Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Oberschule Regis stellt sich Viertklässlern vor
Region Borna Oberschule Regis stellt sich Viertklässlern vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 13.12.2018
Beim Grundschultag an der Oberschule Regis-Breitingen testet Deutschlehrerin Tanja Fritzsche die Märchenkenntnisse der Viertklässler.
Beim Grundschultag an der Oberschule Regis-Breitingen testet Deutschlehrerin Tanja Fritzsche die Märchenkenntnisse der Viertklässler. Quelle: Olaf Krenz
Anzeige
Regis-Breitingen

Mehr Gewusel als gewöhnlich herrschte am Dienstagvormittag in der Oberschule Regis-Breitingen. Zum Grundschultag waren die Viertklässler der Region eingeladen, die weiterführende Bildungseinrichtung kennenzulernen, die sie womöglich ab dem nächsten Schuljahr besuchen werden. Die mehr als 80 Mädchen und Jungen kamen aus Deutzen, Lobstädt, Neukieritzsch und Regis-Breitingen selbst.

Fünf Stationen waren vorbereitet, die die Gruppen „Kirsche“, „Orange“, „Zitrone“ und „Cola“ nacheinander absolvierten. Geführt wurden sie von Fünftklässlern in grünen Schul-T-Shirts, die die Neulinge zum Teil vom Vorjahr aus der eigenen Schule kannten.

Viele Oberschüler helfen mit

Deutschlehrerin Tanja Fritzsche quälte die Kinder allerdings nicht mit Rechtschreibung und Grammatik. „Gerade jetzt in der Weihnachtszeit begeistern sie sich doch für Märchen“, sagte die Pädagogin. Die Kenntnisse zu Figuren und Szenen testete sie, unterstützt von Fünftklässlern, mit einem Geschichten-Mix, einer Bilder-Collage und Rätselfragen.

In Englisch wurde eine Merry-Christmas-Karte (eng. „Fröhliche Weihnachten“) gebastelt, beim Sport in der Alten Turnhalle standen Staffelspiele an. Die naturwissenschaftlichen Fächer fassten Jugendliche der 10. Klasse zusammen. Unter anderem zeigten sie Organe des Menschen anhand einer Anatomiepuppe und demonstrierten kleine Experimente in den Physik-Bereichen Optik und Elektrizitätslehre.

Zehntklässler stellen den Viertklässlern die naturwissenschaftlichen Fächer vor. Quelle: Olaf Krenz

Zur Belohnung gibt es Schokolade

In einer Powerpoint-Präsentation informierten Mitglieder des Schülerrates generell über die Oberschule. Einige Fakten – wie etwa, dass rund 290 Schüler in zwölf Klassen von etwa zwei Dutzend Lehrern betreut werden – fragten sie dann in einem Quiz ab, bei dem die Besten mit Schokolade belohnt wurden. Auch ein Imbiss mit Wiener Würstchen gehörte hier dazu.

Den Grundschultag gibt es seit 2004, sagte Schulleiterin Dagmar Meißner. Damals war es nahezu ein Kampf gewesen, genug Kinder für die geforderte Zweizügigkeit – zwei Klassen pro Jahrgang – zu bekommen. Sonst hätte das Aus gedroht. Unter den Folgen dieser Ungewissheit leidet die sanierungsbedürftige Einrichtung noch immer. Immerhin habe sie zwei weitere Räume erhalten, sodass es keinen Platzmangel gibt. Generell würde sich Meißner aber über einen Neubau freuen, der von der Stadt angestrebt wird. Ein solcher ist kostengünstiger, als den Bestand auf diesem Niveau zu optimieren, heißt es aus dem Rathaus.

Musik zum Abschluss

Die Viertklässler umliegender Grundschulen warten gespannt auf das Kulturprogramm, dass Oberschüler gestalten zum Abschluss des Grundschultages in der Alten Turnhalle der Oberschule Regis-Breitingen gestalten. Quelle: Sandra Pahlitzsch

Den Abschluss bildete das von Musiklehrer Oliver Schwerdt zusammengestellte Kulturprogramm in der Turnhalle. Keyboard- und Schlagzeug-Solos, Wechselgesang und Medley mit Frank-Zappa-Titel erklangen – und natürlich das eigene Schullied. Für die Neukieritzscher Lehrerin Dana Ende war es eine gelungene Premiere. Die Kollegen hatten ihr davon vorgeschwärmt, das habe sich bestätigt. Die Regiser hätten das alles prima organisiert und sogar den Bus für den Transport der Schüler gestellt, sagte sie.

Die Oberschüler von Regis-Breitingne gestalten mit Gesang- und Instrumentalmusik ein Kulturprogramm in der Alten Turnhalle zum Abschluss des Grundschultages. Quelle: Sandra Pahlitzsch
Szene vom Kulturprogramm zum Abschluss des Grundschultages in der Alten Turnhalle der Oberschule Regis-Breitingen. Quelle: Sandra Pahlitzsch

Von Olaf Krenz