Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nach Brand: Dönerwirt aus Regis steht vor Trümmern
Region Borna Nach Brand: Dönerwirt aus Regis steht vor Trümmern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 16.10.2018
Huseyin Bayram (42), Chef des Dönerladens Bistro Orient in Regis-Breitingen, steht vor den Trümmern seiner Existenz. Quelle: LVZ/privat
Regis-Breitingen/Borna

Der Inhaber des Dönerimbisses „Bistro Orient“ in Regis-Breitingen, Huseyin Bayram, steht vor den Trümmern seiner Existenz. In der Nacht zum Montag war sein Geschäft in der Regiser Rathausstraße 15 komplett ausgebrannt. Über die Brandursache herrscht laut Uwe Voigt von der Polizeidirektion Leipzig weiter Unklarheit.

Über Facebook von Brand in seinem Imbiss erfahren

Für den 42-jährigen Geschäftsmann ist eine Welt zusammengebrochen. Von Freunden habe er nachts über den Facebook-Messenger die Nachricht erhalten, dass sein Geschäft am Regiser Markt brenne. Bayram, der mit seiner Familie in Borna lebt, war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Der Dönerimbiss in der Rathausstraße ist nach dem Feuer in der Nacht zu Montag komplett zerstört. Das Gebäude konnte die Feuerwehr retten.

Montagfrüh halb 8 sah er mit eigenen Augen das ganze Ausmaß der Katastrophe. „Ich habe wirklich keine Worte mehr, was hier passiert ist“, sagt er noch immer fassungslos. Ihm ist die Anspannung der letzten Stunden deutlich anzumerken. „Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Als erstes muss ich das Gewerbe abmelden, die Versicherung informieren und ein Gutachter muss bestellt werden. Ich habe wirklich viel Stress im Moment.“

Inventar des Dönerladens verbrannt

Die gesamte Inventar des Imbissgeschäftes war in Flammen aufgegangen: Tische, Stühle, Tresen, Geschirr. „Ich kann nur noch den Container bestellen und alles wegwerfen. Da ist nichts Brauchbares mehr dabei.“

Eine Renovierung des Bistros würde nach ersten Schätzungen rund 40.000 Euro kosten, hat sich Bayram ausgerechnet. „Aber so viel Geld habe ich nicht. Ich muss sehen, was die Versicherung macht und danach kann ich erst entscheiden, wie es weitergeht.“ Über den Spendenaufruf via Facebook freut sich der 42-Jährige. „Alles hilft“, sagt er mit leiser Stimme.

Mehrere Einbrüche im „Birstro Orient“

In der Vergangenheit war das „Bistro Orient“ am Regiser Marktplatz mehrfach das Ziel von Einbrechern. Daraufhin hatte Huseyin Bayram sein Geschäft mit Gittertüren und Jalousien gesichert und es schien endlich Ruhe einzukehren. Bis Montagnacht.

Gegen 1.15 Uhr ging der Alarm in der Rettungsleitstelle ein und die Feuerwehren Regis-Breitingen, Ramsdorf, Borna, Lobstädt sowie das Feuerwehrtechnische Zentrum wurden an den Brandort gerufen. 33 Kameraden waren unter der Leitung von Stadtwehrleiter Karsten Jockisch mehr als drei Stunden im Einsatz.

Während des Brandes musste die Feuerwehr das gut gesicherte Gebäude mit der Motorsäge öffnen beziehungsweise Fenster einschlagen, um ins Innere zu gelangen. Dort lagerten mehrere Gasflaschen, die schnell aus der Gefahrenzone herausgeholt werden mussten.

Familie gibt Dönerladen-Chef Kraft

Kraft und Mut, nach vorn zu blicken, tankt der Bornaer derzeit in seiner Familie. Besonders seine zweijährige Tochter gibt ihm in diesen schweren Stunden Halt und Zuversicht. „Zu Hause, da geht es mir gut“, sagt Huseyin Bayram.

Von Kathrin Haase

„Eine Mark für Espenhain“ war die größte nicht genehmigte Unterschriftenaktion der DDR, initiiert vom Christlichen Umweltseminar Rötha. Eine Bustour mit Walter Christian Steinbach führte am Sonnabend zu Erinnerungsstätten jener Zeit.

16.10.2018

Pascha ist sechs Jahre alt und findet sich im Kindergarten alleine zurecht. Keine Selbstverständlichkeit, denn der Knirps ist blind. Die Kita Sonnenkäfer in Thräna ist genau darauf eingerichtet.

15.10.2018

Groitzscher Naturschützer pflanzten auf einer Wiese in Hohendorf neun Obstbäume und 24 Sträucher. Damit ist der Grundstein für weitere Streuobstwiesen in der Gegend gelegt.

15.10.2018