Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kulturhaus Böhlen kann wieder Rasen mähen
Region Borna Kulturhaus Böhlen kann wieder Rasen mähen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 27.06.2019
Dass das Kulturhaus einen neuen Rasenmäher sein Eigen nennt, ist Ergebnis einer Spendensammlung. Quelle: Annette Bergmann
Böhlen

Trotz der Hitze wächst der Rasen im Park rund um das Kulturhaus in Böhlen unaufhaltsam. Um dem Wachstum Herr zu werden, musste allerdings ein neuer Rasenmäher her. Kein leichtes Unterfangen, zumal die Kulturförderung für das Jahr 2019 um 8000 Euro gekürzt wurde. Und doch steht die Neuanschaffung seit wenigen Tagen in der Garage. Zu verdanken ist das dem Bauhofleiter Frank Wildensee. Er war in den vergangenen Wochen Klinken putzen in Böhlen, fragte bei Unternehmen und Privatpersonen nach Spenden.

„Der Erfolg war überwältigend“, sagte Geschäftsführerin Christiane Fuhrmann bei der Übergabe des Rasenmähers. Denn das Kulturhaus hätte die Summe nicht eben mal selbst aufbringen können. „Die Summe betriebswirtschaftlich aufzufangen, ist für das Kulturhaus eine schwere Last und lässt keinen Spielraum für erforderliche Investitionen“, machte sie deutlich.

Auch die Stadt Böhlen konnte einen neuen Rasenmäher im Haushaltsplan nicht mehr berücksichtigen. Sie glich zwar den Fehlbetrag aus, aber auch bei der Kommune fehlte dann der Spielraum für die Anschaffung.

Böhlener Feuerwehr, Autohaus und Hundepflegesalon spendeten

Erfolg hatte Wildensee unter anderem bei der Böhlener Feuerwehr, bei einem Autohaus, einem Hundepflegesalon und bei einem Werkzeughändler. „Das Team des Kulturhauses hat sich in den letzten Jahren immer helfend für das Gemeinwohl und die Stadt eingesetzt“, begründete der Bauhofleiter sein Engagement. Die Spendensammlung sei eine gute Gelegenheit gewesen, etwas zurückzugeben.

Fuhrmann war ob der Unterstützung bei der Übergabe des Rasenmähers sichtlich begeistert. „Der gute Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe zwischen den einzelnen Institutionen ist bemerkenswert und zeichnet das soziale Miteinander in der Stadt Böhlen aus“, betonte sie.

Von Julia Tonne

Der 27. Juni ist der Weltdufttag. Aus diesem Anlass besuchen wir den einstigen Kohle-Ort Espenhain, wo früher die größten Dreckschleudern Europas standen. Wie ist es bei den Bewohnern heute um den Geruchssinn bestellt? Jetzt da nicht mehr gilt: Nase zu und durch.

27.06.2019
Borna Förderänderung im Herbst - Volkshaus Groitzsch hofft auf mehr Geld

Bessere Aussichten fürs Groitzscher Projekt Sanierung und Umbau des Volkshauses: Bürgermeister Maik Kunze hat Hoffnung, mehr Geld zu erhalten. Das soll bei der Änderung des Förderprogramms im Herbst sein.

27.06.2019

Beim Abbiegen übersah ein Autofahrer in Lippendorf ein E-Bike: Der Radler kam verletzt ins Krankenhaus.

27.06.2019