Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegauerin berät Familienunternehmen
Region Borna Pegauerin berät Familienunternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 16.05.2019
Christin Stäudte aus Pegau ist Wirtschaftsmediatorin und berät Familienunternehmen in Nachfolgesituationen. Quelle: Alex Fritsch
Pegau

Ein Familienbetrieb funktioniert grundsätzlich wie jedes andere Unternehmen auch. Jeder hat seine zugewiesenen Aufgaben, Probleme werden im Idealfall miteinander besprochen, Investitionen abgestimmt, Pläne geschmiedet und das Netzwerk an Partnern, Freunden und Wegbegleitern über die Jahre hinweg gepflegt und erweitert. Eine Hand hält die andere.

Beraterin für Familienunternehmen

Bis es eines Tages um die Unternehmensnachfolge beziehungsweise Erbschaftsangelegenheiten geht. „Hier spielen Emotionen eine große Rolle“, weiß Christin Stäudte (32), gelernte Kauffrau und seit dem vergangenen Jahr selbstständige Beraterin für Familienunternehmen in Nachfolgesituationen. Ein sperriges Wort, aber es trifft den Kern ihrer Tätigkeit.

Die Pegauerin ist immer dann externe Vermittlerin, wenn die Interessen in der Nachfolgeplanung nicht übereinkommen. „Die Interessen des Übergebenden sind selten identisch mit denen des Übernehmenden und das betrifft den kleinen Handwerksbetrieb genauso wie den großen Konzern. Die Generationen- und Rollenkonflikte sind ähnlich.“

Vermischung von Privatem und Unternehmertum

Es sei eine Arbeit, die der feinfühligen jungen Frau auf den Leib geschneidert ist, die sie ausfülle und mit der sie sich hundertprozentig identifizieren könne. Selbst aufgewachsen in einem Familienbetrieb kenne sie die Vermischung von Privatleben und Unternehmertum, wisse um die ungelösten Konflikte aus der Vergangenheit und die Angst vor Entscheidungen.

„Eines Tages habe ich die Wirtschaftsmediation für mich entdeckt und 2013 den Abschluss dazu in Leipzig gemacht“, plaudert die 32-jährige Mutter von zwei Kindern. „Mir ist es eine Herzensangelegenheit, dieses Wissen um Konfliktlösung in den Unternehmen und meine persönlichen Erfahrungen in der Nachfolgeplanung der Unternehmer zusammenzuführen.“

In dieser Region Fuß fassen

Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern (Juristen, Finanz- und Steuerberater) agiert die Pegauerin bundesweit. Nach und nach möchte sie in dieser Region Fuß fassen und den Betrieben bei der Unternehmensnachfolge zur Seite stehen. „Die Nachfolge zu klären ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein Prozess“, sagt Christin Stäudte, „wie auch die Firmengründung ein Prozess ist und von vielen Emotionen begleitet wird.“

Für diese Aufgabe möchte sie den Unternehmern Mut machen, ihren Weg gemeinsam zu gehen. Auf einer Abendveranstaltung am 5. Juni im Backhaus Hennig in Rüssen-Kleinstorkwitz stellt sie sich und ihre Arbeit vor und beantwortet dazu Fragen. Unter dem Motto „Ihr roter Faden durch die Unternehmensnachfolge“ berichten auch die beiden Backhaus-Geschäftsführer Martin und Jens Hennig von ihren Erfahrungen hinsichtlich der Nachfolgeregelung.

Interessenten für die Veranstaltung werden gebeten, sich telefonisch oder per E-Mail bei Christin Stäudte anzumelden. Beginn ist 19 Uhr.

Kontakt: Christin Stäudte, Telefon 0177/9731191, www.next-step-loading.de

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In wenigen Tagen soll der Groitzscher Stadtrat über den Haushalt 2019 entscheiden. Vom Verwaltungsausschuss erhielt der neue Entwurf mit mehr Einnahmen und Ausgaben grünes Licht.

15.05.2019

Am 26. Mai wird im Landkreis Leipzig ein neuer Kreistag gewählt. Die Spitzenkandidaten der Parteien beantworten vier wichtige Fragen zur Region und benennen ihre Ziele für die neue Legislaturperiode.

16.05.2019

Eine mobile Landarztpraxis ist derzeit als Impfbus im Landkreis Leipzig unterwegs, und hat sich vor allem Jugendliche als Zielgruppe auserkoren, um Impflücken zu schließen.

15.05.2019