Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Regis: Heiche ist Erster Vize-Bürgermeister
Region Borna Regis: Heiche ist Erster Vize-Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 19.07.2019
Bürgermeister Wolfram Lenk (r., Die Linke) gratuliert Werner Heiche (FDP) zur Wahl als Erster Stellvertreter des Bürgermeisters. Quelle: Olaf Krenz
Anzeige
Regis-Breitingen

Trotz der Urlaubszeit fehlte keiner. Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke) konnte alle 16 gewählten Stadträte von Regis-Breitingen für die neue Amtszeit verpflichten. Sie gehören immerhin sieben Gruppierungen an. Bei der Entscheidung über die beiden Stellvertreter des Stadtchefs gab es in der konstituierenden Sitzung am Donnerstagabend ganz knappe Ausgänge. Dabei setzten sich Werner Heiche (FDP) und Ingo Opitz (CDU) durch.

Die Abgeordneten wiederholen die Verpflichtungsformel, die Bürgermeister Wolfram Lenk (hinten, M., Die Linke) vorgibt. Quelle: Olaf Krenz

Verpflichtung der neu gewählten Stadträte

Die Abgeordneten wiederholten gemeinsam die von Lenk vorgesprochene Verpflichtungsformel. Das bekräftigte der Bürgermeister mit einem Handschlag für jede (drei Frauen) und jeden (13 Männer). Wobei es jeweils eine lederne Arbeitsmappe als Antrittsgeschenk gab. Zehn Volksvertreter kennen das von vor fünf Jahren, als sie bereits den Sprung ins Kommunalparlament geschafft hatten. Wieder dabei nach einer Pause sind zwei Akteure. Und komplett neu ist ein Quartett in den Stadtrat eingezogen.

Anzeige

Besetzung der Ausschüsse in Regis-Breitingen

Über die Verteilung der Sitze in den untergeordneten Gremien war schon im Vorfeld Einverständnis erzielt worden, sodass der Beschluss ohne Wortmeldung zustande kam. Während die eine Hälfte der Stadträte Mitglied im Technischen Ausschuss ist, bildet die andere die Vertreter. Im Verwaltungsausschuss sind die Positionen umgekehrt.

Für die geheime Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter wird eine Wahlkabine genutzt, hier von Mario Fritzsche (r., Freie Wähler). Als Wahlkommission fungieren Kämmerin Kathrin Krüger (l.) und Hauptamtsleiterin Annett Steiniger. Quelle: Olaf Krenz

Erster Bürgermeister: Heiche gegen Zetzsche

Wesentlich spannender ging es bei der Wahl der zwei Vize-Bürgermeister zu. Für jedes Amt gab es zwei Kandidaten, deshalb wurde geheim abgestimmt. Als Erster Stellvertreter bewarben sich Jörg Zetzsche (Freie Wähler) und Werner Heiche, der von 2009 bis 2014 auf diesem Posten gewesen war, ehe er vor der letzten Wahlperiode aufgrund eines Missverständnisses unfreiwillig verzichtet hatte. Mit neun zu acht Stimmen hatte der FDP-Mann die Nase vorn. Chef Lenk gratulierte: „Das ist sicherlich verdient, weil Du ja auch bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen bekommen hast.“ Ende Mai war Heiche zum dritten Mal in Folge Wahl-Einzelsieger geworden (503 Stimmen).

Knappe Wahl für Zweiten Bürgermeister

Nun ist er sowohl Vorgänger als auch Nachfolger von Ingo Opitz, der „nur noch“ Zweiter Stellvertreter werden wollte. Während der bisher amtierende Stephan Kretzschmar (SPD) nicht wieder antrat, warf Andreas Schwarz von der Wählervereinigung „Bürger für Hagenest, Ramsdorf, Wildenhain“ seinen Hut in den Ring. Und auch er musste dem Etablierten den Vortritt lassen. CDU-Stadtrat Opitz gewann das Votum ebenfalls mit neun zu acht.

Bürgermeister Wolfram Lenk (l., Die Linke) gratuliert Ingo Opitz (CDU) zur Wahl als Zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters. Quelle: Olaf Krenz

Von Olaf Krenz