Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nach vier Jahren wieder: Neugierig in Neukieritzsch
Region Borna Nach vier Jahren wieder: Neugierig in Neukieritzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 20.09.2019
Rund 200 Besucher kamen mit ihren Stühlen auf den Neukieritzscher Markt, um einen Film zu schauen. Der Kulturverein hatte den Abend organisiert. Quelle: Katharina Hager
Neukieritzsch

In Neukieritzsch sind mehrere Vereine kulturell tätig: Zwei Chöre, der Karnevalsverein NKC, das Blasorchester, zwei Heimatvereine, die Geschichtswerkstatt und der Verein „Gemeinsam für Deutzen“ gehören dazu.

Und es gibt noch einen, bei dem die Kultur selbst Namensgeber ist, der nennt sich schlicht und einfach Kulturverein. Den gibt es schon seit etlichen Jahren, und mit ihm verbunden sind Veranstaltungen wie „Neugierig in Neukieritzsch“, die Weihnachtsgala der Vereine und die alljährliche öffentliche Bescherung durch den Weihnachtsmann am 24. Dezember auf dem Marktplatz.

Katharina Hager ist die Vorsitzende des Kulturvereins Neukieritzsch. Quelle: privat

Nun hat der Verein seit rund einem Jahr einen neuen Vorstand. Damals sei der bisherige Vorstand alters- und berufsbedingt zurückgetreten, sagt Katharina Hager. Die 40-Jährige, die schon sechs Jahre zum Kulturverein gehört und sich bisher um die Kinderprogramme gekümmert hat, ist jetzt Vereinsvorsitzende. Mit ihr will der kleine Verein Bewährtes fortführen und zugleich neue Ideen präsentieren. Die erste hat bereits eingeschlagen wie eine Bombe und auf der seit Juni existierenden neuen Facebook-Seite des Kulturvereins viel Lob geerntet.

Am 31. August kamen mehr als 200, Katharina Hager schätzt sogar bis zu 280 Neukieritzscher und Gäste auf den Marktplatz, um das erste Neukieritzscher Klappstuhlkino zu erleben. Das hieß so, weil die Besucher auf selbst mitgebrachten Klappstühlen saßen, während der Film „A star is born“ über die Leinwand flimmerte.

Zusammenarbeit der Neukieritzscher Vereine

Neben eigenen Veranstaltungen setzt der Kulturverein aber wie bisher vor allem auf eine breite Zusammenarbeit mit den anderen Neukieritzscher Vereinen. Katharina Hager und Alexander Schmidt (42) vom Vorstand nennen den Musikverein, den Karnevalsverein, den Gemischten Chor und die Geschichtswerkstatt als die, mit denen man besonders eng zusammen arbeite. Das gelte auch für die Feuerwehr, die Schule, den Hort und die Kindertagesstätte in Neukieritzsch.

Ortsjubiläum war Grund für eine Pause im Verein

Gemeinsam mit den Partnern soll in diesem Jahr ein Klassiker unter den Neukieritzscher Veranstaltungen wieder aufleben: „Neugierig in Neukieritzsch“. Die bunte Veranstaltung mit Unterhaltung und Ehrung von Ehrenamtlern gibt es schon seit 1968, zuletzt fand sie in Zweijahres-Rhythmus statt. Allerdings liegt die letzte Veranstaltung schon vier Jahre zurück, sie fand am 7. November 2015 statt.

Der Grund für die Pause war das Ortsjubiläum anlässlich des Beginns der Besiedelung rund um den Bahnhof vor 175 Jahren. Neben diesem großen, mehrtägigen Fest fehlte dem Kulturverein damals schlicht die Kraft, auch noch „Neugierig in Neukieritzsch“ zu organisieren.

Am 2. November wird es nun die nächste Auflage geben. Mit Programmen des Gemischten Chores und des Musikvereins, mit dem NKC laufen noch Gespräche. Die Moderation übernimmt wie in den vergangenen Jahren Peter Bräuer.

BBZ schlägt Brücke zur Gemeinde

Veranstaltungsort wird nicht wie noch vor vier Jahren die Parkarena sein, sondern der Festsaal im Bürgerbegegnungszentrum (BBZ). Ein Grund sei unter anderem, dass der Kulturverein, wie Katharina Hager sagt, erst einmal im kleinen Rahmen wieder einsteigen will. Mit dem BBZ rücke man aber auch näher an die Gemeinde heran, sagt sie. Zumal ja der Bürgermeister die sechs Ehrenamtler aus vier Vereinen auszeichnen wird.

Weiter vorausschauend kann sich der neue Vereinsvorstand auch vorstellen, mit einer neuen Veranstaltung an das frühere Heimatfest anzuknüpfen, welches ebenfalls 2015 zum letzten Mal vom Kulturverein organisiert worden war. Katharina Hager sagt: „Das geht aber nur mit anderen Vereinen gemeinsam.“ Mit dem Sportverein ist man schon im Gespräch.

Von André Neumann

Der Dönerimbiss kehrt zurück nach Regis-Breitingen. Gut elf Monate nachdem ein Brand das Lokal zerstörte, öffnet Hüseyin Bayram am 21. September wieder sein „Bistro Orient“.

20.09.2019

Die Bauarbeiten entlang der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Markkleeberg und Großdeuben liegen in den letzten Zügen. Doch damit geht noch im September eine Vollsperrung der Bahnstrecke einher.

20.09.2019

Eine Englisch-Stunde im Gymnasium Am Breiten Teich in Borna: Auf dem Stundenplan steht die Übersetzung eines Songtextes ins Deutsche. Der Lehrer: ein Radiomoderator vom Sender SAW.

20.09.2019