michael Fischer-Art und die Kinder bemalen eine Leinwand. Das Kunstwerk schmückt künftig das Baugerüst. Quelle: Julia Tonne

Rund vier Millionen Euro investiert die Stadt insgesamt in die Sanierung der Grundschule, 3,2 Millionen Euro davon kommen aus dem Fördertopf „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“ (Efre), den Rest stemmt Borna aus eigener Tasche.

Gymnasium hat neues Biologie-Kabinett bekommen

In das Gymnasium Am Breiten Teich hat die Stadt bereits investiert. Hier entstand – bereits zum Ende des vergangenen Schuljahres – ein neues Biologie-Kabinett. Um einen Raum entsprechend um- und auszurüsten, bedarf es detaillierter Planung. So musste unter anderem ein Fachplaner für die Elektro- und Sanitärinstallation hinzugezogen werden. Notwendig waren zudem der Abbruch einer tragenden Innenwand, der Einbau von schalldämmenden Decken sowie der Einbau einer Verdunklungsanlage und die Erneuerung des Fußbodens. Die Stadt ließ sich die Neugestaltung des nun doppelt so großen Biologie-Kabinetts etwa 130.000 Euro kosten.

Von Julia Tonne

Gut zu pflügen ist schwer. Die Landesmeister in diesem Metier werden am 21. September in Kitzen ermittelt. Es gibt Oldtimerpflüge und sehenswerte Pferdegespanne sowie Landtechnik zu bewundern. Besucher sind willkommen.

13.08.2019

Fortschritt für das geplante Wohngebiet Kahnsdorf-Nord: Der AZV Espenhain will eine neue Druckleitung bauen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Erschließung des Areals.

13.08.2019

Nachdem der Bau teilweise tagelang ruhte, geht es seit Dienstag weiter auf der Baustelle an der Krankenhaus-Kreuzung in Borna. Mit Zeitverzug, was besonders Anwohner in der Robert-Koch-Straße nervt.

13.08.2019