Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neue Flächen für Pegaus Gebiet „Am Wasserturm“
Region Borna Neue Flächen für Pegaus Gebiet „Am Wasserturm“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 24.12.2018
Pegau schafft weiteren Platz für Häuslebauer. Quelle: Mathias Bierende
Pegau

Im Pegau-Elstertrebnitzer Wohngebiet „Am Wasserturm“ kommen demnächst weitere Eigenheimbauer zum Zuge. Der Elsterstadt gelang es, eine inmitten des Areals bisher brachliegende Fläche nahe der Grenze zwischen beiden Kommunen zu erwerben. Der Stadtrat hat auf seiner letzten Sitzung 2018 sowohl die Vermessungsarbeiten als auch die Erschließungsplanung für den 9. Bauabschnitt des Wohngebiets beauftragt.

Flächen zum halben Preis ersteigert

Um die zwei länglichen Flurstücke, die von der Feldstraße nach Nordwesten verlaufen, hatte sich die Kommune schon seit Jahren bemüht. Allerdings gehörten diese einer Erbengemeinschaft, die sich nicht einigen konnte. Die Lösung des gordischen Knotens brachte erst eine Zwangsversteigerung Ende November. Obwohl mehrere Interessenten zu dem Termin zugegen waren, erhielt die Stadt den Zuschlag für die Hälfte des Verkehrswertes von 195 000 Euro. „Außer uns hat keiner geboten“, sagte Bürgermeister Frank Rösel (parteilos). „Damit war unser Mindestgebot von 97 500 Euro ausreichend.“

Pegaus Eigenbetrieb übernimmt Areal

Damit gehen nun die rund 10 600 Quadratmeter vorerst ins Eigentum der Stadt Pegau über. Später sollen sie an Häuslebauer verkauft werden. Für die Arbeiten bis dahin, unter anderem Erschließung und Vermarktung, wird der Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft der Kommune verantwortlich sein. Er übernimmt auch die Finanzierung.

Planung und Parzellierung beauftragt

Die Erschließungsplanung vergab der Stadtrat an das Planungsbüro R + H Umwelt aus Groitzsch. Dessen Mitarbeiter hatte schon die Dokumente für die letzten Bauabschnitte zuvor erstellt, sodass sie auf guten Vorkenntnissen aufbauen können. Das habe sich schon im Angebot niedergeschlagen, hieß es. Die Teilung der Grundstücke und die Parzellierung wird das Vermssungsbüro Kabisch aus Leipzig für knapp 36 000 Euro vornehmen, entschieden die Abgeordneten. Zu diesen Kosten kommen noch rund 11 000 Euro an Gebühren fürs Vermessungsamt Borna hinzu.

Ein Bauabschnitt mit 20 Grundstücken

Ursprünglich waren für die Fläche zwei Bauabschnitte vorgesehen, sagte Bauamtsleiter Gunther Grothe, der auch dem Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft vorsteht. Da aber nur 20 Baugrundstücke vorgesehen sind, soll das in einem Aufwasch passieren. Das sei preislich von Vorteil. Wenn es keine Schwierigkeiten gibt, könnte im Juni mit der Erschließung begonnen werden.

Wasserturm“-Flächen werden teurer

Für den 8. Bauabschnitt war diese Anbindung an das Verkehrs-, das Versorgungs- und Entsorgungsnetz (unter anderem Wasser/Abwasser, Strom, Telekommunikation) bereits im Frühjahr 2017 abgeschlossen worden. Allerdings konnte die Stadt dort wegen des Erbenstreits nur acht der zwölf Grundstücke verkaufen – zum Preis von 78 Euro pro Quadratmeter. Die kürzliche Zwangsversteigerung machte jetzt auch den Weg für die restlichen vier frei. Der Stadtrat bevollmächtigte daraufhin den Bürgermeister, diese zu veräußern – für 110 Euro pro Quadratmeter.

Von Olaf Krenz

Eine unerschrockene Blumenhändlerin hat in Borna einen Räuber kurzerhand aus ihrem Laden geschoben. Der Mann hat mit einem Messer in der Hand das Geld aus der Kasse gefordert.

24.12.2018

Das gibt es seit 45 Jahren nur in Neukieritzsch: Heiligabend kommt der Weihnachtsmann für alle auf den Marktplatz. Uwe Konnegen aus Kieritzsch fährt ihn.

24.12.2018

Bereits in der 28. Auflage spielte der TSV Kitzscher sein Familienschachturnier. Wenn der Vater mit dem Sohne..., ist nur eine Variante. Den Sieg holte Enkel mit Opa vor Brüdern sowie Tochter mit Mutter.

26.12.2018