Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kohlegegner tanzen am Sonnabend zum Kraftwerk Lippendorf
Region Borna Kohlegegner tanzen am Sonnabend zum Kraftwerk Lippendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 08.08.2019
Gegner der Braunkohleverstromung wollen am Sonnabend vor das Kraftwerk Lippendorf ziehen. Quelle: Jens Paul Taubert
Neukieritzsch/Lippendorf

Nach der spektakulären Besetzung eines Tagebaugroßgerätes Anfang dieser Woche durch zehn Braunkohlegegner starten die Klimacamper von Pödelwitz am Sonnabend, 10. August, ihre nächste große öffentliche Aktion. Die Behörden rechnen mit bis zu 1000 Teilnehmern, die tanzend vom Neukieritzscher Bahnhof zum Kraftwerk in Lippendorf ziehen wollen. Die Umweltorganisation Greenpeace hat zusätzlich eine eigene Aktion angekündigt.

Deswegen wird es in Neukieritzsch und voraussichtlich auch entlang der Staatsstraße 71 bei Kieritzsch sowie bis und durch Lippendorf am Sonnabend zu Behinderungen kommen. Besonders in der Ortslage Neukieritzsch muss mit Vollsperrungen und Halteverboten gerechnet werden.

Klimacamp in Pödelwitz

Während des Klimacamps 2018 kam es auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Eine Teilnehmerin des Camps stand deshalb vor Gericht.

So lief das Klimacamp im Vorjahr ab.

Die Mibrag bereitete sich 2018 intensiv auf das Klimacamp vor.

Die Aktivisten übten dagegen das Blockieren und den Umgang mit der Polizei.

Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, werden alle Straßen, die in die Bahnhofstraße und in die Leipziger Straße einmünden, ab etwa 10 Uhr gesperrt. Die Einmündungen aus der Lindenstraße, vom Schulplatz (Ausfahrt Edeka) und aus der Nordstraße sollen dabei bis kurz vor dem Eintreffen eines Fahrrad-Corsos offen gehalten werden.

Teilnehmer des Klimcamps in Pödelwitz kommen mit Fahrrädern

Klimcamps in Pödelwitz

Teilnehmer des Pödelwitzer Klimacamps wollen am Sonnabend zum Kraftwerk Lippendorf tanzen.. Quelle: Susi E. Berger

Im Anschluss wollen die Demonstranten „laut und bunt“, wie es in einem Aufruf der Klimacamper heißt, tanzend bis zum Kraftwerk Lippendorf ziehen. Die Sperrungen in Neukieritzsch bleiben so lange bestehen, bis der Tross den Ort über den Kreisverkehr – der ebenfalls zeitweilig gesperrt wird – in Richtung Lippendorf verlassen haben wird.

Neben den Sperrungen gelten in Neukieritzsch am Sonnabend auch Halteverbote. Das betrifft auch die Parkbuchten entlang der Leipziger Straße. Die Verwaltung möchte die aus Sicherheitsgründen frei halten, heißt es aus dem Ordnungsamt der Gemeinde.

Abschlusskundgebung in Lippendorf geplant

Entlang der Staatsstraße 71, so ist seitens der Behörden vorgesehen, soll der Tross den Abseits der Fahrbahn hinter einer Leitplanke verlaufenden Radweg benutzen. In Lippendorf planen die Veranstalter eine Abschlusskundgebung mit Tänzen vor dem Kraftwerk. Zuvor könnte es im Bereich der Ortslage zu weiteren zeitweiligen Sperrungen kommen.

Beim Dorffest reichen sich die Pödelwitzer und ihre Klimagäste die Hände. Es gibt Livemusik und ein Mitmachtheater, Spiele und Hüpfburg für die Kinder, einen Pizza- und Crepesbäcker. Viele Gäste chillen einfach nur im Schatten oder spielen Musik.

Die Veranstalter bezeichnen die mehrstündige Aktion am Sonnabend als „grandiosen Höhepunkt des Klimacamps“. Unter dem Motto „Tanz und schwitz für Pödelwitz“ wollen sie „Kohleinfrastruktur umtanzen und damit uns und die Mibrag ins Schwitzen bringen“, wie es im Aufruf heißt.

Kraftwerksbetreiber Leag appelliert derweil an die Braunkohlegegner, sie mögen „einen friedlichen und gewaltfreien Verlauf der geplanten Demonstrationen und Proteste“ sicherstellen, wie es in einer Erklärung des Unternehmens heißt. Oberstes Ziel müsse es sein, dass weder Mitarbeiter noch Teilnehmer und Besucher der Protestveranstaltungen, weder andere Beteiligte noch Sicherheitskräfte zu Schaden kommen. Zugleich wird vor unbefugtem Betreten des Betriebsgeländes gewarnt.

„Wir möchten, dass die Besucher des Klimacamps die deutlich gekennzeichneten Grenzen unseres Betriebsgeländes respektieren und sich nicht durch zu große Nähe zu den Betriebsanlagen und zu stromführenden Leitungen selbst in Gefahr bringen“, erklärt Kraftwerksleiter Christian Rosin.

Unterdessen hat die Umweltorganisation Greenpeace eine eigene Veranstaltung angekündigt. Wie es seitens des Landratsamtes heißt, plane Greenpeace Leipzig eine Fahrrad-Exkursion in das Gebiet des geplanten Braunkohle-Abbaufeldes Groitzscher Dreieck. Erwartet werden 16 Radfahrer, die von Pödelwitz aus eine Rundtour über Großstolpen, Hohendorf, in Richtung Methewitz und Cöllnitz und zurück unternehmen wollen.

Von André Neumann

Anlässlich des 22. Landeserntedankfestes in Borna hat die LVZ Post eine Briefmarken-Sonderedition herausgegeben. Ein Motiv wurde von Kindern einer Bornaer Grundschule gestaltet.

08.08.2019

Drei von vier Ortschaftsräten der Stadt Rötha haben sich konstituiert. Die Ortsvorsteher wurden einstimmig gewählt. In Pötzschau tritt die Ortsvertretung erst Ende August zusammen.

08.08.2019

Fast drei Jahre lang haben die abschnittsweisen Sperrungen der Forststraße Anwohner in Regis-Breitingen genervt. Jetzt herrscht dort wieder freie Fahrt, jedenfalls fast.

08.08.2019