Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neujahrsempfang: Landrat Graichen benennt die Meilensteine 2020
Region Borna Neujahrsempfang: Landrat Graichen benennt die Meilensteine 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 11.01.2020
Landrat Henry Graichen (CDU) begrüßt die Gäste beim Neujahrsempfang des Landkreises Leipzig im Bornaer Stadtkulturhaus. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Zum Auftakt spielte die Big Band der Musikschule „Ottmar Gerster“. Zum letzten Mal umrahmten die Musiker unter Leitung von Matthias Büttner den Neujahrsempfang des Landkreises Leipzig. Warum das so ist, erklärte dabei Landrat Henry Graichen (CDU) am Freitagabend im Bornaer Stadtkulturhaus, wo er auch die Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf und den sächsischen Landtagsabgeordnete Georg-Ludwig von Breitenbuch (beide CDU) sowie die Vizepräsidentin der Landesdirektion Sachsen, Andrea Staudte, begrüßte.

Graichen wollte seine Bemerkung als Zeichen für Kontinuität und Wandel verstanden wissen. Die Musiker werden natürlich weiterhin spielen – allerdings nicht mehr unter dem Label „Ottmar Gerster“. Die Bornaer Musikschule und ihr Wurzener Pendant „Theodor Uhlig“ werden im August zur Musik- und Kunstschule des Landkreises Leipzig zusammengeführt.

Die Big Band Musikschule „Ottmar Gerster“ und die Youngster des Musikvereins Neukieritzsch/Regis beim Neujahrsempfang des Landkreis Leipzig im Bornaer Stadtkulturhaus. Quelle: Jens Paul Taubert

Neubau für die Musikschule in Borna

Deshalb wird ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in der Deutzener Straße in Borna zum künftigen Sitz der neuen Kreis-Musikschule ausgebaut. Eine der wichtigsten Investitionen des Landkreises in diesem Jahr, wie Graichen erklärte. Dort werden fast zwei Millionen Euro investiert, wodurch nicht nur neue Räume und eine neue Elektrik, sondern mit einem zweiten Treppenhaus auch ein barrierefreier Zugang und ein neuer Rettungsweg möglich werden. Dass die beiden Musikschulen und damit auch die Big Band von „Ottmar Gerster“ künftig unter einem Dach zusammengefasst werden, sei „nach fast zwölf Jahren des gemeinsamen Landkreises Leipzig“ eben „auch wichtig und richtig", so Graichen. Es werde aber bei den vorhandenen Unterrichts- und Auftrittsmöglichkeiten für die mehr als 4000 Schüler bleiben.

2,4 Millionen Euro für die Robinienhofschule Borna

Die größte Investition des Landkreises ist aber die Erweiterung der Robinienhofschule in Borna. Dort entsteht für 2,4 Millionen Euro ein Erweiterungsbau, der im nächsten Jahr fertig sein soll. Die Schule war ursprünglich auf zwölf Klassen ausgelegt worden. Graichen: „Mittlerweile werden dort 14 Klassen unterrichtet, es ist also recht eng geworden.“

>> Lesen Sie auch: Die LVZ-Spendenaktion für die Robinienhofschule

Chemikanten in Böhlen

Der Landrat erinnerte zudem an „zwei weitere sehr wichtige strategische Entscheidungen“, für die bereits im vorigen Jahr die Weichen gestellt wurden. So wurde am Beruflichen Schulzentrum Leipziger Land eine Fachklasse für Chemikanten etabliert: „Ein klarer Standortvorteil für die Industrie.“ Und am Berufsschulzentrum in Wurzen wurde im November ein Melkautomat in Betrieb genommen. „Das klingt jetzt nicht nach einer besonders tollen Investition, ist aber strategisch wichtig“, sagte Graichen. Es gehe darum, mit den „grünen Berufen“ eine möglichst gute Ausbildung für junge Menschen sowie für die landwirtschaftlichen Betriebe im Landkreis zu erhalten.

Geld für die Schulen im Landkreis Leipzig

Der Landkreis bekommt durch den Digitalpakt zwischen Bund und Ländern 11,6 Millionen Euro für öffentliche wie private Schulträger. Damit können die digitale Infrastruktur aufgebaut sowie Endgeräte angeschafft werden. Davon stehen für die landkreiseigenen Schulen 1,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Ortsumgehung für Grimma

Während es bei der Digitalisierung durchaus eine Dynamik gebe, vermisst Graichen diese beim Strukturwandel in der Braunkohle. Dem Beschluss zum Kohleausstieg müssten endlich die entsprechenden Gesetze folgen, um „dem Landkreis Leipzig und den hier lebenden Menschen die notwendige Perspektive zu geben“. Immerhin handle es sich darum, einen bedeutenden Wirtschaftskreislauf mit 430 Millionen Euro Wertschöpfung und fast 5000 Beschäftigten einzustellen. Davon, so der Landrat, „haben wir sehr genaue Vorstellungen“. Konkret gehe es etwa um den Lückenschluss auf der Bundesstraße 176 zwischen Pegau und Hohenmölsen, die Ortsumgehungen von Neukieritzsch, Grimma und Markranstädt sowie den Tunnel unter den Agra-Park auf der B 2 in Markkleeberg.

Mehr zum Thema Kohleausstieg

Elektrifizierung der Bahnstrecke über Pegau

Ebenso von Bedeutung ist die Elektrifizierung der Bahntrassen LeipzigBad LausickChemnitz sowie LeipzigPegau–Gera. Die entsprechenden finanziellen Hilfen „benötigen wir dringend und vor allem verlässlich“. Ziel ist es, die Wirtschaftsstruktur der Region zu diversifizieren und den Verlust an Industriearbeitsplätzen und Wertschöpfung auszugleichen, erklärte Landrat Graichen.

Die Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) begrüßt die Gäste beim Neujahrsempfang des Landkreises Leipzig im Stadtkulturhaus in Borna. Quelle: Jens Paul Taubert

Bornaer OBM: Gesetz fehlt noch

Die Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) schlug im Bornaer Stadtkulturhaus, wo auch die Ehrenamtspreisträger des Landkreises ausgezeichnet wurden, in die gleiche Kerbe. „Der Braunkohleausstieg muss sozial verträglich erfolgen.“ Es gehe um die Erhaltung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Dafür fehle aber noch der gesetzliche Rahmen.

>> Lesen Sie auch: Das sind die Gewinner des Ehrenamtspreises im Landkreis Leipzig

Von Nikos Natsidis

Die einen suchen einen Ausbildungsplatz, die anderen motivierten Nachwuchs. Weshalb am 25. Januar Schüler und Unternehmen bei der Berufsorientierungsmesse in Borna zusammenkommen.

11.01.2020

Die Einwohnerzahlen steigen wieder in Kitzscher. Der Bürgermeister sieht seine Stadt deshalb an einem erneuten Wendepunkt und kündigt neue Vorhaben für die nächsten Jahre an.

12.01.2020

Sechs Kategorien hat der Landkreis Leipzig auserkoren, in denen jedes Jahr zum Neujahrsempfang Menschen ausgezeichnet werden, die sich in besonderem Maße engagieren. Wir stellen sie vor.

15.01.2020