Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Morgenkreis in der Robinienhofschule ist auch für Senioren offen
Region Borna Morgenkreis in der Robinienhofschule ist auch für Senioren offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 29.11.2019
Die vier Herbstkinder sammeln von den Klassen Herbstgaben ein. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Borna

Stefan schiebt Anne-Marie Fuchs im Rollstuhl vor sich her. Die wiederum hält eine Laterne in der Hand. Zusammen reihen sich die beiden, der eine zehn Jahre alt, die andere über 90, in die Polonaise in der Turnhalle ein und singen ein Herbstlied. Jeden Montag ist hier was los, wenn die Schüler der Robinienhofschule zum Morgenkreis zusammen kommen. Es gibt Musik, etwas Sport, kleine Aufgaben. Und ungewöhnliche Gäste: Senioren aus dem Azurit-Pflegeheim.

Derzeit dreht sich alles um das Thema Herbst. Schüler sammeln – verkleidet als Pilze und Bäume – wie beim Erntedankfest Herbstgaben wie Kastanien ein. Auch Laternen und bunt bemalte Drachen schmücken den Raum. „In den vergangenen Wochen wurde in den Klassen viel und fleißig gebastelt“, erzählt Bianca Schmidt, Lehrerin der Klasse M3.

Anzeige

Robinienhofschüler lernen Eigenschaften der Jahreszeiten

Seit Oktober steht die dritte Jahreszeit jeden Montag im Fokus. „Es ist auch immer der gleiche Ablauf“, erklärt Schmidt, denn über die Wiederholungen würden die Kinder nicht nur die Eigenschaften der Jahreszeiten lernen, sondern auch zeitliche Abläufe und Monate. Was wiederum das mathematische Verständnis schult: Reihenfolgen und Mengen zum Beispiel.

Und das Verständnis für Sprache, weil die Kinder alles rund um die Jahreszeiten in Wort und Bild erfassen. Ohnehin sei der Morgenkreis als fächerübergreifender Unterricht zu verstehen. „Wenngleich das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund steht.“

Ein Gespensterlied gehört genauso zum Morgenkreis wie Bewegung. Quelle: Julia Tonne

Die Struktur des Morgenkreises ist immer gleich, auch wenn sich das Thema passend zu den Jahreszeiten ändert. Zu Beginn gibt es ein gemeinsames Lied, es folgen kleine Theateraufführungen, Puzzlezeit, gegenseitige Massagen. „Die immer gleiche Struktur ist für unsere Kinder äußerst wichtig“, macht Annett Pfaff, Erzieherin der Klasse M2, deutlich. Sie helfe dabei, dass die Kinder gut in den Tag starten können und konzentrierter in den Unterricht gingen. Jedes Kind bekomme zudem im Vorfeld eine kleine Aufgabe und müsse diese erfüllen. „So lernen die Schüler, Verantwortung zu übernehmen“, ergänzt Pfaff.

Stefan und Lara puzzeln Bilder der Jahreszeiten. Quelle: Julia Tonne

Bewohner des Seniorenheims Azurit sind Gäste

Jeden zweiten Montag sind Bewohner des Seniorenheims Azurit Gäste des Morgenkreises. Immer mit dabei ist Anne-Marie Fuchs. Die Seniorin lässt sich keinen Morgenkreis entgehen. „Es ist zu schön, gemeinsam mit den Kindern was zu erleben“, begründet sie. Eben die gemeinsame Zeit sei für die Senioren ungemein wichtig, betont Betreuerin Sandra Ströher. Und ihre Kollegin Manuela Palau ergänzt: „Die Abwechslung tut unseren Bewohnern gut.“

Regelmäßig sind Senioren aus dem Pflegeheim Azurit mit von der Partei. Sie werden ins Programm der Kinder eingebunden. Quelle: Julia Tonne

Von Julia Tonne