Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rettungsleitstelle leitet Feuerwehren von Groitzsch nach Zwenkau um
Region Borna Rettungsleitstelle leitet Feuerwehren von Groitzsch nach Zwenkau um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 27.02.2018
Die Feuerwehren Pegau und Groitzsch rückten zu einem Einsatz nach Löbschütz aus - das Tor einer Scheune stand in Flammen.
Die Feuerwehren Pegau und Groitzsch rückten zu einem Einsatz nach Löbschütz aus - das Tor einer Scheune stand in Flammen. Quelle: Mike Köhler
Anzeige
Groitzsch/Pegau

Die Feuerwehren Groitzsch und Pegau sind in der Nacht zum Dienstag gegen 1 Uhr alarmiert worden. Die Regionalleitstelle Leipzig rief die Kameraden wegen eines Scheunenbrandes im Groitzscher Ortsteil Kobschütz aus dem Bett. Auf der Anfahrt präzisierte das Lagezentrum den Einsatzort: Statt in Kobschütz brannte die Scheune im Zwenkauer Ortsteil Löbschütz – drei Kilometer entfernt an der Bundesstraße 2.

Die Feuerwehren Pegau und Groitzsch konnten den Totalschaden an der Scheune verhindern. Quelle: FW Pegau

Nach einer Alarmierungspanne im Grimmaer Ortsteil Kuckeland am Freitag ist die Verwechslung der Ortsnamen am Dienstagmorgen Wasser auf die Mühlen der Kritiker, die gegen die Verlegung der Leitstelle von Grimma nach Leipzig protestieren.

Die Einsatzkräfte alarmierten deswegen die zuständige Feuerwehr Zwenkau wurde nach.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte an einer etwa 120 Quadratmeter großen Scheune das Eingangstor. Durch schnelles Eingreifen der Pegauer und Groitzscher Kräfte konnte verhindert werden, dass die Scheune ausbrannte. Das Feuer richtete nur Schaden am Tor an.

Zwenkauer Wehr nachalarmiert

Nach Löschen des Brandes wurde das Gebäude mit einer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert, teilte Mike Köhler von der Feuerwehr Groitzsch mit. Die Löscharbeiten hätten sich durch die Temperatur von zehn Grad unter Null schwierig für die Kameraden gestaltet.

Nach anderthalb Stunden übergaben die Feuerwehren den Einsatz an die Kameraden aus Zwenkau und die Polizei, welche die Brandursachenermittlung aufgenommen hat.

Von Thomas Lieb