Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Matschanlage ist der Renner in der Kita
Region Borna Matschanlage ist der Renner in der Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 06.09.2018
An der neuen Matschanlage in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ Rötha herrscht bei jedem Wetter Spaß. Quelle: Foto: André Neumann
Rötha

Spielen mit Wasser und Matsch geht im Kindergarten immer. Auch wenn die Sonne mal nicht scheint und die Temperaturen etwas kühler sind. Dann werden eben Gummistiefel und Matschhosen angezogen. Wobei das in diesem Sommer nur höchst selten mal nötig war. Da war eher Abkühlung gefragt. Und für die hatte in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ der Förderverein der Einrichtung gesorgt, in dem er für die Kinder eine Matschanlage hat bauen lassen.

Gemeinsam eingeweiht

Die war zwar schon Ende Juli fertig, wurde aber gemeinsam mit den Unterstützern und Sponsoren erst jetzt eingeweiht. Die Kinder freilich mussten nicht so lange warten, die durften im Supersommer natürlich sofort nach Herzenslust Wasser pumpen, hier- und dorthin leiten, spritzen, Dämme bauen, Becken füllen und wieder leeren. „Das war für den Sommer genau das Richtige“, sind sich Olaf Kuhnhardt vom Förderverein und die stellvertretende Kita-Leiterin Sandra Zimmerling einig.

Spenden, Unterstützung und Eigenleistungen

Rund 7000 Euro hat die Matschanlage gekostet. 2500 davon bekam der Förderverein als Spenden, die Erdarbeiten wurden in Eigenleistung erbracht. Insgesamt unterstützten 16 Firmen und eine Privatperson die Bemühungen des Fördervereins um das neue Spielgerät für den Garten des „Regenbogenlandes“. Denen wurde jetzt bei einer kleinen Einweihungsfeier, bei der auch ein Band durchschnitten wurde, gedankt.

Die übrigen finanziellen Mittel stammen aus dem Spendenaufkommen, welches der Verein vor allem durch seine öffentlichen Veranstaltungen zusammenträgt. In erste Linie ist da das Sommerfest, welches der noch junge Verein in diesem Jahr zum zweiten Mal durchführte.

Pech mit dem Wetter beim Sommerfest

Nach der tollen Premiere 2017 war das diesjährige allerdings beinahe ein Flop, jedenfalls hatten die Veranstalter großes Pech. Denn ausgerechnet der 23. Juni war einer der ganz wenigen Tage in diesem Sommer, an denen es regnete und die Temperaturen ungemütlich waren. Die Nachmittagsgäste blieben weg, der Tagesumsatz war im Eimer. Nur die Kindergartenkinder hielten tapfer durch und absolvierten ihr Bühnenprogramm. Zur Disco am Abend kamen dann doch etliche junge Gäste. „Es wurde fleißig getanzt“, sagt Kuhnhardt rückblickend. Und so landete auch noch mancher Euro in den Spendenbüchsen. Damit seien dann doch noch rund 1000 Euro für die nächsten Projekte des Fördervereins zusammengekommen.

Und das dürfte in diesem Jahr noch deutlich mehr werden, denn das Oktoberfest, welches der Verein am 29. September zum zweiten Mal veranstaltet, ist bereits restlos ausverkauft. Dank des Festzeltes spielt das Wetter keine Rolle, und so werden voraussichtlich 450 Gäste für einen guten Zweck essen, trinken und feiern.

Von André Neumann

Ab Montag wird die Bundesstraße 176 in Groitzsch erneuert. Statt Deckensanierung steht nun ein grundhafter Ausbau an. Die Kosten steigen auf mehr als das Doppelte. Die Abschnitte werden voll gesperrt.

07.09.2018

Seit 25 Jahren gehört die Bornaer Beratungsstelle für Kinder, Jugend und Familie zur Awo. Die Beratungen sind kostenfrei. In 40 Prozent aller Fälle geht es um das Thema Trennung und Scheidung.

09.09.2018

Fünf Jugendfeuerwehren haben am Kreiszeltlager im Stadtbad Pegau teilgenommen. Bei Tests, Sport und Spiel lernte sich der Nachwuchs kennen. In gemischten Gruppen probte er die Zusammenarbeit.

06.09.2018