Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kohlereviere: Freistaat wirbt für Sächsische Mitmach-Fonds
Region Borna Kohlereviere: Freistaat wirbt für Sächsische Mitmach-Fonds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 26.03.2019
Absetzer 1124 im Tagebau Schleenhain. Quelle: Jens Paul Taubert
Landkreis Leipzig

Die Sächsische Staatsregierung hat einen Wettbewerb zur Förderung des Strukturwandels in den Braunkohlerevieren gestartet. Noch bis 15. April können sich Bürger, Vereine, soziale Träger, Schulen sowie kommunale und wissenschaftliche Einrichtungen mit ihrer Idee für die Strukturentwicklung in Mitteldeutschland und der Lausitz bewerben.

Gefragt sind Ideen zu den Themen zivilgesellschaftliches Engagement, Mobilität, Kunst, Kultur, Sport sowie Förderung von Kindern und Jugendlichen. Insgesamt werden in den kommenden zwei Jahren im Rahmen der Ideenwettbewerbe „Sächsische Mitmach-Fonds“ 700 Preisgelder in Höhe von 6,4 Millionen Euro vergeben.

Bürger, Vereine und Institutionen vor Ort wissen am besten, was die Regionen brauchen

„Wir brauchen neben Investitionen in Infrastruktur und der Schaffung von Arbeitsplätzen von Anfang an den Mut und die Bereitschaft der Menschen vor Ort, den Wandel aktiv mitzugestalten. Die Bürger, Vereine und Institutionen vor Ort wissen am besten, was die Regionen brauchen und wie die Mittel wirksam eingesetzt werden können. Deshalb starten wir einen Ideenwettbewerb und freuen uns auf viele interessante Projekte und Vorschläge, die die Regionen voranbringen“, erklärte dazu Staatskanzleichef Oliver Schenk.

Staatskanzleichef Oliver Schenk startet einen Ideenwettbewerb für die Entwicklung der Region Mitteldeutschland. Quelle: dpa

Der Wettbewerb richtet sich an Akteure in den sächsischen Braunkohleregionen. Die Umsetzung in den Landkreisen Leipzig, Nordsachsen und der Stadt Leipzig erfolgt über die Metropolregion Mitteldeutschland. Weitere Ideen für die Lausitz werden durch den Projektträger Wirtschaftsregion Lausitz bearbeitet.

1,5 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt für neue Ideen

Zur Förderung der eingereichten Ideen stehen in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 1,5 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt in beiden Regionen zur Verfügung. In der Lausitz werden zusätzlich Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro pro Jahr zur Förderung von Initiativen der sorbischen Volksgruppe ausgelobt. In beiden Regionen wird der Ideenwettbewerb in drei Kategorien und verschiedenen Preisstufen durchgeführt:

„ReWIR-Preis“: zur Förderung von Projekten, die sich positiv für viele Bürger zum Beispiel in ihrem Lebensumfeld auswirken, die das Miteinander und Zusammenleben der Menschen fördern und bei denen der gemeinsame Gedanke im Vordergrund steht. Um das Engagement der Menschen in den Regionen zu stärken und zivilgesellschaftliche Akteure sichtbar zu unterstützen, kann man sich mit einer Projektidee für diesen Preis bewerben.

Projekte, die zur Verbesserung der Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen im Mint-Bereich beitragen

„Unsere Kinder und Jugendlichen, die zukünftigen Gestalter der Reviere“: „Zukunft Mint-Preis“: Für die zukünftige Strukturentwicklung ist das Interesse der jungen Heranwachsenden für Technik und Naturwissenschaften, die sogenannten Mint-Fähigkeiten (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), ergänzt um musische und soziale Fähigkeiten, zunehmend gefragt.

Es gibt bereits zahlreiche Initiativen und kleinteilige Maßnahmen, wie Arbeitsgemeinschaften in diesem Bereich, denen es allerdings oft an finanziellen Mitteln fehlt. Deshalb sollen Projekte, die zur Verbesserung der Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen im Mint-Bereich beitragen, ausgezeichnet werden.

Wie kann die Kohleregion rund um Leipzig in Zukunft wirtschaftlich entwickelt werden? Ein Ideenwettbewerb soll neuen Input bringen. Quelle: Jens Paul Taubert

„Mobilitätspreis“: Eine wichtige Voraussetzung für Mitteldeutschland und die Lausitz als attraktiver Lebens- und Arbeitsort ist die Erfüllung verschiedener Mobilitäts- und Erreichbarkeitsansprüche in der Zukunft. In diesem Bereich sollen daher innovative Ansätze, auch zur Erprobung neuer Mobilitätskonzepte, prämiert werden.

Neue Projektidee darf noch nicht umgesetzt sein

Bewerbungen für den Ideenwettbewerb können per Online-Formular auf der Internetseite http://www.mitmachfonds-sachsen.de abgeschickt werden. Alternativ steht das Teilnahmeformular auch zum Download bereit, kann offline ausgefüllt und per Post gesendet werden.

Im Formular ist der Wettbewerbsbeitrag kurz zu beschreiben und nach einigen Fragen zur eigenen Einschätzung zu bewerten. Es muss sich bei der einzureichenden Idee um eine am 15. März 2019 noch nicht realisierte, neue Projektidee handeln.

Nach Ende der Bewerbungsfrist wählt in jeder Region eine Jury aus Vertretern von Bürgerinnen und Bürgern, Landkreisen, Kommunen, Hochschulen, Schulen, Kultur, Wirtschaft, Gewerkschaften sowie der Staatsregierung anhand verschiedener Bewertungskriterien die auszeichnungswürdigen Wettbewerbsbeiträge aus. Die Preisträger werden im Juni 2019 im Rahmen einer Festveranstaltung in der jeweiligen Region bekannt gegeben.

Von lvz

Eine Aktion zum Thema Assistenzgerechtigkeit im Landkreis Leipzig fand am Freitag auf dem Bornaer Marktplatz statt.

25.03.2019

Hoffnung für die Kunstkeramiken am Edeka-Parkplatz in Borna: Sie sollen bis zum Herbst eine Überdachung erhalten.

25.03.2019

Grünes Licht hat der Kreistag für Kostenbeteiligungen in Borna, Bad Lausick und Geithain gegeben. Dabei geht es unter anderem um den Wohnpark der Lebenshilfe in der Deutzener Straße in Borna.

29.03.2019