Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Sachsenallee: Baustelle rückt weiter – so fahren Sie drum herum
Region Borna Sachsenallee: Baustelle rückt weiter – so fahren Sie drum herum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 01.08.2019
Jetzt wird die Sachsenallee an der Kreuzung Deutzener Strasse gebaut.
Jetzt wird die Sachsenallee an der Kreuzung Deutzener Strasse gebaut. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

Die Vollsperrung rückt voran: Jetzt wird die Sachsenallee im Kreuzungsbereich der Deutzener Straße gebaut. Autofahrer können also vom Breiten Teich kommend wieder problemlos an der Ampel rechts in die Lobstädter Straße in Richtung Neukieritzsch abbiegen.

Wer jedoch nach Deutzen will und glaubt, als illegale Umleitung den Aldi-Parkplatz nehmen zu können, sieht sich getäuscht – dort stehen nach wie vor Poller, die eine Durchfahrt verhindern. Allerdings gibt es eine genehmigte Lösung: über den Parkplatz an der AOK neben dem Lidl-Markt.

Sogar Bus nutzt Nadelöhr an der Baustelle

Für manchen Autofahrer wirkt die Situation an der Ampel Sachsenallee / Lobstädter Straße nicht ganz klar. Doch Ortskundige fahren couragiert an dem Sackgassen-Schild vorbei, biegen dann rechts auf den AOK-Parkplatz. Dort steht jetzt eine Baustellen-Ampel. Bei Grün geht es links um die Kurve zur Deutzener Straße. Selbst der Bus nimmt dieses Nadelöhr.

Wer nicht Anwohner ist und eher nach Regis-Breitingen will, kommt nach wie vor relativ schnell über die Altenburger Straße und Blumroda zu seinem Ziel.

Die Baustelle wandert entlang der Sachsenallee zur Kreuzung Deutzener Strasse. Quelle: Jens Paul Taubert

Diejenigen, die bisher Bahnhofstraße und Deutzener Straße nutzten, um wieder auf die Sachsenallee zu kommen, müssen jetzt nur ein Stück länger auf der Bahnhofstraße bleiben und später auf die Allee links einbiegen. Die Deutzener Straße kann nur noch als Zufahrt zum Netto-Markt genutzt werden.

Autofahrerin hat Verständnis

Die Bornaerin Elke Buchheim geht gerade dort einkaufen und meint: „Ich bin selbst Autofahrerin und muss sagen, das ist alles vernünftig geregelt. Wenn gebaut wird, muss eben gesperrt werden. Wie soll das denn sonst gehen?“ Ja, es werde viel geschimpft – wenn nichts gemacht wird und wenn dann gebaut wird auch, sagt sie und zuckt bedauernd mit den Schultern. Sie jedoch habe Verständnis und ist froh, dass die Leitungen jetzt erneuert werden, „hier geht es ja nicht nur um Straßenbau“.

Die Sachsenallee in Borna ist eine Dauerbaustelle. Quelle: Jens Paul Taubert

In der Tat: Seit anderthalb Jahren sind die drei Bauträger Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land, Landesamt für Straßenbau und Verkehr sowie die Stadt in der Sachsenallee beschäftigt, um dort den Mischwasserkanal auszutauschen, die Fahrbahn instand zu setzen sowie die Geh- und Radwege zu erneuern.

Bauvorhaben hat sich verteuert

Obwohl es etwas Zeitverzug beim Gesamtvorhaben gibt, so ist doch für die Autofahrer Land in Sicht. Im Oktober sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein und die Vollsperrung aufgehoben werden.

Die Bauarbeiten verteuern sich um mehr als eine Viertelmillion Euro – zumindest für den Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL). Grund sei eine Umverlegung des Mischwasserkanals Sachsenallee/Luckaer Straße, weil die Deutsche Bahn in zwei Jahren die Sanierung der Eisenbahnüberführung in diesem Bereich plant.

Von Claudia Carell