Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Röthas Karnevalisten spielen Weihnachtsmärchen
Region Borna Röthas Karnevalisten spielen Weihnachtsmärchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 09.12.2018
Auf Röthas Adventsmarkt: Der Karneval Club Rötha hat das Grimm'sche Märchen „Die Gänsemagd“ in moderner Version präsentiert. Quelle: Bert Endruszeit
Rötha

Wenn in Rötha Adventsmarkt ist, dann geht nichts ohne die örtlichen Närrinnen und Narren. Denn der Karneval Club Rötha (KCR) hat sich auch in diesem Jahr wieder ums märchenhafte Rahmenprogramm und das leibliche Wohl der Besucher gekümmert.

„Rund 60 Liter Glühwein haben wir heute mitgebracht, und die werden auch verkauft“, sagte Jürgen Birkner vom KCR am Sonnabend. Ein Muss ist auch die Käse-Lauch-Creme-Suppe, die über dem offenen Feuer köchelte. „Der Verkaufserlös fließt direkt in unsere Vereinskasse“, so Michael Kubach alias Mischer Micha.

Beim Adventsmarkt in Rötha sorgen die örtlichen Vereine für buntes Markttreiben. Mit dabei sind auch der Gemischte Chor Mölbis, der Karneval Club Rötha und der Kinder- und Jugendfreizeittreff „Die Wanne“.

Weihnachtsmärchen ist „Die Gänsemagd“

Ebenso ein Selbstläufer ist das jährliche Weihnachtsmärchen. Diesmal stand „Die Gänsemagd“ auf dem Programm, ein eher wenig bekanntes Werk der Brüder Grimm. „Geprobt haben wir seit Ende September“, verriet Präsidentin Alexandra Feierabend. Auf der Bühne standen 13 Mitwirkende im Alter von neun bis 50 Jahre. Ganz werkgetreu kam das Stück natürlich nicht auf die Bühne. Etliche moderne Utensilien wie Handys und Co. durften nicht fehlen.

Jugendtreff mit Weihnachtsdekorationen

Am Stand vom Kinder- und Jugendfreizeittreff „Die Wanne“: Leiterin Heike von Steinsberg (v. li.) sowie Niklas, Jessica, Kevin, Franziska und Luise mit selbst gebauten Geschenken. Quelle: Bert Endruszeit

Fleißig gewerkelt hatten auch die jungen Leute vom Kinder- und Jugendfreizeittreff „Die Wanne“. Sie verkauften originelle Weihnachtsdekorationen, vom Sockenschneemann mit Reisfüllung bis zur Lichtvase aus einer Milchverpackung. „Die Kinder haben auch Plätzchen gebacken, die sie heute überall auf dem Markt verkaufen“, sagte Leiterin Heike von Steinsberg. „Dabei schulen sie gleich noch ihre kommunikativen Fähigkeiten.“

Von Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Aberglauben getrotzt: Der Eulaer Adventslauf ist auch bei der 13. Auflage gelungen. Fast 650 Akteure – von jung bis alt – begaben sich auf die vier Strecken.

09.12.2018

Mit dem Stollenanschnitt von Bürgermeister Maik Kunze für einen guten Zweck ist der Groitzscher Weihnachtsmarkt eröffnet worden. Dazu gab es viel Musik, etwa vom Schulorchester des Wiprecht-Gymnasiums.

09.12.2018

Er fühlte sich von allen im Stich gelassen – von der Region, vom Land, selbst von der Bundeszahnärztekammer. Nach 18 Jahren verkündete Andreas Haesler die Schließung des Dentalmuseums Zschadraß zum Jahresende. Doch die Stimmung schlägt um.

08.12.2018