Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegau: Aus für Backhaus-Filiale wegen Lidl-Umbau
Region Borna Pegau: Aus für Backhaus-Filiale wegen Lidl-Umbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.03.2019
Die Filiale vom Backhaus Hennig im Pegauer Lidl-Markt muss schließen. Der Lebensmittelhändler baut um.
Die Filiale vom Backhaus Hennig im Pegauer Lidl-Markt muss schließen. Der Lebensmittelhändler baut um. Quelle: Mathias Bierende
Anzeige
Pegau

Das ursprünglich in Pegau beheimatete Backhaus Hennig verliert eins seiner zwei verbliebenen Standbeine in der Elsterstadt. Es ist kein Aprilscherz, dass es die Filiale im Lidl-Markt zwischen Bundesstraße 2 und Straße Leipziger Vorstadt ab Montag nicht mehr gibt. Sie öffnet am 30. März zum letzten Mal. Der Lebensmitteldiscounter benötigt den Platz für sich. Er will umbauen und modernisieren. Das wird aus der Konzernzentrale in Neckarsulm (Baden-Württemberg) bestätigt.

„Ja, wir haben die Kündigung erhalten“, sagt Jens Hennig, der mit Vater Peter und Sohn Martin Backhaus-Geschäftsführer ist. „Lidl will unsere Fläche selbst nutzen.“ Eine andere Möglichkeit, hier am Ort zu bleiben, bestehe wohl nicht. „Wir haben über einen Pavillon auf dem Parkplatz nachgedacht. Aber das gehe nicht, weil dann nicht mehr genug Stellflächen vorhanden seien.“

Nur noch eine Backhaus-Hennig-Filiale in Pegau

Damit gibt es vorerst nur noch eine Hennig-Filiale in Pegau: die im – bereits modernisierten – Netto-Markt an der Carsdorfer Straße, im Norden der Kommune. „Wir würden gern weiter im Osten der Stadt verkaufen und versuchen, eine Ausweichfläche zu finden“, meint Jens Hennig. „Doch es ist nicht einfach. Es wäre schade, wenn nichts klappt.“

Das heute mittelständische Unternehmen mit rund 830 Mitarbeiter und mehr als 70 Filialen war 1913 als Bäckerei Hennig in Carsdorf bei Pegau (1934 eingemeindet) gegründet worden. Nach Vergrößerungen folgte 2007 der Umzug in die neue Produktionsstätte in Rüssen-Kleinstorkwitz (Stadt Zwenkau).

Lidl-Umbau ab 23. April – Schließzeit zum Sommerende

Lidl entwickelt sein gesamtes Filialportfolio kontinuierlich qualitativ und quantitativ weiter, um seinen Kunden moderne Einkaufsstätten mit attraktiven Einkaufsbedingungen zu bieten.

Lidl wird „unsere im Jahr 2006 eröffnete Filiale in Pegau ab dem 23. April modernisieren“, erklärt Jane Eckart, Immobilienleiterin der Lidl-Regionalgesellschaft Gera. Dabei werde der Markt „voraussichtlich ab Ende August für etwa dreieinhalb Wochen geschlossen“. Für diese Zeit werden die Kunden auf die Filialen in Zwenkau und Zeitz verwiesen.

In Pegau sollen unter anderem bodentiefe Schaufenster, eine Backnische, ein modernes, energiesparendes LED-Beleuchtungskonzept und ein neuer Ein- und Ausgangsbereich mit Pfandrückgabe geschaffen werden. Die Decke und der Anstrich der Wände werden ebenso erneuert wie die Kühlmöbel, informiert Eckart weiter. Beim Umbau „setzen wir unter anderem auf regionale und lokale Betriebe“. Eine Investitionssumme nennt sie nicht. Aber: „Derzeit prüfen wir darüber hinaus die Möglichkeit, dem Bäcker einen Pavillon auf unserem Grundstück einzurichten“, so die Immobilienleiterin.

Bürgermeister Rösel bestätigt eine Baugenehmigung für Lidl

Laut Bürgermeister Frank Rösel (parteilos) gibt es eine Baugenehmigung für Lidl. „Es geht um Umbauten, Details kenne ich nicht. Aber eine Vergrößerung ist nicht vorgesehen. Es bleibt bei den 800 Quadratmeter Verkaufsfläche dort.“ Dabei solle wohl ein eigener Backshop integriert werden.

Die Zahl 800 ist der Knackpunkt für Lebensmittelhändler in solch kleinen Städten; mehr ist laut Landesplanung eigentlich nicht vorgesehen. In der Vergangenheit hatte Pegau, um kleine Läden im Zentrum nicht weiter zu gefährden, einer Erweiterung des 2006 neu eröffneten Lidl-Marktes nicht zugestimmt. Aktuell ist die Elsterstadt deshalb auch gegen den Bau eines Rewe-Marktes von 1500 Quadratmetern in Groitzsch.

Von Olaf Krenz