Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Martinskirche in Elstertrebnitz ist verkauft
Region Borna Martinskirche in Elstertrebnitz ist verkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 05.10.2018
Die Kirche St. Martin in Elstertrebnitz hat offensichtlich einen neuen Besitzer. Quelle: Jens Paul Taubert
Elstertrebnitz

Die Martinskirche in Elstertrebnitz ist zusammen mit einem 2200 Quadratmeter großen Grundstück an einen Privatmann aus Leipzig verkauft worden. Einzelheiten dazu wurden nicht bekannt. Der Käufer, der schon eine andere Immobilie im Dorf besitzt und geschäftlich unter anderem in Pegau zu tun hat, möchte anonym bleiben. Er plane offenbar, die Kirche künftig für Wohnzwecke zu nutzen.

Interessenten aus ganz Deutschland haben besichtigt

Die Martinskirche im A-Dorf Elstertrebnitz wurde monatelang auf einer Internet-Plattform zum Verkauf angeboten. Der Vorbesitzer wollte sie nach aufwendiger Sanierung wieder abstoßen, er investierte rund 300 000 Euro. Interessenten aus ganz Deutschland hatten sich daraufhin gemeldet und Besichtigungstermine vereinbart. Letztlich kristallisierte sich der neue Eigentümer heraus.

Brand hatte die Kirche stark beschädigt

Errichtet wurde die Elstertrebnitzer Saalkirche um 1840 im klassizistischen Stil, ihr Vorgängerbau reicht sogar bis ins 13. Jahrhundert zurück. Ein Brand in den 1980er-Jahren beschädigte St. Martin jedoch so schwer, dass sie als Gotteshaus nicht mehr genutzt werden konnte und entweiht wurde. Eine Instandsetzung kam damals angesichts zweier weiterer Kirchen in Elstertrebnitz nicht in Frage, erklärte der Pfarrer Hermann Göthel.

Von Kathrin Haase

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um 32 Schlösser, Burgen und Herrenhäuser in Mitteldeutschland dreht sich ein neues Kartenspiel. Wie hieß die berühmte Nonne aus dem Kloster Nimbschen?

05.10.2018

Jörg Kipping aus Oellschütz ist für die Groitzscher Wählervereinigung Bürgerinitiative Soziales Sachsen (BISS) neu im Stadtrat Groitzsch. Er nimmt den Platz des im Juli gestorbenen Peter Fröhlich ein.

05.10.2018

Die Dinterschule in Borna wird für eine Million Euro saniert. Das hat der Stadtrat beschlossen. Für Verwunderung im Gremium sorgte, dass die Schule erst vor wenigen Jahren komplett saniert worden war.

05.10.2018