Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Update: Brandstiftung an Laube in Neukieritzscher Gartenanlage
Region Borna

Laubenbrand in Neukieritzscher Gartenanlage

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 11.10.2020
Am frühen Sonnabendmorgen ist in Neukieritzsch eine Gartenlaube abgebrannt. Die Feuerwehr hat das Ausbreiten der Flammen verhindert. Quelle: Feuerwehr Neukieritzsch
Anzeige
Neukieritzsch

Zu einem Löscheinsatz in Neukieritzsch ist die Feuerwehr am zeitigen Sonnabendmorgen ausgerückt. Gegen 3.30 Uhr alarmiert, hatten es die heimischen Brandschützer nicht weit vom Gerätehaus zu einer Kleingartenanlage ebenfalls an der Leipziger Straße. „Ein Laube stand dort in Flammen“, sagte Wehrleiter Michael Hartmann. „Das war ein Vollbrand.“ Die Polizei geht nicht von einem technischen Defekt oder Ähnlichem aus.

Löscheinsatz der Feuerwehr beim Laubenbrand in der Gartenanlage an der Leipziger Straße in Neukieritzsch. Quelle: Feuerwehr Neukieritzsch

Anzeige

Trotz Löscheinsatz Laube ausgebrannt

Unterstützt wurden die Neukieritzscher von der Wehr Lippendorf/Kieritzsch sowie vom Einsatzleitwagen der Feuerwehr Regis-Breitingen, sodass circa 20 Kameraden teilnahmen. „Wir haben zwei Trupps unter Atemschutz eingesetzt, ein C-Rohr war aber ausreichend“, so Hartmann. Damit wurde das Feuer unter Kontrolle gehalten, sodass es sich nicht ausbreiten konnte. Ein Problem mit Löschwasser wie sonst manchmal in Gartenvereinen gab es diesmal nicht wegen des nahen Hydranten am Gerätehaus. Die Laube war aber nicht zu retten. „Der massive Bau ist bis auf die Grundmauern ausgebrannt.“ Die Feuerwehrleute stellten nach dem Aufräumen etwa 5.30 Uhr ihre erneute Einsatzbereitschaft her.

Die Gartenlaube ist ausgebrannt. Quelle: Feuerwehr Neukieritzsch

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Einen Auslöser für den Brand hat die Feuerwehr nicht gefunden. In letzter Zeit gab es schon einige solcher Feuer, in Neukieritzsch, wo es Folge eines technischen Defekts war, und in Lobstädt etwa, sagte aber der Wehrleiter. Auf jeden Fall sei jetzt wieder, wie üblich, die Polizei mit vor Ort gewesen. Und von dort ist am Sonntagnachmittag gemeldet worden, dass wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt wird. Zur Aufklärung des Herganges suchte ein Brandursachenermittler nach Spuren, wie die Unbekannten die Laube entzündet hatten, heißt es. Dem 30-jährigen Pächter sei ein Schaden von circa 10 000 Euro entstanden.

Von okz