Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Krebsgesellschaft zertifiziert Sana-Klinik in Borna
Region Borna Krebsgesellschaft zertifiziert Sana-Klinik in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 10.08.2018
Kay Kohlhaw (links) bei der Vorstellung des Onkologisches Zentrum am Sana Klinikum in Borna. Quelle: Robin Kunz
Borna

Die Versorgung für Krebspatienten in der Region ist wieder ein Stück besser geworden: Am Sana Klinikum in Borna gibt es jetzt ein neuzertifiziertes Onkologisches Zentrum gegen Krebs. Das Zentrum wurde nach strengen Kriterien von der Deutschen Krebsgesellschaft bewertet und anerkannt. „Wir wollen Anlaufstelle sein für alle Krebspatienten in der Region, ihnen ihre Ängste und Sorge nehmen und sie auf ihrem Therapieweg begleiten“, sagt Kay Kohlhaw, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral-, MIC und Gefäßchirurgie am Sana Klinikum.

Schon seit vielen Jahren bestehen am Sana Klinikum einzelne Zentren und Kliniken, die Anlaufpunkt für etwa an Brust-, Darm- oder Prostatakrebs erkrankte Patientinnen und Patienten sind. Diese wurden nun in einem Onkologischen Zentrum gebündelt. „Nach jahrelangen Bemühungen“ sei dies nun gelungen, sagt Martin Jonas, Regionalgeschäftsführer der Sana Kliniken AG für die Region Sachsen.

Versorgung über das Normalmaß hinaus

Das Onkologische Zentrum der Sana Kliniken Leipziger Land ist eines von fünf zertifizierten onkologischen Zentren in Sachsen. „Wir decken mehr als 80 Prozent der in Borna diagnostizierten Tumore im onkologischen Zentrum ab“, so Kohlhaw.

Die Versorgung der Patienten gehe weit über die übliche Versorgungsmedizin hinaus, betonte Kohlhaw. So stehen zum Beispiel soziale und psychologische Betreuung ebenso zur Verfügung wie intensivierte Nachsorge und eine Palliativstation. Wichtig sei künftig die Stärkung der Vorsorge, der medizinische Austausch mit anderen Kliniken sowie Gremienarbeit für die Weiterentwicklung des Zentrums. „Wir können den Großteil der Patienten schnell, kompetent und gut versorgen. Wen wir nicht versorgen können, schicken wir weiter“, so Kohlhaw. Unerlässlich sei auch die gute Kooperation zum Beispiel mit dem Uniklinikum in Leipzig.

Harte Prüfung vor Erteilung des Zertifikats

Um als onkologisches Zentrum zertifiziert zu werden, wurde die Onkologie am Sana Klinikum mehrere Tage von sogenannten Auditoren geprüft. Dabei mussten die beteiligten Kliniken und Zentren nachweisen, dass sie sich an die Leitlinien halten, die für die Krebsbehandlung international gültig sind. Die Auditoren befragten Personal, kontrollierten Patientenakten und analysierten die interdisziplinäre Zusammenarbeit. „Nur, weil wir in allen Punkten überzeugen konnten, wurde uns das Zertifikat erteilt“, sagt Kohlhaw.

Von Sophie Aschenbrenner

Borna Denkmalgeschütztes Gotteshaus - Kreuzkirche Trautzschen bald wieder nutzbar

Der Pegauer Pfarrer Torsten Reiprich hat für ein halbes Jahr die Elternzeitvertretung für seine Groitzscher Kollegin Friederike Kaltofen übernommen. In diese Zeit fallen eine Reihe von Veranstaltungen und Bauvorhaben – zum Beispiel an der Kirche Trautzschen.

10.08.2018

Neue Schlösser, Videoüberwachung, Montage von Spitzen auf den Zäunen: Thomas Meiner, Inhaber von M & R Gebäudetechnik, rüstet auf seinem Grundstück auf. Der Grund: Seit Sommer 2017 häufen sich in der Abtsdorfer Straße in Borna Einbrüche.

13.08.2018

Ein 38-Jähriger ist am Mittwoch bei einem Unfall auf der B95 in Rötha (Landkreis Leipzig) schwer verletzt worden. Der Mann war auf ein vor ihm fahrendes Auto aufgefahren. Dessen Fahrerin wurde ebenfalls verletzt.

09.08.2018