Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Landkreis Leipzig investiert 2017 zehn Millionen Euro in den Straßenbau
Region Borna Landkreis Leipzig investiert 2017 zehn Millionen Euro in den Straßenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 28.12.2016
Der Landkreis Leipzig investiert 2017  in zahlreiche Ortsdurchfahrten.
Der Landkreis Leipzig investiert 2017 in zahlreiche Ortsdurchfahrten. Quelle: dpa
Anzeige
Landkreis Leipzig

Die Pläne liegen auf dem Tisch: Im kommenden Jahr hat der Landkreis wieder ein ordentliches Paket geschnürt, um die Kreisstraßen auf Vordermann zu bringen. Bei einer Analyse waren vor zwei Jahren alle 560 Kilometer des Kreisstraßennetzes unter die Lupe genommen worden. Nach der jüngsten Untersuchung ist rund ein Drittel der in Obhut des Landkreises befindlichen Pisten reparaturbedürftig.

Im kommenden Jahr will der Kreis wieder ein Stück des Berges abtragen. „Allerdings konnten nur die Maßnahmen mit der höchsten Priorität eingeordnet werden“, heißt es im Vorbericht zum Doppeletat, den der Kreistag mit seinem Beschluss Anfang Dezember für die Jahre 2017 und 2018 auf den Weg gebracht hat. Insgesamt, so der Erste Beigeordnete des Landkreises, Gerald Lehne (CDU), sind im kommenden Jahr Straßenbaumaßnahmen von rund zehn Millionen Euro geplant.

Die Liste der Baumaßnahmen führt wie bereits im Vorjahr Güldengossa (Gemeinde Großpösna) an. Hier wird der Ausbau der Ortsdurchfahrt für insgesamt rund 3,5 Millionen Euro realisiert; rund 1,8 Millionen davon werden 2017 fließen. In Göhrenz (Markranstädt) im Nordwestzipfel des Kreises hat im Oktober der Ausbau der Ortsdurchfahrt begonnen. Der Kreis wird die Piste für insgesamt 2,6 Millionen auf Vordermann bringen, davon sind 1,6 Millionen im kommenden Jahr geplant. In Förstgen (Stadt Grimma) steht der zweite und dritte Bauabschnitt der K 8330 im Plan – hier rechnet die Kreisbehörde mit einem Kostenaufwand von rund 1,8 Millionen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Raum Frohburg. Hier sind Baumaßnahmen an den Ortsdurchfahrten in Elbisbach und Tautenhain vorgesehen. In Elbisbach soll im kommenden Jahr der erste Bauabschnitt für rund eine Million Euro realisiert werden – insgesamt kostet das Vorhaben circa 1,5 Millionen Euro. Mit einer Million wird ebenfalls für den Ausbau der Rosa-Luxemburg-Straße in Tautenhain kalkuliert.

Zu den größeren Maßnahmen zählen weiterhin eine Hangsicherung in Ossa (Gemeinde Narsdorf) für rund eine Million Euro, der Ausbau der Ortsdurchfahrt Wolfshain (Stadt Brandis) für rund 1,1 Millionen Euro und Arbeiten zwischen Körlitz (Lossatal) und der Staatsstraße 23 für rund 700 000 Euro.

Ein seit vielen Jahren diskutiertes Vorhaben soll zudem im Naunhofer Ortsteil Ammelshain weiter vorangetrieben werden. Um die Ortschaft vom Schwerlastverkehr zu entlasten, den der Steinbruch am Klengelsberg in Altenhain verursacht, ist seit längerem eine Teilortsumgehung im Gespräch. Laut Landkreis wird für die Maßnahme Anfang des Jahres der Planfeststellungsbescheid erwartet. „Insgesamt“, so Brigitte Laux, Sprecherin der Kreisverwaltung, „werden für den Bau der rund 1300 Meter langen Trasse rund 2,6 Millionen Euro veranschlagt.“ Der Landkreis tritt als Bauherr der Straße und der Nebenanlagen auf. In die Finanzierung teilen sich der Freistaat (75 Prozent) und das Steinbruchunternehmen Schotter- und Splittwerk Altenhain (25 Prozent). Bagger werden 2017 allerdings wohl noch nicht rollen, hieß es gestern im Landratsamt. Das kommende Jahr werde nach derzeitigen Prognosen wohl noch mit bauvorbereitenden Arbeiten vergehen.

Von Simone Prenzel