Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neuer Anhänger fürs Boot und weitere Fachgruppe
Region Borna Neuer Anhänger fürs Boot und weitere Fachgruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 25.05.2018
Der neue Bootstrailer des Bornaer THW wartet noch auf seine Zulassung. Quelle: Lisa Bachmann
Borna

Ein rund 8000 Euro teures Geschenk bekommen Geburtstagskinder eher selten. Eine Ausnahme bildet der Ortsverband Borna des Technischen Hilfswerks (THW). Zu seinem 15. Geburtstag geht für ihn der langersehnte Wunsch nach einem neuen Bootstrailer in Erfüllung.

Mehrere Unternehmen aus der Region haben zusammengelegt, um den Anhänger zu finanzieren. Mittlerweile steht das gute Stück auch schon auf dem Bornaer Gelände, ist allerdings noch nicht zugelassen.

Mit neuem Trailer wird alles einfacher

Wie berichtet, ist der Ortsverband dringend auf die Neuanschaffung angewiesen. Das hat gleich mehrere Gründe: Zum einen passt der bisherige Anhänger, Baujahr 1978, nicht mehr an den neuen Mannschaftslastwagen MLW 4, zum anderen war er nicht wirklich wassertauglich. „Wir hatten mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen“, sagt Zugführer Marco Leipert.

Bislang konnte der alte Trailer vom Unimog gezogen werden, da der aber gegen den MLW 4 ausgetauscht worden ist, war nun die Deichsel zu kurz. Eine andere Schwierigkeit: Das Gefährt musste fast vollständig ins Wasser gefahren werden, um das Boot abzuladen.

Mit dem neuen Trailer wird nun alles etwas einfacher für die ehrenamtlichen Helfer des THW. „Er hat einen Kipprahmen, so dass er nicht zwangsweise ins Wasser muss, das Boot kann auch heruntergleiten“, erklärt Leipert. Zudem seien die Räder wassergekapselt, überstehen also das nasse Element ohne spätere Rostschäden.

Helferverein hat sich um Neuanschaffung gekümmert

Zu Wasser gelassen werden konnte der Trailer noch nicht, derzeit wird er bei der THW-Bundesgeschäftsstelle in Bonn angemeldet, danach müsse laut Leipert der Bundesrechnungshof die Neuanschaffung absegnen. Für den Hochwasserfall und für Einsätze auf Gewässern verfügt der Bornaer Ortsverband über ein geeignetes Boot, das rund eine Tonne auf die Waage bringt.

Um Finanzierung, Beschaffung und Unterhaltung des dazu passenden Anhängers hatte sich in den vergangenen Monaten der Helferverein gekümmert.

Dritte Fachgruppe wird gegründet

Ein weiteres Geschenk zum 15. Geburtstag ist die Bildung einer dritten Fachgruppe. Neben den bisherigen Spezialgebieten Wasserschaden und Pumpen sowie Ölschaden kümmert sich der Ortsverband künftig auch um „Räumen“ Typ A. Heißt: Die Kameraden bekommen in nächster Zeit einen Radbagger, mit dem der Wegebau (zum Beispiel bei Hochwasser) genauso möglich ist wie der Abriss einsturzgefährdeter Gebäude nach einem Brand.

„Wir können damit Hindernisse und Trümmer beseitigen und Zu- und Abfahrtswege schaffen“, erklärt Leipert. Doch die Erweiterung um die Fachgruppe bringe die Herausforderung mit sich, neue Ehrenamtliche zu finden. Neun Helfer würden gebraucht, denn die bisherigen THW-Mitglieder seien für die anderen zwei Fachgruppen ausgebildet.

Die Grundausbildung erfolgt über den Ortsverband selbst, die Spezialisierung auf „Räumen“ dann in Niedersachsen. Bisher, so Leipert, musste bei Einsätzen die entsprechende Fachgruppe aus Leipzig anrücken, um die Bornaer zu unterstützen.

Geburtstagsfeier am Sonnabend

Guter Nachwuchs für die nächsten Herausforderungen jedenfalls steht schon in den Startlöchern. Beim Landesjugendlager vor wenigen Wochen in Görlitz schafften die Kinder und Jugendlichen aus Borna gemeinsam mit denen aus Plauen und Annaberg einen respektablen vierten Platz. Zehn Mannschaften waren angetreten.

Am Sonnabend feiert der Ortsverband mit den Plauener THW-Kameraden seinen Geburtstag. Doch vor dem Vergnügen steht Arbeit auf der Tagesordnung. Die Plauener bekommen von den Bornaern an dem Wochenende erste Einblicke in den Fachbereich Wasserschaden und Pumpen. „Und wir lernen wiederum einiges von unseren Gästen“, macht Leipert deutlich.

Von Julia Tonne

Beim Bornaer Sommerspektakel mit Musik und Gastronomie hatte der Markt fast schon südliches Flair. In diesem Jahr gibt es kein Sommerspektakel mehr. Den Gastronomen fehlen Leute.

25.05.2018

Die Gemeinde Elstertrebnitz spricht sich klar gegen ein Vorranggebiet zur Windenergie-Nutzung aus. In die Stellungnahme sind viele Argumente von Einwohnern und Abgeordneten eingeflossen.

24.05.2018

Nach dem Ausscheiden aus dem Dresdner Landtag vor vier Jahren ist die FDP auch im Landkreis Leipzig durch ein tiefes Tal gegangen. Bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr will die Partei wieder Präsens zeigen, kündigt die Kreisvorsitzende Anja Jonas an.

24.05.2018