Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neue Aufträge: Halbe Million für aktuelle Bauprojekte
Region Borna Neue Aufträge: Halbe Million für aktuelle Bauprojekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 20.04.2018
Das Rathaus von Groitzsch. Quelle: Jens Paul Taubert
Groitzsch

Mehr als eine halbe Million Euro muss die Stadt Groitzsch für drei weitere Bauaufträge bei ihren Projekten Kindertagesstätte „Schilfkörbchen“ und Feuerwehrgerätehaus Großstolpen hinblättern. Die Stadträte stimmten den Beschlussentwürfen am Donnerstagabend ohne Ausnahme zu.

Umbau zur Kita: Noch viel abzuarbeiten

Dass der Umbau eines Geschäftshauses in eine Kindereinrichtung nicht einfach wird, hatte sich schon in der langwierigen Planungsphase gezeigt. Inzwischen gehen im Sebastians Hof „die Arbeiten planmäßig voran“, erklärte Bürgermeister Maik Kunze (CDU) vor den Abgeordneten.

„Jedoch ist noch viel abzuarbeiten.“ Tage zuvor hatte er allerdings durchblicken lassen, dass sich der Umzug für Steppkes und Erzieher der evangelischen Tagesstätte aus dem benachbarten alten Domizil weiter verschieben könnte.

Aufträge vergeben

Die Elektroinstallation übernimmt für circa 265 000 Euro die einheimische, weil im Ortsteil Audigast ansässige Firma Kahnt Elektrotechnik. Ihr Angebot ist zwar fast 50 000 Euro günstiger als das des zweiten der drei Bieter. Allerdings war die Kostenberechnung im Vorfeld knapp neun Prozent (22 200 Euro) niedriger ausgefallen – ohne den nun mit zugesagten Wartungsvertrag.

Besser für die städtischen Finanzen fiel die Ausschreibung bei der Heizungs- und Sanitärinstallation aus. Dabei wollte nur ein Unternehmen den Auftrag. Und so erhielt Grahm & Söhne aus Wechselburg den Zuschlag für gut 127 300 Euro, ebenfalls inklusive Wartung. Der Planer war von reichlich 140 000 Euro ausgegangen. Insgesamt steht das Projekt mit knapp 1,5 Millionen Euro im Groitzscher Haushalt.

Gerätehaus Großstolpen: Noch kein Termin zur Grundsteinlegung

Noch in den Kinderschuhen, bildlich gesprochen, steckt das Gerätehaus in Großstolpen. Nach anfänglichen Problemen wurde mit der Gründung begonnen, sagte Kunze. Dem bereits vergebenen Rohbau folgten nun Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten. Erstaunlicherweise hatten 15 Betriebe die Unterlagen angefordert, immerhin fünf hatten Angebote unterbreitet. Das beste kam von der Firma Götze aus Geußnitz (Stadt Zeitz). Ihre 163 700 Euro liegen 16 Prozent (26 100 Euro) unter den Berechnungen.

„Der Termin zur feierlichen Grundsteinlegung wird rechtzeitig bekannt gegeben“, stellte Bürgermeister Kunze in Aussicht.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lebenshilfe Borna investiert dieser Wochen in Anschaffungen und Personal. In Maschinen zur Unkrautvernichtung, in Elektro-Autos, in eine weitere Stelle. Mit einigen Investitionen betritt sie Neuland.

23.04.2018

Acht Kinder des Bornaer Kinderhauses „Pestalozzi“ dürfen am Sonnabend zum Heimspiel der Roten Bullen fahren. Der Bornaer Fanclub reserviert für sie Plätze im Fanblock.

20.04.2018

Die Polizei hat am Donnerstag bei einer Durchsuchung in Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) eine Cannabis-Aufzuchtanlage sowie bereits getrocknetes Marihuana sichergestellt. Wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln wurde gegen den Besitzer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

20.04.2018