Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Stadtrat in Kitzscher behandelt umstrittenes Baugebiet und Sprachregelung
Region Borna

Stadtrat in Kitzscher behandelt umstrittenes Baugebiet und Sprachregelung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:12 06.12.2021
Um Baurecht für diese Grünfläche geht es unter anderem auf der nächsten Sitzung des Stadtrates von Kitzscher.
Um Baurecht für diese Grünfläche geht es unter anderem auf der nächsten Sitzung des Stadtrates von Kitzscher. Quelle: André Neumann
Anzeige
Kitzscher

Um Baurecht für ein freies Areal zwischen dem Wohngebiet Kitzscher-Nordwest und der Siedlung Neudorf geht es auf der letzte regulären Sitzung des Stadtrates 2021. Das Gremium soll am 7. Dezember die reichlich einen Hektar große Grünfläche mit dem Mittel einer Ergänzungssatzung zu Bauland machen.

Bevor das Dokument beschlossen werden kann, müssen sich die Abgeordneten mit Hinweisen und Einsprüchen sogenannter Träger öffentlicher Belange und von Privatpersonen befassen. Dem Vernehmen nach sind in dem Verfahren etliche Einsprüche von Anliegern beidseits der Fläche eingegangen. Mehrere Anlieger haben sich schon im Vorfeld öffentlich gegen eine Bebauung des Korridors ausgesprochen.

Termin für Fest soll beschlossen werden

Zudem soll bei der Sitzung der Termin für das Park- und Teichfest im nächsten Jahr festgelegt werden. Die Veranstaltung war wegen der Corona-Pandemie im vorigen und in diesem Jahr abgesagt worden. Beschließen soll der Stadtrat ebenso über die „Schrift- und Sprachregelung“ in der Stadt Kitzscher. Im Zusammenhang mit dem sogenannten Gendern ringen auch Kommunen in letzter Zeit mehr und mehr mit Regeln für ihren offiziellen Schrift- und Sprachverkehr.

Darüber hinaus geht es um eine Neufassung der Feuerwehrsatzung der Stadt Kitzscher und um die Verwendung einer vom Freistaat gewährten finanziellen Pauschale.

Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt an dem Dienstag, 18.30 Uhr, im Festsaal des Rathauses. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass dabei die 3-G-Regelung gilt (geimpft, genesen, getestet) und ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Eine Bürgerfragestunde ist nicht vorgesehen. Im Anschluss an die öffentlichen Beratungspunkte tagt der Rat in geschlossener Runde weiter.

Von an