Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Türchenöffnen auf Adventsfensterweg in Wiederau – Blick in Stall zu Bethlehem
Region Borna Türchenöffnen auf Adventsfensterweg in Wiederau – Blick in Stall zu Bethlehem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:07 19.12.2017
Renate und Erwin Littmann (li.) mit ihrer Tochter Heike Müller und Enkel Lars Matting an ihrem Adventsfenster. Es zeigt den Stall zu Bethlehem. Quelle: Kathrin Haase
Anzeige
Pegau/Wiederau

Im Garten von Renate und Erwin Littmann in Wiederau glitzert und funkelt es wie an einem Sternenhimmel: Lichterketten, Herrnhuter Sterne, sogar eine kleine Pyramide dreht sich mit der Kraft von Teelichtern unter einer Glasglocke. „Wir schmücken immer gerne im Advent“, sagt der Gastgeber, der im Dorf bekannt ist wie kein Zweiter.

Von 1959 bis Ende 1997 führte der gebürtige Schlesier aus dem Kreis Liegnitz die Dorfschmiede an der Hauptstraße und arbeitet selbst im Alter von 80 Jahren noch fast täglich in der Werkstatt. Das ist sein Jungbrunnen. Auch mit der historischen Feldschmiede reist der Vater von fünf Kindern, zwölffache Großvater und neunfache Urgroßvater auf viele Veranstaltungen und führt das traditionelle Handwerk vor.

Anzeige

Am Montagabend hatten er und seine Frau einen weiteren Blickfang in ihrem Garten in der Neusiedlung aufgebaut. Die Littmanns beteiligen sich jedes Jahr am Adventsfensterweg und hatten in einem hölzernen Kasten den „Stall zu Bethlehem“ nachgebaut. „Ich versuche immer, die Weihnachtsgeschichte so original wie möglich nachzustellen“, erzählt Hausherr Erwin Littmann und berichtet von dem Davidstern („Es ist ganz besonders schwer, einen sechseckigen zu finden“), den Schafen und Eseln, den Heiligen Drei Königen und natürlich dem Kind in der Krippe. Wie jedes Jahr hatten sich zahlreiche Nachbarn zum Fensterln eingefunden und bei Glühwein, Fettschnitten und netten Gesprächen am Lagerfeuer den Abend verbracht.

Sogar die Frauensportgruppe aus Rüssen-Kleinstorkwitz verlegte ihren Jahresabschluss dieses Mal nach Wiederau. „Glühwein ausschenken und die Tasse in der Hand halten ist ja auch irgendwie Sport. Für die Arme“, lacht Tochter Heike Müller, die in der Sportgruppe aktiv ist.

Ein zweites Adventstürchen wurde am Montag bei Familie Meyer in der Hauptstraße geöffnet.

Von Kathrin Haase

Im Juni 2022 jährt sich der Todestag von Johann Kuhnau zum 300. Mal. Dann soll ein Projekt abgeschlossen sein, das sich hauptsächlich in den Röthaer Kirchen abspielt. Das Leipziger Ensemble Capella Musica spielt das Gesamtwerk des früheren Thomaskantors ein und bringt es auf acht Tonträger. Drei sind schon erschienen – das nächste wird im Sommer aufgenommen.

19.12.2017

Sollte sich der Besitzer eines herrenlosen Motorrades nicht in Kitzscher melden, wird die Stadt die Maschine versteigern. Allerdings fehlen dem Fahrzeug des Herstellers Triumph gleich mehrere wichtige Dinge – es gibt keinen Zündschlüssel und keine Papiere. Das Fahrzeug steht möglicherweise im Zusammenhang mit einer Straftat.

19.12.2017

Schulkinder in Kleinpötzschau sind derzeit Wind und Wetter ausgesetzt, wenn sie morgens auf den Schulbus warten. Knapp ein Dutzend Kinder fahren von hier zur Grundschule nach Espenhain und in andere Schulen. Das Wartehäuschen, welches bisher Schutz bot, ist weg.

18.12.2017