Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Leipzig zieht auf Bilanz
Region Borna Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Leipzig zieht auf Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 20.03.2019
Die Ausbildung der aktiven Floriansjünger von morgen im gesamten Landkreis Leipzig steht im Fokus einer Jahreshauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Landkreis Leipzig

„Wir sind die Zukunft von morgen“ und „Wir halten dem Druck stand - Du auch?“ oder „Deine Stadt, deine Gemeinde, deine Feuerwehr - komm mach mit!“ Mit solchen Slogans wirbt die Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Leipzig um Nachwuchs. Und unter diesem Gesichtspunkt auch fand die Jahreshauptversammlung der aktiven Floriansjünger von morgen im Rathaussaal Grimma statt, um auf das Ausbildungsjahr 2018 zurückzublicken. Dazu reisten Vertreter von 54 Nachwuchsgruppen an. Es gibt im Kreis 94 Jugendfeuerwehren und 15 Kinderfeuerwehren.

Informationen und Beschlüsse

Sie bekamen vom Kreisjugendfeuerwehrwart Ingolf Szech die Jahresbilanz vorgelegt. Dieser Rechenschaftsbericht ist letztendlich ein Spiegelbild der zusammengefassten Bilanzen aus den Nachwuchsbereichen in den Kommunen. Auch Szechs Stellvertreter Paula Teich, Maria Fichtner und Marc Holz sowie der Fachgebietsleiter Brandschutzerziehung, Ronny Granzow, blickten auf das Geschehen der letzten Monate zurück. Alle fünf gehören zum Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr, der im März 2018 für vier Jahre gewählt worden war und sich inzwischen als Team prima eingespielt hat, hieß es.

Vertreter von 54 Kommunen nehmen an der Jahreshauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in Grimma teil. Quelle: privat

Des Weiteren hat man sich auf eine überarbeitete Wettkampfordnung für die Jugendfeuerwehr geeinigt, die mit zwei Stimmenthaltungen und damit mehrheitlich beschlossen worden ist. Um den Jugendfeuerwehren in der Nachwuchsgewinnung mehr Rechtssicherheit zu geben, bedurfte es einer überarbeiteten Förderrichtlinie des Jugendamtes, die sich nicht zuletzt auf die verantwortlichen Jugendwarte beziehen und vorgestellt wurden. Darüber hinaus soll mit einer Umfrage ausgelotet werden, ob die Jugendfeuerwehren in den Kommunen an gemeinsame Veranstaltungen unter dem Dach der Jugendkreisfeuerwehr interessiert sind.

Zusammenarbeit und Kritik

Schwerpunktmäßig ging es um die Organisation und Durchführung eines Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlagers. In diesem Zusammenhang ist schon bekannt geworden, dass großes Interesse an einem gemeinsamen Bowlingturnier besteht. In der Diskussionsrunde sind vor allem interne Fragen erörtert worden. So zum Beispiel die Arbeitsweise des Jugendforums oder die Jugendleiter-Card. Mehrere Jugendwarte kritisierten abschließend, dass Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule ausfallen würden.

Von Frank Schmidt