Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pödelwitzer Konferenz für Kohleausstieg
Region Borna Pödelwitzer Konferenz für Kohleausstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 11.01.2019
Frühere Aktion in Pödelwitz für den Kohleausstieg und den Erhalt des Dorfes. Quelle: Gruppe AAA Pödelwitz
Groitzsch/Pödelwitz

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es in Pödelwitz die nächste Veranstaltung zum Kohleausstieg. Die Gruppe „AAA Pödelwitz“ hat eine mehrtägige Konferenz mit Workshops und Kultur organisiert. Unter dem Namen „Skillshare“ (etwa: Kompetenz teilen) läuft diese seit Donnerstag bis zum Sonntag. Die Organisatoren sind nach eigenen Angaben ein Zusammenschluss von Menschen aus dem Raum Leipzig, die an das Klimacamp vom Sommer anknüpfen wollen und sich gegen Zwangsumsiedlungen und -enteignung einsetzen.

Trommel-Workshops und Kapitalismuskritik in Pödelwitz

Die Veranstaltung ist für alle offen und wird ausschließlich über Spenden finanziert, teilt die Gruppe mit. Es wird gemeinschaftlich gekocht, und es gibt Angebote zu unterschiedlichen Themen. Diese reichen von Workshops zu hierarchiearmen Umweltbewegungen über Trommel-Workshops bis hin zu Diskussionen über Kapitalismuskritik. Auch „Christen als Teil der linken Szene“ sowie „Baumwissen & essbare Pflanzen“ stehen im Programm.

Vom 3. bis 6. Januar 2019 werden in Pödelwitz bei Groitzsch über 70 Menschen zum Skillshare (mehrtägige Konferenz) und Vernetzungstreffen erwartet. Dieses Treffen setzt sich für den Kohleausstieg, gegen Zwangsumsiedlungen und -enteignung ein. Quelle: privat

Am Sonnabend, 14 bis 17 Uhr, ist ein Vernetzungstreffen im Bürgerhaus Pödelwitz vorgesehen. Hier sollen Visionen gesammelt und konkrete Schritte geplant werden, wie das Dorf weiter unterstützt werden kann. Der Groitzscher Ortsteil liegt am Rande des Braunkohletagebaus „Vereinigtes Schleenhain“ und soll diesem nach Willen des Betreibers Mitteldeutsche Braunkohle AG etwa 2028/2029 zum Opfer fallen, informiert die Gruppe.

Aktivisten fordern den sofortigen Kohleausstieg

„Mit diesem Treffen wollen wir die Aufmerksamkeit nicht nur auf Pödelwitz lenken, sondern auf alle Dörfer, die vom Raubbau an der Natur bedroht sind“, sagt Maike Schmidt (23, Umweltaktivistin und ausgebildete Tischlerin) von den Veranstaltern. „Wir fordern den sofortigen Ausstieg aus dieser schmutzigen Energiegewinnung durch Braunkohleverstromung!“

Pödelwitz soll dem Tagebau weichen. Quelle: privat

Für die Konferenz werde auch der alte Bahnhof von Pödelwitz genutzt. „Diese Räume sind beheizt, und es gibt Strom und Wasser, also Luxus pur“, heißt es auf der Internetseite „aaapoedi.noblogs.org“. Trotz der Heizung sei es „doch etwas frisch“, so dass Pullis und vor allem Hausschuhe nicht vergessen werden sollen.

„AAA Pödelwitz“ rechnet mit mehr als 70 Teilnehmern, so dass sich „die Einwohnerzahl des Dorfes dadurch kurzfristig vervierfacht“; im Ort wohnen aktuell noch 27 Menschen. Eine Anmeldung sei erwünscht, aber keine Bedingung.

Von okz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren wird das Thema diskutiert: Wenn es werktags brennt und alle außerhalb arbeiten – wer löscht? Der Bornaer Vize-Wehrleiter Noeske mag keine Entwarnung geben, doch die Dinge haben sich verbessert.

04.01.2019

Die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft startet mit einem Mammutprojekt ins neue Jahr. Das Unternehmen investiert 3,5 Millionen Euro in den Bau zweier Stadtvillen in der Semmelweisstraße.

04.01.2019

Auch wenn die Arbeitslosenzahlen im Dezember saisonbedingt stiegen – das Jahr 2018 war ein gutes für den Arbeitsmarkt im Landkreis Leipzig. 7022 waren Ende Dezember arbeitslos gemeldet – die Arbeitslosenquote im kreis liegt aktuell bei 5,2 Prozent.

04.01.2019