Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Leipziger Symphonieorchester eröffnet in Böhlen Spielzeit
Region Borna Leipziger Symphonieorchester eröffnet in Böhlen Spielzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 06.08.2018
Eröffnete am Sonnabend die neue Spielzeit in Böhlen – das Leipziger Symphonieorchester. Quelle: Jens Paul Taubert
Böhlen

Am Sonnabend war es soweit. Da eröffnete das Leipziger Symphonieorchester (LSO) im Kulturhaus Böhlen seine neue Saison. Das Auftaktkonzert stand unter dem Motto „Wiener Nächte“. Der französische Dirigent Nicolas Krüger trat erstmals als neuer künstlerischer Leiter vor das Orchester.

Anika Paulick als Solistin zu Gast

Das Motto des Konzerts lässt erahnen, wohin die schwungvolle musikalische Reise ging. Der Klangkörper hatte Ouvertüren, Polkas, Walzer und Märsche im Gepäck, und die Sopranistin Anika Paulick sang Lieder und Arien aus „Wiener Blut“, „Im weißen Rössl“ und „Indigo“. Anika Paulick studierte Gesang an der Leipziger Musikhochschule. Nach Stationen am Staatstheater Cottbus und dem Opernhaus in Halle ist sie seit der letzten Spielzeit Ensemblemitglied der Oper Leipzig. Konzerte führten die Sopranistin nach Rom, Wien, Berlin, Danzig, Brügge, Erfurt, und Dresden.

Krügers erster offizieller Auftritt

Die musikalische Leitung lag also in den Händen von Nicolas Krüger, der mit diesem Konzert sein Amt als neuer Chefdirigent des Leipziger Symphonieorchesters antrat. Krüger ist ein international gefragter Dirigent. Er gastierte an den Opernhäusern in Antwerpen, Paris, Wladiwostok, Bangkok, Mexico und Prag sowie weltweit bei renommierten Orchestern. Im Mai wurde er zum neuen Chefdirigenten des LSO berufen. Die Stadt Böhlen, alleinige Gesellschafterin des Orchesters, folgte damit der Empfehlung der Mitglieder des LSO, die sich mit großer Mehrheit für Krüger entschieden hatten.

Konzert mit Albert Hammond in Borna

Auch wenn die Anrechtskonzerte des LSO in Böhlen, Borna und Markkleeberg erst am 2., 3. und 4. November beginnen, haben die Musiker bis dahin viel zu tun. So sind Konzerte in der Eisenmühle Elstertrebnitz (19. August), am Schmetterling in Bad Lausick (2. September) sowie anlässlich des Tages des offenen Denkmals am 9. September in der Röthaer Marienkirche geplant. Am 30. September gibt es im Schweizergarten in Wurzen ein Operettenkonzert, am 3. Oktober findet das traditionelle Konzert anlässlich des Tages der deutschen Einheit statt – in diesem Jahr im Markkleeberger Lindensaal.

Ein besonderer Höhepunkt ist das gemeinsame Konzert mit dem Sänger und Musikproduzenten Albert Hammond, das am 25. August 20 Uhr auf dem Bornaer Volksplatz beginnt.

Eintrittskarten für das Konzert am Sonnabend gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Von Nikos Natsidis

Beim Flugplatzfest in Werben ging wieder die Post ab: Gastflieger aus dem Erzgebirge, Dresden und Leipzig eroberten den Luftraum über Pegau und vollführten mit ihren Maschinen tolle Kunststücke.

28.09.2018

Die Mühle bebt: Mehrere Hundert Musik-Fans trafen sich am Wochenende in Berndorf bei Groitzsch zum ZilpZalp-Festival.

09.08.2018

1550 Kaninchen und Hunderte Besucher: Tautenhain war am Wochenende ein Muss für viele Züchter nicht nur aus Sachsen, sondern aus der gesamten Bundesrepublik.

09.08.2018