Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Umbau der Kita Elstertrebnitz im Normalbetrieb
Region Borna Umbau der Kita Elstertrebnitz im Normalbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 03.07.2019
Die Villa der Kindertagesstätte „Knirpsenland“ Elstertrebnitz wird umgebaut. Im Dachgeschoss entstehen ein Gruppenzimmer und ein Sanitärbereich. Uwe Kiesenbauer, Abbruchunternehmer aus Langenleuba-Oberhain (Stadt Penig), wirkt an dem Vorhaben mit. Quelle: Gemeindeverwaltung
Elstertrebnitz

Ein Jahr nach Beginn der Planungen ist der Umbau der Elstertrebnitzer Kindertagesstätte „Knirpsenland“ voll im Gang. Die Kapazität der Einrichtung wird erweitert. Statt der bisherigen 68 Plätze sollen es in der Villa künftig 82 oder 83 sein, je nach der Betriebserlaubnis des Landesjugendamtes. Bis zum Jahresende, hofft Bürgermeister David Zühlke (CDU), soll das Vorhaben abgeschlossen sein. „Damit wir ab 1. Januar 2020 die größere Kinderzahl aufnehmen können.“ Die Kosten sind mit 360 000 Euro angesetzt; 80 Prozent kommen als Fördermittel aus dem europäischen Leader-Programm.

Die Villa der Kindertagesstätte „Knirpsenland“ Elstertrebnitz wird umgebaut. Die neue Rettungstreppe wird auf der anderen, der rechten Gebäudeseite installiert. Quelle: Olaf Krenz

Umbauarbeiten bei laufendem Betrieb

Das Besondere: Die Arbeiten laufen beim normalen Betrieb der Einrichtung. Wo auch sonst sollen in der kleinen Gemeinde, die nicht einfach ein Ausweichquartier stellen kann, die Mädchen und Jungen untergebracht werden? Allerdings ist das für Nachwuchs und Personal keine ganz neue Situation. Vor etwa zwei Jahren wurde ein energetische Sanierung durchgeführt, dominiert vom Einbau einer neuen Gasheizungsanlage. Wie damals geht es auch jetzt natürlich nicht ohne Krach und Staub ab.

Erzieher und Firmen arrangieren sich

„Aber wir sprechen mit den Firmen“, sagt Leiterin Claudia Martin, „wir arrangieren uns gut.“ Da passe natürlich, dass das Wetter viel Spielen im Freien zulasse. Und der Bürgermeister ergänzt, dass zwischen 12 und 14 Uhr, „zur Zeit des Mittagsschlafs“, die Arbeiten weitgehend eingestellt sind. Er hatte schon vor dem Baubeginn Anfang Juni angekündigt, dass besonders geräuschintensive Tätigkeiten am späten Nachmittag beziehungsweise am Wochenende ausgeführt werden. „Bisher jedenfalls sind wir zufrieden, läuft es gut.“

Krippe belegt das Erdgeschoss

Im Erdgeschoss wird eine Lücke zwischen Altgebäude und einem früheren Anbau geschlossen, wodurch ein zusätzliches Schlafzimmers für die Krippe entsteht. Weil mit der Veränderung eines Sanitärraums einer fürs Schlafen und ein Aufenthaltsraum vergrößert werden können, ist die unterste Ebene künftig den Jüngsten vorbehalten.

Obergeschosse für Kindergartengruppen

Im dritten Obergeschoss der Villa wird die ehemalige Hausmeisterwohnung umgestaltet, sagt Zühlke. Ein neuer Gruppenraum und ein Sanitärbereich entstehen hier. Die drei oberen Etagen werden dann von je einer Kindergartengruppe genutzt. Diese sind nicht offen, sondern altershomogen, sagt Claudia Martin, also (fast) jahrgangsweise zusammengestellt. „Das ist heute nicht mehr so üblich, deshalb haben wir auch die Nachfrage aus Pegau und anderen Orten.“

Veränderungen gibt es auch im Sanitärbereich. Quelle: Gemeindeverwaltung

Neue Rettungstreppe erforderlich

Aufgrund der Erweiterung auf vier Ebenen muss eine neue Rettungstreppe installiert werden, so Bürgermeister Zühlke. Dafür wird die Hausseite gewechselt: Von der Straße her gesehen, geht es nach rechts. Dazu wird in den Obergeschossen jeweils ein neuer Ausstieg geschaffen. Die bisherige Wendeltreppe wird abgebaut. Im Haus wird der gesamte Aufgang erneuert.

Diese gewendelte Rettungstreppe wird demontiert. Quelle: Olaf Krenz

Aktuell werden insgesamt 62 Kinder von acht Erzieherinnen betreut. Unterstützung geben nicht nur das technische Personal, sondern derzeit auch zwei Berufspraktikantinnen, die bei ihrer Ausbildung Ellinor Petrifke unterstehen. Martin selbst zieht mit ihrem Büro ein Stockwerk höher; der bisherige Bereich wird eine vergrößerte Küche.

Das Büro der Leiterin der Kindertagesstätte „Knirpsenland“ Elstertrebnitz wird zur neuen Küche. Quelle: Gemeindeverwaltung

Von Olaf Krenz

Sie gingen von Borna in die ganze Welt, die Instrumente aus der Lindholm-Fabrik. Darum dreht sich eine neue Ausstellung im Bornaer Museum, die am Mittwoch eröffnet wird.

03.07.2019

Schwer verletzt wurde ein Radfahrer am Dienstagabend in Ramsdorf. Ein VW Golf hatte ihm die Vorfahrt genommen.

03.07.2019

Eine erfolgreiche Bilanz zog die Diakonie Leipziger Land auf ihrer Mitgliederversammlung. Der evangelische Wohlfahrtsverein wächst und möchte in Zukunft weitere Projekte an Schulen und Kitas übernehmen.

02.07.2019