Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna In der Glück-Auf-Straße in Böhlen beginnen die Bauarbeiten
Region Borna In der Glück-Auf-Straße in Böhlen beginnen die Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.04.2019
Am 29. April beginnen in der Glück-Auf-Straße die Bauarbeiten. Quelle: Julia Tonne
Böhlen

In der Glück-Auf-Straße in Böhlen beginnen die Bauarbeiten. Bei einer Informationsveranstaltung für die Anwohner nannte Sven Lindstedt, Geschäftsführer des Abwasserzweckverbands Espenhain, den 29. April als Starttermin.

AZV und die Stadt Böhlen zeichnen gemeinsam für die Baumaßnahme verantwortlich, die voraussichtlich bis Ende September andauern wird. Während der Zweckverband die Kanäle für das Abwasser erneuert sowie Grundstücksanschlüsse herstellt und insgesamt rund 210.000 Euro investiert, ist die Stadt für die Fahrbahnerneuerung zuständig. Dieser Teil der Bauarbeiten schlägt mit etwa 281.000 zu Buche, Böhlen erhält jedoch eine 50-prozentige Förderung vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Sven Lindstedt, Geschäftsführer des Abwasserzweckverbands Espenhain, erklärt den Ausbau der Glück-Auf-Straße in Böhlen. Quelle: Cornelia Braun

Während des Kanalbaus ist die Glück-Auf-Straße voll gesperrt

Während des Kanalbaus ist die Straße voll gesperrt, auch die Anwohner selbst kommen nur eingeschränkt auf ihre Grundstücke. „Zeitweise wird es erforderlich sein, dass Privatfahrzeuge außerhalb des Baubereichs abgestellt werden müssen“, betonte Lindstedt. Allerdings gebe es mit den Anwohnern noch einmal gesonderte Gespräche, wenn die Baustelle in die betreffenden Einfahrten vorrücke.

Wie die Müllabfuhr die Tonnen leeren könne, war eine Frage, die während der Informationsveranstaltung auftauchte. Lindstedt erklärte, dass der Baubetrieb alle Tonnen zusammen mithilfe eines Radladers abhole und die Behälter dann auch wieder an den jeweiligen Grundstücken abstelle. Dazu sei aber eine Kennzeichnung der Tonnen notwendig.

Auf 197 Metern Länge wird die Glück-Auf-Straße ausgebaut

Die von der Stadt beauftragten Baufirmen steigen gleich mit dem AZV in die Bauarbeiten ein. Auf 197 Metern Länge wird die Glück-Auf-Straße zwischen Jahn- und Waldstraße grundhaft ausgebaut, wie Böhlens Bauamtsleiterin Katrin Aust erklärte. Mit der Fahrbahnerneuerung gehe eine Verkehrsberuhigung einher. Die werde erreicht, indem Einfassungen gebaut würden, in denen unter anderem die Straßenlaternen installiert werden.

Ein Ärgernis bleibt trotz des lang ersehnten Ausbaus der Straße für die Anwohner: die Oberleitungen der Telekom. Für Eckhard Meier völlig unverständlich, dass die bleiben. Obwohl Bürgermeister Dietmar Berndt (parteilos) mehrmals beim Telekommunikationsunternehmen nachgehakt hatte, kam immer die gleiche Antwort: Die Telekom verlegt ihre Leitungen nicht unterirdisch.

Um für alle Fälle gerüstet zu sein, verlegt die Stadt daher selbst ein Leerrohr in der Glück-Auf-Straße. Hintergrund ist, dass die Deutsche Glasfaser im Gespräch mit der Stadt ist, um die Breitband-Versorgung zu übernehmen.

Von Julia Tonne

Nunmehr ist es amtlich: Der Kirchenbezirk Leipziger Land bekommt eine neue Struktur. Superintendent Jochen Kinder sagt: „Wir müssen aus Not erfinderisch werden.“

26.04.2019

Vom 2. bis 4. Mai gibt’s in Deutzen die zehnte Auflage des Punk-Festivals „Rock am Kuhteich“. Mit einer Erinnerung an die Anfänge. Damals spielte die Band „Dritte Wahl“, jetzt kommen die Musiker noch einmal wieder.

25.04.2019

Knatsch bei der Wählervereinigung Bürger für Hagenest, Ramsdorf, Wildenhain (HRW) in Regis-Breitingen: Kurz vor der Kommunalwahl startet das Bündnis ein Bürgerbegehren – informierte aber Fraktionschefin Susan Keller nicht. Dafür könnte es einen bestimmten Grund geben.

06.05.2019