Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rötha: In Kleinpötzschau stehen Schulkinder derzeit im Regen
Region Borna Rötha: In Kleinpötzschau stehen Schulkinder derzeit im Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.12.2017
Das fehlende Wartehäuschen ist Thema im Röthaer Stadtrat gewesen. Quelle: Günther Hunger
Rötha/Kleinpötzschau

Schulkinder in Kleinpötzschau sind derzeit Wind und Wetter ausgesetzt, wenn sie morgens auf den Schulbus warten. Knapp ein Dutzend Kinder fahren von hier zur Grundschule nach Espenhain und in andere Schulen. Das Wartehäuschen, welches bisher Schutz bot, ist weg, seitdem die Agrargenossenschaft Pötzschau kürzlich das letzte Gebäude eines alten, nicht mehr genutzten Vierseithofes abgerissen hat.

Das kleine, vermutlich mehrere Jahrzehnte alte hölzerne Bauwerk war zwar nicht direkt mit der Stirnseite des Gebäudes verbunden. Allerdings waren die Füße offenbar so sehr lädiert, dass das Wartehäuschen gegen die Wand gelehnt war und bei deren Abriss umfiel.

Ortsvorsteher Waldemar Przynos machte auf der jüngsten Stadtratssitzung auf die Situation aufmerksam und sagte: „Gerade jetzt ist die Witterung so, dass die Kinder den Schutz des Wartehäuschens brauchen.“ Er bat darum, so schnell wie möglich Ersatz zu schaffen.

Für den will die Agrargenossenschaft Pötzschau sorgen. „Das haben wir der Stadt gegenüber zugesagt“, bestätigte Vorstandsvorsitzender Wolfram Rühle der LVZ. Allerdings werde man das in diesem Jahr nicht mehr schaffen, unter anderem deshalb, weil mit der Stadt zuvor noch über die Zuordnung des Grundstücks gesprochen werden soll. „Im nächsten Jahr werden wir ein neues Wartehäuschen in Kleinpötzschau haben“, verspricht Rühle.

Von André Neumann

Es muss nicht ein ganzes Ferienhaus sein. Wer nur für ein paar Stunden am Hainer See ganz individuell und ungestört entspannen will, kann das auf einem kleinen Areal von Familie Mühling. Direkt am Ufer, mitten in der Lagune Kahnsdorf, haben die beiden auf einem winzigen Gewerbegrundstück einen Erholungsort geschaffen.

21.12.2017

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagnachmittag gegen 15 Uhr auf der alten Bundesstraße 95 in Borna. Es kam zum Frontalzusammenstoß eines Polo mit einem Pkw Mercedes. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

19.12.2017

Bei dem Graffiti-Projekt des Kinder- und Jugendparlaments Borna gibt es eine Veränderung: Die Eigeninterpretationen von Schülern aus der Dinterschule zu Werken der Bornaer Expressionistin Martha Schrag werden ab den Winterferien nicht nur jeweils an einem Ort zu sehen sein. Vielmehr wird es eine Wanderausstellung.

22.02.2018