Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Regiser Freibad bekommt ein neues Planschbecken
Region Borna Regiser Freibad bekommt ein neues Planschbecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.07.2019
Der Förderverein Freibad Regis-Breitingen sammelt Spenden für Spielattraktionen am Rande des neuen Planschbeckens. Vorsitzender Ronny Räßler (r.) nimmt einen symbolischen Check von Sven Schmidt, Leiter der Lotter-Metall-Niederlassung Schmölln, über 250 Euro entgegen.
Der Förderverein Freibad Regis-Breitingen sammelt Spenden für Spielattraktionen am Rande des neuen Planschbeckens. Vorsitzender Ronny Räßler (r.) nimmt einen symbolischen Check von Sven Schmidt, Leiter der Lotter-Metall-Niederlassung Schmölln, über 250 Euro entgegen. Quelle: privat
Anzeige
Regis-Breitingen

Schon länger wird in Regis-Breitingen auf die Sanierung des Planschbeckens im Freibad gehofft und hingewirkt. Nun endlich soll alles passen. Wobei sich die Stadtverwaltung und der Bad-Förderverein im Sinne der Badelustigen mit kleinen Kindern darauf verständigten, dass das Vorhaben erst nach der Saison in Angriff genommen wird. Termin für den Baustart ist der 23. September. Für die Neugestaltung sind auch zwei, drei Spielgeräte als Attraktionen angedacht – für die Spenden gesammelt werden.

Ronny Räßler, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Regis-Breitingen, keschert Blätter aus dem Planschbecken. Nach der Saison soll das Bassin komplett erneuert werden. Quelle: Olaf Krenz

Regiser Planschbecken entsteht komplett neu

Mit einer Wiederherstellung und Modernisierung des Planschbeckens ist das längst überfällige Projekt nur unzureichend beschrieben. Ersatzneubau trifft es besser. Das aktuelle rechteckige Betonbassin, das mit einer starken Folie ausgekleidet ist, wird komplett entfernt. Geschaffen wird ein neues in Achteckform. „Allerdings etwas kleiner“, sagt Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke). Neun Meter Abstand haben die gegenüberliegenden Seiten, die Wasserfläche ist dann 68 Quadratmeter groß. Die Wassertiefe soll 30 Zentimeter betragen.

Drumherum gibt es einen Betonplasterstreifen von drei Metern Breite. Auch die Flächen im Umfeld werden neu gestaltet, ein Teil mit Rollrasen. Die Bäume sollen als Schattenspender erhalten bleiben.

Idyllische Anlage – das Freibad Regis-Breitingen mit Planschbecken und Spielgeräten. Quelle: Olaf Krenz

Leader-Förderung auch für eigene Umwälzanlage

Ursprünglich sollte das Planschbecken an die große Umwälzanlage angeschlossen werden, so Lenk. Doch das sei zu aufwendig, zumal eine Ertüchtigung nötig geworden wäre. Deshalb wird es einen eigenen kleinen Technikbau mit Pumpe und Filter geben, ein Stück entfernt vor den Baracken.

Die förderfähigen Kosten des Projekts belaufen sich auf 263.000 Euro. Über das europäische Leader-Programm werden 80 Prozent, also circa 210. 000 Euro bezuschusst. Nach vielen Monaten Antragsvorbereitung und Warten traf der Bescheid dazu im Februar im Rathaus ein.

Spendensammlung für Spiel- und Spaßfiguren

Dieses Geld und die Eigenmittel der Stadt reichen jedoch nicht aus, um Spaß- und Spielfiguren, womöglich noch wasserspritzend, anzuschaffen. „Solche Geräte kosten heutzutage durchaus im vierstelligen Bereich“, sagt der Bürgermeister. „Mit Transport und Aufbau müssen wir für eins mit etwa 3500 Euro rechnen.“ Zwei, vielleicht gar drei solcher bunten Attraktionen wären schön. Deshalb werde gesammelt.

Blick über die Wippen zum Planschbecken auf einer Postkarte. Quelle: Dieter Kluge

Angesprochen fühlen können und sollen sich nicht nur die Badbesucher. Fördervereins-Vorsitzender Ronny Räßler hat ’zig Unternehmen und Gewerbebetriebe angeschrieben. Ein paar Zusagen liegen schon vor. Wobei persönliche Kontakte zu den Firmen helfen: Aus der Schmöllner Niederlassung von Lotter-Metall hat Leiter Sven Schmidt einen symbolischen Scheck und natürlich Geld gebracht. Ein Spendenkonto ist eingerichtet, eine Quittung kann ausgestellt werden.

Kontakt: Edith Liebing, Vorstandsmitglied im Förderverein, Telefon 0172/9 82 03 58; Karin Mahler, Bauverwaltung der Stadt, Telefon 034343/7 18 18.

Von Olaf Krenz