Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nach Kündigung: Vereinschef sieht Obdachlosenbetreuung in Borna gefährdet
Region Borna Nach Kündigung: Vereinschef sieht Obdachlosenbetreuung in Borna gefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 04.12.2017
Wolfgang Osterkamp ist Geschäftsführer der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiative. Er sieht die Obdachlosenbetreuung in Borna gefährdet. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Die Stadt Borna gefährdet mit der Kündigung des Mietvertrages der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiative (ESI) für das Obergeschoss des Vereinshauses in der Schulstraße 19 die Obdachlosenbetreuung. Davon ist ESI-Geschäftsführer Wolfgang Osterkamp überzeugt. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstag war bekannt geworden, dass die Stadtverwaltung den Vertrag fürs Obergeschoss des Vereinshauses gekündigt hat, weil der Verein dort ohne entsprechende Genehmigung Speisen zubereitet und ein dafür notwendiger Fettabscheider fehlt.

„Wenn wir nicht mehr kochen dürfen, können wir unseren Vertrag zur Obdachlosenbetreuung nicht mehr erfüllen“, sagte Osterkamp am Montag. Der Verein bietet Obdachlosen, die bei Bedarf in einer städtischen Wohnung in der Mühlgasse übernachten, tagsüber im Vereinshaus in der Schulstraße ein Domizil. Dort wurden bisher im Schnitt etwa täglich 15 Mahlzeiten zubereitet, wofür der Verein auch keine spezielle Genehmigung brauche, wie der ESI-Chef sagt. Der Verein habe einen Gewerbe- und einen so genannten Zweckbetrieb, weshalb die vorhandene Genehmigung zur Zubereitung von Speisen, städtischen Unterlagen zufolge für das Sozialkaufhaus des Vereins in der Raupenhainer Straße fixiert, auch das Kochen in der Schulstraße gestatte. „Im übrigen kochen wir schon seit Jahren dort“, und der Vorgängerverein Obdach St. Joseph habe in der Schulstraße gleichfalls jahrelang Speisen zubereitet. „Das war kein Geheimnis“, auch Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) habe das bei Besuchen vor Ort mitbekommen.

Zu denen, die im Vereinsdomizil in der Schulstraße ebenfalls gegessen haben, gehören nach Angaben von Osterkamp auch die Ortsgruppen der Volkssolidarität (VS) in Borna-Ost. Die wollten in diesem Monat wiederkommen. Essen, womöglich in der Schulstraße zubereitet, bekommen die VS-Mitglieder dann allerdings nicht.

Von Nikos Natsidis

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 23 Jahren gibt das Heim für Tiere Oellschütz ein Obdach und Betreuung für herrenlose Katzen, Hunde und Co. – zur Weihnachtsfeier konnten Bärbel und Hans-Jörg Hellriegel sowie Vereinschefin Michaela Angermann zahlreiche Spenden entgegennehmen.

03.12.2017

Eigentlich kommt der Weihnachtsmann in der Kutsche. Nicht so in Borna. Hier tuckerte er am Sonnabend mit einem Traktor Marke Eigenbau vor der Kulisse des festlich geschmückten Rathauses zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes.

06.12.2017

Die Gemeinde Elstertrebnitz hat zwei Investitionen für zusammen eine halbe Million Euro abgeschlossen. Gut 341 000 Euro kostete der 6. Bauabschnitt beim Kanalbau, während die Erschließung des 2. Bauabschnitts im Wohngebiet „Elstertrebnitz I“ mit knapp 167 000 Euro zu Buche schlägt.

03.12.2017