Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Sackgasse in Rötha lange ohne Vorwarnung
Region Borna Sackgasse in Rötha lange ohne Vorwarnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 24.09.2019
Straßenumbau in Rötha in der Dürerstraße. Auch die Kreuzung mit der Waldstraße und der Marienstraße ist derzeit gesperrt. Quelle: André Neumann
Rötha

Die aktuelle Umleitungsführung in Rötha führte offenbar bisher dazu, dass Autofahrer ohne Vorwarnung in der Sackgasse landeten.

Gesperrt wegen Bauarbeiten ist in Rötha derzeit die Dürerstraße einschließlich der Kreuzung mit Waldstraße und Marienstraße. Die Kreuzung mit dem Lindenplatz und der Gartenstraße ist zwar frei, weil aber die Birnenallee zur stadteinwärtigen Einbahnstraße gemacht wurde, geht es dort nicht weiter. Das heißt: Aus dem Stadtzentrum heraus geht es derzeit nur in Richtung Norden über den Markt.

Rettungswagen in Sackgasse geleitet

Sorgt das Umleitungssystem ohnehin schon für einigen Verdruss, so wurde offenbar eine entscheidende Beschilderung zunächst versäumt. Jedenfalls berichtete eine LVZ-Leserin noch am Montag, dass am Lindenplatz in Richtung Dürerstraße kein Hinweiszeichen für eine Sackgasse steht. Es soll vorgekommen sein, dass Pkw, Lastwagen und sogar ein Rettungswagen in diese Richtung gefahren seien und am Ende wenden mussten.

Mittlerweile haben sich nach gut einer Woche zumindest Einheimische und Pendler an die Situation gewöhnt. Zuletzt fuhren immer weniger Fahrzeuge in die falsche Richtung. Am Dienstag oder schon am Montagnachmittag sei dann auch das fehlende Schild aufgestellt worden, berichtet ein Anwohner.

Versäumnis erkannt und beseitigt

Das bestätigte die Stadtverwaltung am Dienstag. Das Versäumnis sei erkannt und behoben worden. Seit Montag stehe das Sackgasse-Schild auf dem Lindenplatz. Die Röthaerin, die sich auch an die Stadtverwaltung gewandt hatte, sei persönlich angeschrieben worden. Ohnehin würde die geänderte Verkehrsführung nur noch wenige Tage andauern, sagte der stellvertretende Bürgermeister Pascal Nemeth. Die Bauarbeiten würden am Freitag dieser Woche beendet, sagte er der LVZ.

Kreuzung wird aufgeweitet

Bei den Bauarbeiten in der Dürerstraße ist der dort in Abschnitten vorhanden gewesene Pflasterbelag entfernt worden. Die Stellen werden asphaltiert. Das soll die Lärmbelästigung für Anwohner reduzieren, hatte Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) der LVZ gesagt. Zugleich erhält die Kreuzung Dürerstraße, Waldstraße, Marienstraße einen neuen Zuschnitt mit einer weiteren Kurve für die Lastzüge aus und in Richtung des Getränkeherstellers Sonnländer.

Von André Neumann

Zwei E-Bikes im Wert von 5000 Euro sind von einem Fahrrädträger eines Pkw in Böhlen geklaut worden. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben.

24.09.2019

Das bislang als Ausgleichsfläche gedachte Areal in der Zeschwitzer Straße in Großdeuben könnte Bauland werden. Bauträger Claude Böhler will das Baugebiet erneut erweitern, der Technische Ausschuss begrüßt das Vorhaben.

24.09.2019

Es ist eine einzigartige Weise, den gigantischen Landschaftswandel im Leipziger Südraum zu beleuchten: Beim Lichterfest im einstigen Bornaer Revier erstrahlen sechs Landmarken.

24.09.2019