Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Alle Infos zur Freigabe der A72 bei Leipzig
Region Borna Alle Infos zur Freigabe der A72 bei Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 02.08.2019
Der nächste Abschnitt der Autobahn 72 wird freigegeben. Ab Freitagnachmittag kann die Richtungsfahrbahn von Rötha bis Borna befahren werden.
Der nächste Abschnitt der Autobahn 72 wird freigegeben. Ab Freitagnachmittag kann die Richtungsfahrbahn von Rötha bis Borna befahren werden. Quelle: André Neumann
Anzeige
Borna/Rötha

Beim Bau der Autobahn 72 bei Leipzig wird in dieser Woche ein weiterer Abschnitt für den Verkehr freigegeben. Ab Freitagnachmittag werden Autofahrer, die in Richtung Süden unterwegs sind, schon an der Anschlussstelle Rötha auf die Autobahn auffahren können. Die Gegenrichtung ist noch nicht fertig. In Richtung Leipzig müssen Kraftfahrer die Autobahn noch bis Ende September an der Abfahrt Borna Nord verlassen und auf der B 95 weiterfahren.

Das sächsische Wirtschaftsministerium und das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) nehmen die teilweise Freigabe des vorletzten Bauabschnitts der A 72, der rund 144 Millionen Euro gekostet hat, zum Anlass, die Bürger zu einem Fest an der Anschlussstelle in Rötha einzuladen. Bevor der Autoverkehr rollt, wird gefeiert – mit viel Politprominenz und dem Angebot, auf der frisch asphaltierten Autobahn zu skaten.

Die Luftaufnahmen zeigen den aktuellen Stand der Bauarbeiten entlang der A 72 zwischen Borna-Nord und der Anschlussstelle Böhlen-Zwenkau.

Doris Drescher, der Präsidentin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, eröffnet Festakt an A72

Eröffnet wird der Festakt um 10.30 Uhr von Doris Drescher, der Präsidentin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Für den Bund wird Marco Wanderwitz (CDU) Grußworte sprechen. Er ist Mitglied des Bundestages und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Doris Drescher, die Präsidentin des sächsischen Landesamtes für Straßenbau, eröffnet den neuen Abschnitt der A72. Quelle: Wirtschaftsministerium Sachsen

Nach einem Ständchen von Kindern der Kindertagesstätte Regenbogenland wird danach Sachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) zu den Gästen sprechen. Für den Landkreis wird der erste Beigeordnete Gerald Lehne erwartet, für die Anrainerkommunen werden Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) und Röthas Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) erwartet.

Interessierte Bürger, die vom Wirtschaftsministerium und vom Lasuv ausdrücklich zu der Veranstaltung eingeladen werden, können nicht nur zuhören und sich bei einem Imbiss stärken, wer will, kann sich auch sportlich betätigen und die neue Trasse noch vor den Autofahrern auf schmalen Rollen testen.

Ab 12 Uhr können Skater über A72 rollen

Gegen 12 Uhr soll nämlich – falls das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht – der Startschuss fallen für eine öffentliche Befahrung des Abschnitts auf Inline-Skates. Mitmachen kann, wer möchte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Team eines regionalen Radiosenders führt den Tross an.

Einzige Bedingung: Spätestens 15 Uhr sollen alle die 9,5 Kilometer lange Strecke zwischen Rötha und Borna wieder verlassen haben. Denn dann beginnen die Mitarbeiter der Verkehrstechnik damit, die Auffahrt auf die A 72 freizugeben.

Mehr zur A72

Die Luftaufnahmen zeigen, wie die A72-Riesenbaustelle von oben aus.

In wenigen Tagen rollt der Verkehr auf einem weiteren Teilstück der neuen A72 südlich von Leipzig.

Einblicke in die Bautätigkeit an der A72 bei Böhlen.

An der Baustelle stand monatelang ein Autowrack herum.

Laut Lasuv-Sprecherin Isabel Pfeiffer werde die Verkehrsfreigabe voraussichtlich zwischen 15.30 und 16.30 Uhr erfolgen. Was in diesem Falle logistisch keine komplizierte Sache sein dürfte, weswegen Pfeiffer „keine Stauerscheinungen“ erwartet. Im Prinzip, so Pfeiffer, müsse nur die Anschlussstelle freigemacht werden. Die Kraftfahrer, die auf die Autobahn wollen, biegen dann rechts ab.

Ab Freitagnachmittag sollen Autofahrer aus Richtung Leipzig bei Rötha auf die A 72 auffahren können. Quelle: André Neumann

A-72-Abschnitt zwischen Borna und Rötha wird seit 2013 gebaut

An dem A-72-Abschnitt zwischen Borna und Rötha wird seit 2013 gebaut. Damals war am 9. August der vorläufig letzte Abschnitt zwischen Rochlitz und Borna-Süd freigegeben worden. Für die nächsten 9,5 Kilometer bis Rötha wurden unterdessen im selben Jahr die ersten Bäume gerodet.

Die Erdarbeiten für die Trasse begannen erst 2018. Bis zur Fertigstellung waren vier Regenrückhaltebecken und elf Brücken zu bauen. An der letzten sind die Arbeiten noch im Gang. Es handelt sich um die Überführung der Staatsstraße 48 aus Richtung Kitzscher zur Anschlussstelle bei Espenhain, die am Freitag noch nicht mit freigegeben wird.

Sichtlich viel wurde für Lärmschutz entlang der Trasse getan. Rechts und links der Fahrbahnen stehen 750 Meter Lärmschutzwände und wurden mehr als viereinhalb Kilometer Lärmschutzwälle aufgehäuft. Neben den drei Anschlussstellen Borna-Nord, Espenhain und Rötha gehört auch ein Parkplatz mit WC zum Autobahnabschnitt. Genutzt werden kann der noch nicht, denn er befindet sich an der Richtungsfahrbahn Leipzig, die voraussichtlich erst Ende September freigegeben wird.

Anfahrtskizze für Besucher: So gelangen Gäste a Freitag zur Autobahnfreigabe. Quelle: Lasuv

So gelangen Besucher zum Fest an der A 72

Besucher, die den Festakt zur Freigabe des nächsten Abschnitts der A 72 miterleben wollen, erreichen das Festgelände an der Anschlussstelle Rötha wie folgt: Aus Leipzig auf der B 95 kommend wird die neue Autobahn überquert, direkt danach biegt man rechts ab auf die A 72. Wer aus Süden kommt, muss die B 95 zunächst in Rötha verlassen und über die August-Bebel-Straße in Richtung Chemnitz wieder auffahren. In der A-72-Anschlussstelle werden die Besucher zum Parken eingewiesen.

Von André Neumann